Frage von melissasanchez, 176

Wieso ist es erlaubt, dass an Tiere Versuche gemacht werden um Leid von den Menschen fern zu halten?

Stichwort : Kostmetikindustrie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Buckykater, Community-Experte für Tiere, 89

Weil viele Tiere laut Gesetz als Sache gelten. Leider, Tierversuche sind eh höchstens zu 20 % auf Menschen übertragbar. Wenn man ein  Mittel an Mäusen testen weiß man sie es auf sie wirkt, Das sagt aber nicht viel darüber als wie es auf Menschen wirkt, Nimm Contergan, Bei Katzen Mäusen und Hunden hatte es so gut wie keine Nebenwirkungen . aber es wirke sich verheerend auf die Entwicklung von Menschenbabys aus, es wurde zum Skandal.  Medikamente an menschlichen Zellkulturen zu testen ist sinnvoller,. 

Kommentar von BalTab ,

Das ist Blödsinn, Tier gelten NICHT als Sache!




§ 90a (BGB)
Tiere



Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze
geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften
entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.






Kommentar von Loeffelqualle ,

Theorie schön und gut. Aber in der Praxis sieht es leider anders aus.

Kommentar von kayo1548 ,

auch in der Praxis sieht es nicht so aus - würde man sonst überhaupt darüber diskutieren? oder Regeln schaffen um das Leid zu minimieren?

Und zum Thema Tierversuche: im medizinischen Bereich sind sie leider notwendig;

einerseits sind gewisse Dinge durchaus übertragbar und daneben eben für die Grundlagenforschung.

Das man Ergebnisse meist nicht zu 100% übertragen kann ist klar - aber das geht ja nichtmal bei 2 verschiedenen Tieren derselben Art.

Momentan gibt es da leider nicht für alles Alternativen - das wird denke ich früher oder später der Fall sein, aber momentan geht es noch nicht.

Kommentar von Karl37 ,

Das ist falsch. Nach dem Bekanntwerden der Fötus Schädigungen durch Contergan, setzte in der pharmazeutischen Industrie eine hektische Nachprüfung sämtlicher Darreichungsformen ein. Das geschah an graviden Mäusen, da das Zeitfenster der Schädigung unbekannt war. Zum Glück wirkte Contergan an der graviden Maus wie beim Menschen, so dass man sehr schnell auf das gefährliche Zeitfenster von der 8. bis 12. Schwangerschaftswoche kam. Und seitdem kam es zu keinem weiteren ähnlichen Zwischenfall in der pharmazeutischen Industrie.

Kommentar von dadita ,

Falsch.

Jedes Medikament wird heute auch an menschlichen Zellkulturen getestet. Aber diese sind schlicht nicht ausreichend, um Tierversuche zu ersetzen, egal was die Propaganda von Peta und Co. behauptet.

Komplexe integrative Prozesse wie Immunreaktionen und Hormonenregulation lassen sich nicht in der Zellkultur simulieren.

Keine der heute üblichen Ersatzmethoden, deren gebrauch wann immer notwendig auch vorgeschrieben ist, ist im Stande das Tiermodell zu ersetzen. Und daran wird sich auch in naher Zukunft leider nichts ändern.

Dennoch, dank der Forschung an diesen Ersatzmethoden konnte man die Zahl der Versuchstiere verringern und einige Versuche (z.B. Pyrogentests) konnten überflüssig gemacht werden. 

Antwort
von Nijori, 36

Weil Menschen unnütze Sachen entwickeln aber nicht selbst die Konsequenzen tragen wollen...naja natürlich, sicher wer würde schon gerne Zeug testen das dir 5cm Eiterblasen im Gesicht wachsen lässt oder die Haut abätzt.

Aber warum dann nich gleich den Blödsinn lassen dann musses keiner testen und wir hätten das meiste was in den letzten 500 Jahren entwickelt wurde sowieso bleiben lassen können, das hätte uns sogar einige der heutigen Probleme erspart.

