Frage von bananeoderbiene, 79

Wieso ist es so schwer als Jugendlicher eine Persönlichkeit zu entwickeln?

Ich würde gerne mal eure Meinung zu dem Thema hören, da Menschen ja mitteilungsbedürftige Wesen sind. Und zwar beschäftigt mich es schon seit langem wieso Jugendliche, vorallem zwischen 16-19, solche Schwierigkeiten haben sich selbst zu finden oder zu kreieren viel mehr. Mir persönlich (ich bin 17) fällt das manchmal auch noch schwer mich selbst zu beschreiben oder zu definieren und mir fällt auch oft an meinem Kleidungsstil auf wie oft ich meine Meinung wechsle. Habt ihr irgendwelche Tips wie man sich seines Charakters und Auftretens sicherer wird und vielleicht eine Meinung/Erklärung dafür?

Antwort
von Andrastor, 32

Das liegt an der Pubertät.

Der Körper wächst rasend und oft an den falschen Stellen zu schnell, der Stimmbruch ruiniert die Gesangskarriere, Pickeparty und die Hormone spielen völlig verrückt.

Gerade letzteres hat daran Schuld dass man an einem Tag ohne eine Sache nicht mehr leben kann und sich am nächsten wünscht es hätte eben jene Sache niemals gegeben.

Das bezieht sich auf Materielles, Personen und eigene Charaktereigenschaften. Wie soll man seinen Charakter definieren, wenn man sich sanguinisch verhält und auf einen Reiz einmal wütend, Tage drauf nur noch gleichgültig, dann auf einmal erregt und dann wieder traurig reagiert?

Wenn sich die Hormone wieder beruhigen, beginnt sich auch die Persönlichkeit zu formen. Es treten Muster auf, die sich definieren und beschreiben lassen und daraus folgt dann die Erkenntnis über den eigenen Charakter.

Kommentar von rlstevenson ,

Eine Persönlichkeit hat nicht nur der, dessen Hormone sich beruhigt haben....

Kommentar von Andrastor ,

Sagte ich doch, eine sanguinische Persönlichkeit, die sich nicht definieren lässt.

Erst wenn das Hormonchaos abflaut, wird auch die Persönlichkeit ruhiger und definierbarer.

Antwort
von XNightMoonX, 10

Ab dem 6. Lebensjahr beginnt die Schulzeit und ab da wird ständig an einem "rumgezogen". Man muss tun was die Lehrer wollen, man muss tun was die Eltern wollen usw. Man richtet sich bis zur Volljährigkeit immer nach anderen, weil man fehlerhafter Weise als Kind glaubt, dass erwachsene alles besser wissen. Ist aber nicht der Fall.

Um sich selber zu entwickeln, darf man auf die Meinung anderer keinen Wert legen! Man muss tragen was einem gefällt. Man muss seine Meinung sagen. Man muss das EIGENE Leben leben und nicht das anderer.

Ich hatte da auch so meine Probleme, da mir die Meinung anderer immer wichtiger war und ich einfach von jedem gemocht werden wollte.  Jetzt mit 19 Jahren weiß ich, wie krass bescheuert das war!
An mir haben auch alle rumgezogen. Ich habe damals von meinen Eltern gebrauchte Jungenkleidung bekommen. Mädchenklamotten hab ich als Kind nie getragen. Was sich mit 14 dann bemerkbar gemacht hat, als ich in einem Teil meiner Entwicklungsphase ein Junge sein wollte.
Das hat sich mit 16 dann aber wieder gelegt.
Bis zu meinem 15. Lebensjahr hatte ich auch kaum Kontakt zu meiner Familie, nur weil meine Eltern keine Lust auf die hatten.
Ich habe also nie wirklich eigene Erfahrungen gemacht.

Und so kann man sich nicht selber entwickeln! Die Pubertät hat diesbezüglich eigentlich eher wenig damit zu tun. Die ist nämlich bei jedem anders und kann nicht verallgemeinert werden.

Menschen sollen sich an das System anpassen und das kann man am besten dirigieren, wenn es noch Kinder sind. Diese merken und verstehen es noch nicht und passen sich an. Daher werden Leute, die anders aussehen oder anderes denken, auch als blöd abgestempelt. Punker, Obdachlose, Rocker etc. Alles was eben nicht ins "normale" Raster passt.


Dazu fällt mir auch gerade ein schönes Zitat ein:

"Wir werden rein geboren in diese kranke Welt, in der man dich, wenn du gegen das Kranke kämpfst, für den Kranken hält."

Kommentar von rlstevenson ,

Erzogen wird ein Kind hoffentlich auch schon im Vorschulalter. Ich weiß auch gar nicht, wo Du diese vielen "Angepassten" hernimmst. Ich kenne fast nur unangepasste Menschen, auch wenn die nicht auf den ersten Blick als Punks, Rocker o.ä.  erkennbar sind und sogar Obdach haben.

