Frage von deszjakovic, 39

Wieso ist es so wichtig (vor allem) im Islam zu heiraten?

Antwort
von hummel3, 39

Das ist eine einseitige Betrachtung. - Auch in anderen Gesellschaften ist die Heirat oder Ehe immer noch das überwiegende Mittel des Zusammenlebens von Mann und Frau und Grundlage ganzer Gesellschaftsordnungen.

Der Islam ist dabei nichts besonderes, es sei denn durch die Ausnahme, dass er sich selbst darin bestätigt, "eine von Männern gemachte Religion" zu sein, weil er jedem Mann nicht nur eine, sondern bis zu 4 Frauen zuspricht. Sein Vorreiter, Mohammed, hat es historisch belegt, allerdings noch zu wesentlich mehr Frauen gebracht.

Antwort
von majaohnewilli, 33

Ich finde, heutzutage ist heiraten überhaupt nicht mehr wichtig! Ich bin seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir haben vor 1 1/2 jahren geheiratet weil unser Steuerberater gemeint hätte, es wäre vorteilhaft. Unser gemeinsamer Sohn ist 9. Moralisch gesehen finde ich, daß niemand heiraten muss. Aber wenn man Familie gegründet hat, ist es rein rechtlich gescheit, zu heiraten. Denn als unverheirateter Partner ist man rechtlich gesehen nicht mehr als ein Bekannter. Egal, ob man seit 20 Jahren zusammen ist oder seit dem letzten Wochenende...


Antwort
von Louxkhalifa, 28

Im Islam ist das heiraten wichtig, damit man nicht mit anderen Frauen Geschlechtsverkehr bertreibt, ihnen hinterher Gafft usw. da es im Islam als eine große Sünde gilt.

Antwort
von OsmanicEmpire, 27

Damit man kein Unehelichen Gechlechtsverkehr (Zina) vollzieht.

„Sie sind jene, die weder einem anderen Gott außer Allah dienen, noch jemanden töten, dessen Leben Allah für verwehrt erklärte, es sei denn aus Berechtigung, und die zudem keine Unzucht (Ehebruch) begehen. Und wer das aber tut, findet seine Strafe.“
(Sura al-Furqan, Aya 68)

„In dem Augenblick, wenn ein Diener Allahs Unzucht begeht, verlässt ihn sein Imaan und schwebt wie eine Wolke über ihm. Erst nach dieser Untat, kehrt sein Imaan zu ihm zurück.“
(Abu Dawud; Tirmidhi; Hakim und Dhahabi überlieferten diesen Hadith ebenfalls und stuften ihn nach den Bedingungen von Bukhari und Muslim als „sahih“ ein)

„Allah wird am Tage der Auferstehung mit drei Leuten weder reden, noch wird Er ihnen mit Barmherzigkeit begegnen, noch wird Er sie reinigen. Für sie gibt es eine schmerzliche Strafe. Diese sind: Ein Verheirateter, der Unzucht begeht; ein Verwalter, der lügt; und ein Armer, der arrogant ist.“
(Muslim; An-Nasai)

Gruß!

Kommentar von Fabian222 ,

Ahsant. Besser koennte man es nicht erklaeren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten