Frage von KaySoul, 44

Wieso ist es so schwer sich für einen Beruf zu entscheiden?

Ich bin so der Überlegung, weil ich meine Mittlere Reife nicht schaffen kann aus bestimmten Gründen -- nicht wegen Faulheit, sonder medikamentös gemeint, wegen Depress. etc. Nun gut, zum Thema. Ich wollte normaler Weise einen Abschluss der Mittleren Reife haben, den ich aber nicht bekommen werde, wegen meinen Noten, dabei bleibt mir, wie bisher bestehend der Hauptschulabschluss, wo mein Notendurchschnitt wesentlich besser bestehend auf 1,84 basiert. Nun kann auch noch die Frage kommen, ob man einen Büro-Job machen, könnte, weil ich fokussiere mich auf einen Beruf Bürokaufmann, mit Hauptschulabschluss machen könnte.

Es ist trotzdem schwer sich so zu entscheiden für einen Beruf, ob es nur der eine ist oder doch eher ein anderer ist. Wieso ist es denn nun schwer sich zu entscheiden und ist der Hauptschulabschluss wirklich nicht mehr so viel wert?

Antwort
von nooppower15, 23

Mal ungedachtet davon wieso du "nur" einen Hauptschulabschluss hast...

Du wirst dir denn Luxus nicht erlauben können dich lediglich auf einen oder zwei wunsch Berufe zu fixieren. natürlich ist es auch mit Hauptschulabschluss möglich einen "Bürojob" zu erlernen aber klar ist auch Personen mit Realschulabschluss oder gar Abitur haben da wessentlich bessere Chancen.

Kommentar von KaySoul ,

Ich habe am Anfang der Formulierung einen Hinweis darauf schon gegeben. Depressionen sind eines der schlimmen Krankheiten, finde ich selbst sehr traurig es persönlich auch zu haben.

Ich schaffe das so oder so nicht. Aber wieso sollte ich denn wieder das Schuljahr wiederholen.

In Mathe ist Hauptproblem Englisch und 2. Mathe. Aber Mathe ist halt nur das mit Cosinus, Tanges, Sinus, Pythagoras. Funktionen oder Gleichungen kapiere ich auch immer noch nicht. Englisch habe ich 6 Jahre nicht mehr richtig gehabt, bzw. evt. 5 Jahre, aber machte jetzt in der VHS die Abendschule, die ich aber nicht schaffe, wegen den 2 Fächern.
Deutsch, Bio, Sozi, Geo, Info, Awt gehen ja an Fächern.

Physiks, Mathe, Englisch sind halt eine Schwerpunkte, mit denen ich Probleme habe und ich mich im den Sinne nicht auseinandersetzen kann.

Depressionen kann man glaube alleine nicht die Schuld geben, aber es kamen auch immer diese Antriebslosigkeit und Lustlosigkeit dazwischen, wobei ich immer neugierig war und mich immer Freude bereitet hat auf neuen Aufgaben.

Ich bin noch so jung mit 18 und will unbedingt was erreichen, doch bin ich viel zu demotivierend.

Kommentar von nooppower15 ,

Warum erzählst du mir das alles? Und was genau hat dein "Kommentar" mit meiner Antwort zu tun?

Tatsache ist nunmal die, mit einen Hauptschulabschluss kann/sollte man zufrieden sein überhaupt eine vernünftige Ausbildung in einen Beruf zu bekommen

Kommentar von KaySoul ,

Du hast geschrieben, mal um gedacht, wieso ich nur einen HSA habe. Deswegen habe ich bestimmt jetzt alles geschrieben.

Ich muss einfach nur einen Beruf finden indem ich meine Mittlere Berufsreife bekomme und dann habe ich auch Mittlere Reife.

Antwort
von Mamue1968, 20

Entscheidungsunfähigkeit gehört leider zum Krankheitsbild !

Kommentar von KaySoul ,

Zu den Depress. ? Nehme eigentlich schon Antidepressiva  ( Brintellix 10g)

Aber meinen Sie, es gehöre damit zu?

Kommentar von Mamue1968 ,

Ja, das ist typisch und quälend leider, vielleicht vom Arzt für Psychiatrie noch ein anderes Antidepressivum dazunehmen !

Kommentar von KaySoul ,

Öhm... Ich soll in einer Psychiatrie?
xD...Bin ich dann so verrückt, dass ich dort rein muss oder wozu soll es mir helfen.

Ich lasse mir zwar beim Psychologen helfen ja, aber er hat mir diese Behandlung mit den Medikamenten auf 2 Jahren verschrieben.

Ich meine es ist schön und gut und ich möchte ja auch da es mir wieder besser geht. Mit 18 Jahren habe ich mir gewünscht (bin ja 18 Jahre alt), ein gutes Leben zu führen. Meist habe ich aber auch sehr viel Stress zu Hause und wünschte mir meist sogar ein besseres Leben usw. Aber meist wird mir irgendein Misst von zu Hause eingeredet und man weiß dann nicht mehr was man machen soll, wird quasi unter Druck gesetzt. Dann soll man dies und jenes tun und dann sage man das ich Arbeit suchen soll usw. All das setzt mich auch unter Druck und weiß denn nicht mehr was ich da machen soll. Das ist meist echt schlimm.

Kommentar von Mamue1968 ,

Nein ,nur ein ambulanter Termin beim Arzt für Psychiatrie !

Kommentar von KaySoul ,

Stimmt, davon habe ich schon mal was gehört. Dem muss ich dann wieder was erzählen. ^^

Okay, aber danke trotzdem. :)

Die Kommentare waren ja nett und objektiv geschrieben. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community