Wieso ist Erdogan so beliebt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Exakt die gleiche Frage wurde vor ein paar Wochen schon mal gestellt (https://www.gutefrage.net/frage/gruende-warum-erdogan-trotz-der-proteste-so-beliebt-ist), deswegen kopiere ich Dir mal die ausführliche Antwort hier rein, die ich damals geschrieben habe:

Zunächst einmal muss man genau hinschauen: Auch wenn ein großer Teil der Bevölkerung Erdogan verehrt und er nun schon seit fast 15 Jahren immer und immer wieder zum Ministerpräsidenten bzw. Staatspräsidenten gewählt wurde - ein fast ebenso großer Teil der Bevölkerung hasst ihn abgrundtief. Erdogan polarisiert. Ich kenne kaum jemanden, der eine neutrale Meinung zu ihm hat. 40-45% der Stimmen gehen an die AKP, die restlichen 55% an die anderen Parteien. Egal ob CHP-, MHP- oder HDP-Wähler, der überwältigende Großteil davon hasst Erdogan. Nur können sie sich untereinander nicht einig werden. So splittert sich der eigentlich größere Teil des Volkes, der gegen Erdogan ist, auf diese einzelnen Parteien ab und Erdogan kann immer wieder triumphieren.

Wenn man die Türkei mit anderen Ländern Europas vergleicht, dann vergisst man schnell, dass es immernoch ein Schwellenland ist. Das Bildungsniveau ist insgesamt schlecht und der größte Teil der Bevölkerung lebt in einfachen ländlichen Verhältnissen. Eine überwiegend kollektivistische Gesellschaft also, die sich an konservativ-sunnitischen Normen orientiert. Werte wie Selbstentfaltung, Menschenrechte und Pluralismus haben keinen hohen Stellenwert. Für viel wichtiger empfinden die Leute Konsum, Genuss und (materiellen) Wohlstand. Genau mit diesem Ziel; wirtschaftlicher Stärke und dem damit verbundenen Wohlstand des Volkes, assoziieren viele Türken die AKP. Mit anderen Worten, sie sehen nur die äußere Fassade der Politik: Haufenweise Bauprojekte im ganzen Land, wie beispielsweise neue Einkaufszentren, Verkehrsstraßen, Wolkenkratzer, Kraftwerke und Parks geben dem Durchschnittsbürger das Gefühl von Modernisierung und Fortschritt. In den bildungsfernen Dörfern Anatoliens verteilt die AKP Güter wie Holzkohle, Kartoffeln und Medizin für die arme Bevölkerungsschicht (natürlich aus Steuergeldern, was den Leuten nicht bewusst ist). Das alles hat es unter den verschiedenen Regierungen vor 2002 in dieser Form nicht gegeben. Zudem sticht Erdogan als geschickter Rhetoriker heraus, der in seinen charismatischen Reden meist die richtigen Töne trifft. Auf emotionaler Ebene brüstet er seine Zuhörer mit Überlegenheit, Nationalstolz und Selbstwertgefühl bezüglich des muslimischen Glaubens. Kritiker werden als "Islamhasser", "Vaterlandsverräter" und "Terroristen" diffamiert. Wie wir nicht erst seit dem verfilmten Roman 'Die Welle' (1981) wissen, zieht ein Autokrat, der eine extreme Haltung einnimmt und den scheinbaren Schlüssel zum Erfolg besitzt, eine Gefolgschaft an, die relativ schnell eine fanatische Loyalität entwickelt. Erdogan macht da keine Ausnahme, längst hat er seine feste Anhängerschaft hinter sich, die ihn als "den Sultan", "den großen Meister" verehrt und ihm blind und ohne zu hinterfragen folgt. Viele nennen ihn sogar "dünya lideri", also "Weltführer".

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach seinem Amtsantritt hatte Erdogan große wirtschaftliche Erfolge. Auch die undemokratische Macht des Militärs konnte er verringern.

Heute sind Wirtschaft und Menschenrechte aber unter ihm auf dem absteigenden Ast. Außenpolitisch hat er das Land in eine schwere Krise (IS, Kurden ...) geführt.

Für viele einfache Menschen in der Türkei ist er dennoch eine Art Held. Das Osmanische Reich war über mehrere Jahrhunderte im Niedergang. Das hat Minderwertigkeitsgefühle ausgelöst. Erdogan hat diese Gefühle sehr gut missbrauchen können.

Die Anhänger eines modernen Staates beziehen ihr Nationalbewusstsein eher von Atatürk. Der hat 50 Jahre vor den Schweizern das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Diese eher westlich eingestellten Türken sehen Erdogan sehr negativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erdogan polarisiert. Er löst bei einem Teil der Bevölkerung Begeisterung aus (der knappen Mehrheit), die konservativ islamisch geprägt ist udn es gut findet, wenn die von Mustafa Kemal (Atatürk) eingeführte Sekularität zurück gefahren wird. 