Du widersprichst Dir auch selbst. Deine Eltern haben Dir eben nicht die angepassten rosa Mädchenklamotten gekauft, das ist Dir aber auch wieder nicht recht.

Kommentar von XNightMoonX ,

Du verstehst mich nicht. Einen Widerspruch gibt es in meinem Text nicht.

Mir wäre es sehr recht gewesen, wenn ich keine gebrauchte und teilweise kaputte Jungenkleidung hätte getragen. Dann wäre diese kurze Entwicklungsstörung nicht eingetreten, die zu Mobbing in der Schule geführt hat. Rosa ist allerdings widerlich. Ich bin eher der Fan von schwarz.

Erziehen bedeutet für mich Höflichkeitsformen. Aber nicht, sich dem System anzupassen und nichts zu tun, was als "unnormal" gilt.

Das Problem ist nur, dass viele Eltern aus ihren Kindern das machen was sie selber gerne wollen. Aber nicht das, was das Kind will. Eine Bekannte von mir wurde in haufenweise Vereine gesteckt und musste jahrelang dahin, obwohl sie es gehasst hat. Die Mutter wollte das so, weil sie es als Kind selber nicht durfte.
Das meine ich z.B. damit.

Leider sind die meisten angepasst. Austehen, arbeiten, essen, einkaufen, schlafen. Das ist das Leben der meisten. Eben der gesellschaftliche Standard. Man sollte eigentlich gegen das System arbeiten und nicht noch für den Staat.  Wenn einem 3/4 vom Tag nicht selber gehören, ist man ein Sklave.

Antwort
von TheTrueSherlock, 16

Das Leben ist ein ewiges zu sich selbst finden und die Persönlichkeit
verändert sich stets. Es ist völlig normal, dass man im jungen Alter gar
nicht genau weiß, wer man überhaupt ist.
Ich hatte auch mal so eine Phase, in der ich Fragen zu meiner Person gar nicht wirklich beantworten konnte. Ich konnte nicht beantworten, ob ich jetzt so oder so bin oder oder. Es dauert bis man zu sich selbst findet und diese Sachen beantworten kann ;)

Setze dich mal mit deiner eigenen Persönlichkeit
auseinander. Was für einen Charakter hast du? Welche Stärken und
Schwächen? Was interessiert dich? Wie ist deine Gefühlslage in
bestimmten Situationen? Wie fühlst du dich in mitten einer Gruppe aus
dutzenden Leuten? Wie fühlst du dich stattdessen alleine? Wie fühlst du
dich in der Nähe von Freunden und wie fühlst du dich
stattdessen gegenüber Fremden? Hast du Zweifel oder Ängste? Denkst du, dass du schlecht ankommst? Überlegst du krampfhaft was du sagen könntest? Bist du innerlich gelassen oder hast du Herzrasen?

Da gibt es noch ... Fragen, die du beantworten könntest, allerdings würde das hier den Rahmen sprengen. Versuche dich nicht verrückt zu machen, mit der Zeit lernst du ganz automatisch, was dich als Person ausmacht :) Halte die
Augen offen und achte auf deinen Gefühlszustand und deine Gedanken, so
findest du am Besten raus, wie du zu bestimmten Sachen stehst und dann
kannst du nachdenken, warum du so reagierst/fühlst/denkst.. ^^
Du kannst auch überlegen, wie deine Freunde so drauf sind (oftmals tut man
sich leichter, wenn man andere beschreibt). Überlege dann, welche
Eigenschaften du an ihnen toll findest und ob du diese vielleicht auch
hast (oder ob du da total anders bist).

LG :) ich hoffe, ich konnte helfen.

Kommentar von bananeoderbiene ,

Vielen Dank! Das werde ich auf jeden Fall mal anwenden..!!:)

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Kein Problem :)

Antwort
von elenore, 23

Meiner Meinung nach, ist die Persönlichkeitsentwicklung des Jugendlichen entscheidend von der seelischen Entwicklung in der Kindheit abhängig. Ich denke in diesem Entwicklungsbereich der Pubertät ändert man oft seine Meinung, man probiert sich aus, sucht eigene Erkenntnisse.......das ist normal und wichtig bei der Selbstfindung.

Für Eltern ist es wichtig zu wissen, welchen Einfluss die Erziehung auf die Persönlichkeitsentwicklung des Kindes hat, und welche erzieherischen Maßnahmen zu einer positiven Wesensbildung beitragen. Denn der Erziehungsstil und das Verhalten der Eltern beeinflussen entscheidend die Persönlichkeitsentwicklung von Jugendlichen.

