Frage von okaymk, 44

Wieso ist eine Trennung so ein auf und ab der Gefühle?

Hallo , ich bin jetzt seit 3 Wochen von meiner (ex) Freundin getrennt,und dieses mal endgültig. Wir waren 1 Jahr zusammen und es war meine erste Freundin, bin 18 Jahre alt. Es war vor allem für mich eine sehr schwere beziehung und ich habe diese auch immer bis zuletzt aufrecht erhalten. Sie hat mich einmal mit ihrem ex freund betrogen und auch dauernd den Kontakt zu anderen Männern gesucht , und das nicht freundschaftlich. Mittlerweile denke ich auch das es öfter als nur dieses eine mal war das sie mich betrogen hat. Außerdem war es so schwer, da sie borderlineron war. Eigentlich ging es mir jeden Tag besser seitdem wir jetzt getrennt waren. Bis heute , heute fühlt sich alles wieder so komisch an und ich fühle mich irgendwie leer. Ich will sie auch nicht zurück oder so , ich will einfach das sie meinen "kopf" verlässt und ich endlich abschließen kann mit dieser Sache. Ich habe wirklich mein ganzes gerzblut für diese Frau geopfert, die mich praktisch fast nur "ausgenutzt" und verarscht hat . Vieles verstehe ich ja wegen ihrer Krankheit und bin ihr da auch nicht sauer. Aber bei so Sachen, das sie sich nicht einmal für irgendwas entschuldigt hat für was sie alles getan hat oder dafür das sie immer und überall getan hat als ob sie Single wäre und es mich garnicht geben würde möchte ich ihr auch nicht verzeihen. Ich frage mich jetzt einfach nur , warum ich manchmal einfach noch so an ihr hänge, obwohl sie mir viele schlimme Dinge angetan hat. Neben diesen ganzen Sachen, wurde sie auch manchmal gewalttätig gegenüber mir, manchmal bereue ich diese Zeit einfach mit ihr. Es war meine erste Freundin, und auch meine erste wirkliche Erfahrung mit einer Frau.

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 15

Hallo Okaymk,

die erste Trennung ist immer die schlimmste! Ich bin schon ein bisserl älter, aber meine Erfahrung hat mich gelehrt: Auch der, der sich trennt leidet. Vielleicht sogar mehr als der/die 'Verlassene'. Da gibt es Mitgefühl, aber der/die 'Gehende' trägt die Verantwortung, für sich und den/die andere.

Es ist normal. Sie war Deine erste richtige Freundin und sie wird immer Teil Deines Lebens bleiben, ganz gleich, was sie Dir 'angetan' hat. Irgendwann wird es Dir gelingen, sie als Erfahrung zu 'verbuchen' und da die Erinnerung meist nur das Schöne behält, wird es dann auch wieder gut.

Ich wünsche Dir, dass es Dir bald besser geht und sie nur noch eine blasse, schöne Erinnerung sein wird.

Aber im Grunde bist Du nun frei. Frei für Dich selbst, Dein Leben so zu gestalten, wie Du es möchtest. Deine Zeit zu verbringen, wie Du es möchtest. Konzentriere Dich am besten erstmal auf einen neuen Lebensrhythmus und versuche, Dir selbst gutzutun :-)

LG

Antwort
von DuddyYo, 15

Hey, bei mir ist die Trennung jetzt in etwa vier Wochen her. Ich weiß genau was du meinst, bis heute dachte ich, das alles in Ordnung ist. Aber man täuscht sich wirklich häufig... 

Es ist wie ein Entzug, die Liebe und die Nähe, die mal da waren sind jetzt auf einen Schlag weg. In einsamen Zeiten oder wenn man zu viel nachdenkt, dann kommen die Gefühle wieder hoch und man fühlt sich minderwertig. 

Schau am besten nach vorne, versuch dich abzulenken in diesen Momenten. Das es noch viele andere Frauen gibt brauche ich wahrscheinlich nicht zu sagen.

Du bist nicht alleine :)

Viel glück und schöne Grüße :))

Antwort
von fritzkatze, 12

Weil bei einer Trennung der Verstand gegen das Herz kämpft. Dein Verstand sagt dir es ist gut das wir uns getrennt haben und dein Herz kann ein 1Jahr Beziehung nicht einfach so vergessen. Lass dir Zeit ,das wird schon wieder.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community