Natürlich denke ich da jetzt Themenabschweifend mehr an Dinge wie Waffentechnik und Medizin aber mal ehrlich ohne unsere vergleichsweise langen, einfachen, pseudosicheren Leben wäre keiner auf die Idee gekommen Luxusgüter wie z.B. 100€ Lippenstift zu entwickeln die man erst ner armen haarlosen Maus auf den Po schmieren muss damit irgendnem alternden Model nicht die Lippen abfaulen.

Wir wären alle iwo am ackern oder uns ggnseitig mit spitzen scharfen Metallteilen die Rübe am einschlagen....wobei letzteres sich eigentlich nur in der roheren Methode vom momentanen Zustand unterscheidet und wenn wir damit fertig wären (zumindist wessen Rübe nicht auf den Acker ausläuft) würde keiner mehr ne stunde damit verbringen sich sich Farbe ins Gesicht zu kleistern.

Das ganze mag etwas zynisch und fies rüber kommen aber...ja du hast im Internet gefragt da wuseln leider auch Leute wie ich rum^^

Antwort
von voayager, 35

Man kann wenigstens vorerst nicht völlig auf Tierversuche verzichten, da Medikamente nun mal an Lebewesen getestwet werden müssen. verzichtet man darauf völlig, dann ist der Mensch als solcher ersatzweise das Versuchskaninchen, was ja nicht der Sinn der Sache sein sollte.

Was jedoch getan werden muß, das ist eine massive Einschränkung der Tierversuche, also alles Unnötige muß verhindert werden.

Antwort
von meliglbc2, 35

Da du Tiere ja so liebst, warum meldest du dich nicht freiwillig irgendwelche Cremes oder Medikamente zu testen?

Man weiß natürlich nicht, wie du darauf reagieren wirst aber no risk no fun. ;)

Antwort
von dadita, 21

Tierversuche in der Kosmetik sind in der gesamten EU verboten. 

Tierversuche in der medizinischen Forschung sind allerdings absolut unersetzlich. Ohne sie gebe es die moderne Medizin nicht, Millionen Menschen wären ohne die durch Tierversuche entwickelten Wirkstoffe und Verfahren heute tot. Es gäbe weder therapeutiches Insulin noch Antibiotika.

Diese Forschung ist nötig um Menschenleben zu retten. 

Kommentar von Lillelolle ,

Soll man es doch an Menschen testen. Dann macht es wenigstens Sinn, vielleicht opfert sich ja jemand für die Forschung. Aber Tieren lässt man nicht einmal eine Wahl. Wenn sie einen Versuch überlebt haben, wird gleich der nächste an ihnen durchgeführt. Während sie gerade nicht gebraucht werden sind sie eingesperrt in möglichst kleinen Käfigen, damit gut Platz gespart werden kann. Irgendwann sterben sie an einem der Versuche und ein neues Tier wird bis zum Tod gequält.

Kommentar von dadita ,

1.) Bitte melde dich freiwillig. Meiner Ansicht nach hat die NS-Zeit gereicht um zu erkennen, dass medizinische Versuche an Menschen keine sonderlich gute Idee sind.

Zudem sind Menschen nicht in der Lage Versuchstiere zu ersetzen. Versuchtsiere werden eigens für diesen Zweck gezüchtet und haben gleich mehrere Vorteile, allen voran die Standardisierbarkeit, aber auch die Leichtigkeit mit der man sie auf genetischer Ebene manipulieren kann, ihre geringe Größe und hohe Reproduktionsrate. Menschen kann man schlicht nicht für diese Versuche einsetzen, selbst wenn es lebensmüde freiwillige geben würde. Inzucht-Linien, Knock-Outs und transgene Linien sind unersetzbar für die Forschung.

2.) Falsch. Tiere dürfen nicht einfach für zwei hintereinanderfolgende Versuche verwendet werden, dabei sind eine ganze Reihe von Vorschriften zu beachten, insbesondere im Bezug auf den Schweregrad der Versuche. In der Regel werden Versuchstiere nicht zweimal für Versuche verwendet, sie werden euthanasiert.

