Frage von emiliiie, 77

Wieso ist eine unzureichende Bewältigung des Ödipus-Komplexes eine Ursache für die Entstehung von Neurosen?

Hallo Leute,

wir beschäftigen uns in der Schule momentan mit dem Ödipuskomplex nach Sigmund FREUD. Eine Aufgabe, die ich zu lösen habe, lautet: Erklären Sie S. Freuds Auffassung, dass eine unzureichende Bewältigung des Ödipuskomplexes eine wichtige Ursache für die Entstehung von Neurosen und anderer seelischer Störungen ist.

Nun habe ich in den vorherigen Aufgabe zwar den Ödipuskomplex erklärt und diesen auch im Großen und Ganzen verstanden; aber trotz alledem kann ich die Frage nicht beantworten. Im Internet findet man leider auch nichts; dort steht nur mehrfach, dass Freud denkt, dass eine mangelnde Bewältigung des Komplexes die Ursache für Neurosen sei. Es ist aber von keinerlei Gründen für diese Behauptung die Rede.

Deshalb frage ich euch, irgendein schlauer oder pädagogikinteressierter Mensch muss sich ja schon einmal mit dieser Frage auseinandergesetzt haben - so hoffe ich zumindest. Somit danke ich im Voraus für eure Antworten! :-)

LG

Antwort
von murksi1, 53
"Eine Neurose fungiert als Ersatzhandlung und stellt den Versuch des jeweiligen Menschen dar, einem größeren Übel auszuweichen, in der Regel einem Konflikt mit dem ÜBER-ICH und daraus  resultierendem Liebesverlust." Mehr dazu bei der Quelle: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/WISSENSCHAFTPSYCHOLOGIE/PSYCHOLOGEN/Freu...
Antwort
von Melialia, 51

naja, da Freud den Ödipus-Komplex als zentralen Konflikt psychosozialer Entwicklung ansieht kann eine Nicht- oder Fehlbewältigung dieses Konfliktes zu einer gestörten Haltung zu sich, der Welt, der sozialen Umwelt führen und darüber hinaus zu Neurosen. Diese werden meist durch sog Abwehrmechanismen eingeleitet, die bei einem Nicht-Bewältigen des Konflikts sehr wahrscheinlich sind. Dazu zählen beispielsweise Verdrängung, Somatisierung, Regression.

Kommentar von emiliiie ,

Du hast jetzt nur das wiederholt, was ich bereits wusste. Ich bräuchte aber dringends den Grund oder die Gründe für die Auffassung, dass ''Freud den Ödipus-Komplex als zentralen Konflikt psychosozialer Entwicklung ansieht''!!!

Kommentar von Melialia ,

und ich dachte, es geht darum, wie dieser zu Neurosen führt...
er sieht den als zentral an, weil zu diesem Alter(3-5) das Über-Ich seine Abtrennung vom Ich erfährt, bzw. die Regeln und moralischen Grundzüge der Außenwelt verinnerlicht werden. Dafür symbolhaft und in dieser Phase zentral ist der Ödipuskomplex. Wenn dabei etwas schief läuft, sieht er große Auswirkungen vor allem auf das spätere Sexualverhalten und das Verhalten gegenüber Autoritäten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community