Es gibt aber eben auch die modernen Kräfte, die demonstrieren, bzw. versuchen zu demonstrieren, bis die Polizei die auseinander treibt. 

Erdogan hat Erfolge in der Wirtschaftspolitik aufzuweisen und bedient die Wünsche nach einer Türkei, die eine Führungsrolle übernimmt. Die strategisch wichtige Lage kommt Erdogan entgegen. 

Die türkische Bevölkerung muss wissen, welchen Weg sie möchte, denn alle paar Jahre sind Wahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elaxxxxxxxxx
29.12.2015, 16:19

Zuerst einmal danke wissen sie zufällig auch welche Erfolge das in der Wirtschaftspolitik sind?

0

Weil für die mehrheit der Türken in Wahlberechtigt sind, das was er tut das richtige ist.  Sie sind davon überzeugt.    Warum gibt es in Arabischen Länder keinen Aufstand wenn ein Blogger zu Tote bestraft wird? Weil das Volk denkt das dass schon seine richtigkeit hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil er einem Land das seinem Imperium nach trauert wieder Stärke gibt, und generell ein Mensch ist der keine Schwäche zeigt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Istanbul und anderen Teilen der europäischen Türkei, sowie bei etlichen Intellektuellen und fortschrittlichen Arbeitern in der Gesamt-Türkei, ist Erdogan in keinster Weise beliebt, oftmals verhaßt. Von den Intellektuellen sind es vor allem Lehrer und Journalisten, die in Opposition zur türkischen Regierung stehen, bei den Arbeitern sind es oftmals Gewerkschaftsführer, die vom dortigen Staat verfolgt werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch ihn hat die Türkei Anerkennung und Respekt bekommen. Die Wirtschaft ist um 85% gestiegen (Im- und Export).
So langsam aber sicher wird die Türkei zu eines der wirtschaftlich größten Länder. Früher waren die türkischen Präsidenten Marionetten der USA und Europa, er aber nicht.
Er setzt sich gegenüber anderen durch und das Versprochene gegenüber den Bürgern wird immer eingehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wirtschaftlich:

Über Tausende von Kilometer neue Straßen

Eigene Automarke, Flugzeug, Jets, Hubschrauber, Drohnen, Waffen, Panzer

Erste Schnellzüge in den Großstädten Istanbul, Ankara, Samsun und Konya.

Neue Verkehrsmittel, neue Polizeilich sowie Medizinische Fahrzeuge und Fortschritte

Es werden zum ersten mal in der Geschichte der Türkei Tablets für den Unterricht zur Verfügung gestellt.

Schulbücher sind Gratis...

Schaut euch die Muslimischen Länder an. Zu 70% Krieg, Terror und Armut. Er versucht wieder wie im Osmanischen Reich die Verbindung zu den Staaten herzustellen, sowohl Religiös als auch Politisch.
Usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist ein Diktator und hat viele unschuldige Menschen auf dem Gewissen. Sogar momentan werden in der Türkei kurdische Stätte bombardiert und unschuldige Leute verlieren ihr Leben. Ich verstehe auch nicht, warum er gewählt wird. Türken in Deutschland wählen ihn ebenfalls. Wenn er so toll regiert, können die Türken , die in Deutschland leben auch gerne in die Türkei zurückkehren und seine ,,Herschafft'' genießen. Warum leben die hier vom Staat.. -fraglich- Ich frage mich wie die Leute, die ihn wählen überhaupt gut schlafen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elaxxxxxxxxx
29.12.2015, 15:36

Danke, sehr gut zusammengefasst . gebe dir in allem recht

1
Kommentar von FitnessNewbie
29.12.2015, 15:40

Das gleiche mit der PKK, so viele Kurden sind für die PKK aber die Partei hat ebenso mehr als 40.000 Muslime getötet. 

Natürlich hat ebenso Erdogan Blut an den Händen kleben und mir tut jeder Kurde leid, der drunter leider, aber wieso fokussieren die Medien sich so auf ihn und die Leute glauben alles? 

Netanyahu, Obama, Die Regierung Saudi Arabiens sind viel schrecklicher und in den Medien hören wir nichts davon.

0
Kommentar von Khalil2023
29.12.2015, 16:12

Ich bin Kurde Und komme aus der Stadt cizre es werden keine Kurden bombardiert sondern teroristen pkk
Die nichts mit uns zutun haben ihr seht die is und die alkaida als teroristen aber pkk nicht .. Finde ich traurig pkk versteckt sich auch hinter Zivilisten .. Deshalb bin ich auch für Erdogan wegen ihm werden wir nicht mehr unterdrückt um ehrlich zu sein wegen ihm dürfen wir kurdisch reden in der Türkei

1
Kommentar von askiMenzil
29.12.2015, 19:55

Danke khalil!!!! 💪🏽💪🏽💪🏽

0

Was möchtest Du wissen?