3.) Diese Käfige folgen klaren gesetzlichen Vorgaben und sind ausreichend. Kein Forscher hat etwas davon, wenn seine Ergebnisse durch Haltungsstress und Stereotypien verfälscht werden.

4.) "zu Tode gequält", klassische Peta-Propaganda. Tiere werden euthanasiert sobald der humane Endpunkt erreicht wird, dieser wird vor dem Versuch festgelegt und von einer Ethikkommission bestätigt. 

Antwort
von NomiiAnn, 104

Weil es auch erlaubt ist Tiere zu züchte um sie zu töten und zu essen.

Tiere haben einfach nicht besonders viele Rechte.

Kommentar von AalFred2 ,

Doch, Tiere haben eine Menge Rechte. Ist es besser Tiere zu essen, wenn sie nicht gezüchtet wurden? Und wenn ja, warum?

Kommentar von NomiiAnn ,

Es ist gar nicht gut, Tiere zu essen bzw Tiere für unser Vergnügen zu töten/quälen.

Kommentar von Lillelolle ,

an AalFred2: Würde man Tiere essen die vorher ein normales Leben führen konnten, fände ich es auch nicht schlimm sie zu essen. Menschen sind halt Fleischfresser. Aber die Tiere leiden meist sehr doll bevor sie getötet werden, z.B. werden in Amerika Puten so hingezüchtet, dass sie eine möglichst große Brust haben, weil man Putenbrust sehr gerne isst. Den Puten mit ihren dünnen Beinen, die ein solches Gewicht nicht tragen können, brechen diese einfach unter dem enormen Gewicht. Dass das nicht schön ist ist ja wohl allen klar, und es ist nur ein Beispiel von vielen. Ich hoffe, du bist in dem Thema Zucht und warum es ganz bestimmt NICHT besser ist gezüchtete Tiere zu essen, jetzt etwas schlauer geworden.

Antwort
von Karl37, 22

Lies doch einmal das TSchG genau durch.

Versuche am lebenden Tier gibt es nur in der Grundlagenforschung der Universitäten und in den Labors der forschenden Pharmaindustrie und das sind in Deutschland gerade einmal 5.

Seit Jahren gehen Tierversuche zurück, da man medizinische Fragestellungen auch in vitro beantworten kann. Es gibt Fragestellungen, wie sie z.B. beim Contergan aufgetreten sind, die man nur am Tier (hier Maus) beantwortet bekommt. Aktuell besteht ein ähnliches Problem mit einem Virus aus Brasilien, das Schäden am Fötus hervorrufen kann.

In der Kosmetikindustrie sind Tierversuche nicht erlaubt.

Antwort
von Stkuber, 78

Willst du Menschen hernehmen?

Kannst dich ja bereit erklären, neu entwickelte Medizin zu testen...

Kommentar von Loeffelqualle ,

Jemand der todkrank ist und eh bald sterben wird, könnte es tun. wenn er glück hat, bekommt er einen batzen geld ......und stirbt. wenn er pech hat stirbt er ohne geld.

Kommentar von Lillelolle ,

Menschen sind auch nicht mehr wert als Tiere. Wir sind beide Lebewesen und haben Gefühle. Nur das Tiere einen ganz klaren Instinkt haben zu überleben und nicht die geringste Ahnung, weshalb wir sie so sehr quälen. Das können sie nicht nachvollziehen. Menschen wissen wenigstens wofür sie etwas tun.

Kommentar von Stkuber ,

Jetzt frage ich mich, wie du es mit deinem Gewissen vereinbaren kannst, wenn du eine Mücke zerschlägst, oder eine Ameise zertrittst

Antwort
von tapri, 37

weil das Leben eines Menschen über das eines Tieres gestellt wird.

Antwort
von miIka18, 68

Menschen haben nun mal mehr Rechte als Tiere. Das ist nur mal so..

Antwort
von Storm4, 73

Weil Tiere weniger wert seien.

Antwort
von Lillelolle, 77

Es ist einfach Schwachsinn Tierversuche durchzuführen.
Tiere (gerade Mäuse/Ratten) reagieren häufig ganz anders auf einige Stoffe als Menschen.