Aber nicht nur der Erziehungsstil der Eltern und ihre Einstellung zum Jugendlichen sind ausschlaggebend für die Persönlichkeitsentwicklung. Es sind auch die Erfahrungen, die der Jugendliche mit seiner Umwelt macht, die sie prägen. Der Jugendliche muss sich nicht nur damit auseinandersetzen, welche Ansichten und Meinungen in der Familie, sondern auch im weiteren sozialen Umfeld herrschen, zum Beispiel in der Schule und in Freundschaften.. Die daraus resultierende Meinungsbildung ist ein Bestandteil der moralischen Entwicklung des Jugendlichen, welche wieder ein wichtiger Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung darstellt.

Ich denke, die Ich-Identität stellt den Kern der Persönlichkeitsentwicklung  dar. Sie beinhaltet das Empfinden, auch in verschiedenen Situationen immer derselbe zu sein und zu bleiben. Die Ich-Identität bezeichnet das Bewusstsein, dass das Ich die Gegensätze innerhalb der Persönlichkeit zu einer Einheit zusammenfügt. Sie vermittelt das Gefühl, frei zu sein, sich in seinem Körper wohl zu fühlen, Bedeutung zu haben und von anderen als eigenständige Person anerkannt zu werden.

Dies wichtigen Punkte der Persönlichkeitsentwicklung kommen in der Pubertät kompakt auf Jugendliche zu, da den richtigen Weg und das richtige Ziel anzusteuern macht es halt oft sehr schwer die Persönlichkeitsentwicklung in ein gesundes und moralisches Gleichgewicht zu versetzen, aber die meisten schaffen das obwohl sie jung sind!!
 

Antwort
von Elmox3, 31

Vorweg ich bin 19.
Ich denke es liegt daran das man eben noch sehr junge ist und man immer neue Sachen und Situationen "kennenlernt", vorallem Leute. Ich denke aus diesen ganzen Eindrücken bilden sich die Persönlichkeit, gerade wenn du für irgendetwas Entscheidungen triffst bleibt das hängen (besonders bei Fehlentscheidungen) und bildet aber ich denke der Großteil was deine Persönlichkeit bildet ist dein Freundeskreis und die Meinungen derer.

Kommentar von rlstevenson ,

ich denke der Großteil was deine Persönlichkeit bildet ist dein Freundeskreis und die Meinungen derer

Ich hoffe doch stark, dass die Persönlichkeit nicht nur von den Meinungen anderer abhängt...

Kommentar von Elmox3 ,

Ich meine eher die Meinungseindrücke habe ich ein bisschen falsch formuliert hehe. Bei mir ist es so aus vielen verschiedenen Meinungen & und wissen bildet sich meine Meinung. Mit Meinungen meine ich z.B. "Weltansichten" etc. . Ich hoffe ich drücke mich einigermaßen verständlich aus, schwer zu erklären haha :D

Kommentar von rlstevenson ,

So gesehen ziehe ich meinen Einspruch zurück! ;-)

Antwort
von rlstevenson, 26

Natürlich hast Du eine Persönlichkeit, die hat man auch schon als Kind. Persönlichkeit definiert sich nicht über Kleidung und man muss sich auch nicht selbst beschreiben können, um eine zu haben! Das übernehmen schon die anderen für Dich... ;-)

Antwort
von balounox, 11

Ich würde sagen, dass ein Vorbild wichtig ist, an dem man sich orientieren kann. In Deinem Alter gibt es da leider wenig brauchbare. Oder man macht sich mit 17 einfach zu wenig Gedanken darüber, wo man hin will, wer man sein kann oder möchte.

Klar, ist ja auch leicht sich nicht mit solchen Dingen befassen zu müssen, wenn man stattdessen bei FB Katzenbilder posten kann, bei YT Schminkvideos anschauen kann, 10 Spiele gleichzeitig für lau zocken kann, während man 3 Serien gleichzeitig im Netz schaut, während man sich einbildet zu dick/groß/klein oder schwanger zu sein.

Fazit: Wenn DU Dich damit befasst kannst Du die Dummies in jeder Hinsicht in die Tasche stecken, also freu Dich. Sowohl potentielle Arbeitgeber als auch Freunde und Frauen stehen auf die, die nen Plan haben, und wissen wo sie hinwollen.

Kommentar von bananeoderbiene ,

Genau das verstehe ich auch oft nicht, dass so viele einfach die Augen vor dem ganzen Prozess verschliessen, teilweise auch gar nichts neues lernen oder sehen möchten. Ungefähr nach dem Motto was def Bauer nicht kennt frisst er nicht. Das finde ich manchmal echt schade und hoffe auch, dass es sich noch ändert. Schliesslich wird fast alles was wir heute im Internet an Bildern posten, irgendwann in vergeudeter Energie messbar sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community