Kommentar von kayo1548 ,

Es gibt durchaus Dinge die übertragbar sind und auch im Rahmen der Grundlagenforschung ist es sehr wichtig.

Woher nimmst du das Wissen, dass es Schwachsinn ist? Hast du dich damit schon beschäftigt oder gar ein entsprechendes naturwissenschaftliches Studium absolviert?

Kommentar von Lillelolle ,

Ganz richtig, ich habe mich damit beschäftigt. Zwar nur im Rahmen der Schule, aber dennoch war ich sehr überzeugt von einem der Texte die wir dort gelesen haben. Denkt mal an die Contergan Krise. Die kam nur zustande weil man dachte, dass wenn das Mittel den Mäusen bekommt, warum dann nicht auch den Menschen. Fast alle Frauen, die dieses Schlafmittel eingenommen haben, brachten Kinder denen z.B. ein Körperteil oder sogar ein Organ fehlten auf die Welt. Außerdem werden bei Tierversuchen die Tiere zu Tode gequält. Und ich finde auch nicht dass das ganze irgendetwas mit Forschung zu tun hat, schließlich heißt es sogar TierVERSUCHE. Noch dazu kommt dass die Zentren in welchen Tierversuche ausgeführt werden von unseren Steuern finanziert werden.

Kommentar von dadita ,

Der einzige Schwachsinn hier sind deine Behauptungen...einmal mehr stellt sich die Frage, was heute an Schulen gelehrt wird.

Tierversuche sind in der Forschung absolut unersetzlich. Die Contergan-Affäre, so gern sie auch auf diversen Propagandaseiten geteilt wird, war ein bedauerlicher Einzelfall. 

Ein Großteil der Tierversuche lässt sich übertragen, sonst würde man sie nicht durchführen. 

Keine heutige Ersatzmethode kann das Tiermodel ersetzen. Leider, kein Wissenschaftler wäre nicht froh auf diese verzichten zu können. Aber es ist nicht möglich. 

Der Satz "Und ich finde auch nicht dass das ganze irgendetwas mit Forschung zu tun hat, schließlich heißt es sogar TierVERSUCHE." ist gänlich absurd, denn alle Forschung basiert auf Versuchen, dies zeichnet sie aus.

Gezeichnet: Jemand der tatsächlich Ahnung von diesem Thema hat...aus eigener Erfahrung und nicht gesammelt von diversen Propagandaseiten. 

Kommentar von Lillelolle ,

Ich wollte ja auch nur sagen, was ich davon halte. Und ob das nun Propandaseiten oder nicht ist mir ehrlich gesagt ziemlich schnurz, da ich die Argumente sehr überzeugend finde, genauso wie die Filme und Fotos. Wobei ich dir teilweise recht gebe. Natürlich gibt es wahrscheinlich keinen Weg der darum herum führt und daher finde ich es nicht GANZ so schlimm wenn man mit den Versuchen etwas für die Gesundheit der Menschen tun kann (trotzdem finde ich nicht, dass man an den Tieren so lange herum probieren muss, bis sie sterben), aber wirklich schwachsinnig und absolut egoistisch finde ich es bei Kosmetikprodukten. Kosmetik ist schließlich nichts was wir wirklich brauchen, und nur damit wir uns "schön" fühlen können Tiere umzubringen finde ich doch sehr schlimm. Genauso bescheuert und unverantwortlich wie Pelz übrigens.

Antwort
von paranomaly, 43

Weil Tiere in der deutschen Justiz nur als Sache gelten und nicht als Lebewesen.

Kommentar von Margotier ,

Falsch, s. BGB.

Und bitte nicht Judikative mit Legislative verwechseln.

Kommentar von paranomaly ,

Und warum kann man nur einen Sachschaden bei der Polizei melden wenn beispielsweise jemand mit Absicht ein Haustier tötet. 

Kommentar von AalFred2 ,

Man könnte durchaus einen Verstoss gegen das Tierschutzgesetz melden, der mit bis drei Jahren Haft bestraft wird. Das gilt beim Töten deines Autos eher nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community