Frage von SheepingStuff, 82

Wieso ist ein Kabelmodem schneller als DSL?

Guten Tag! Ich habe vor ein paar Tagen von DSL zu einem Kabelmodem gewechselt (beides per LAN-Kabel angeschlossen). Ich hatte eine 16000er DSL Leitung gebucht, habe aber immer nur 10000-12000MBit/s empfangen. Mit dem Kabelmodem habe ich eine 120000Mbit/s Leitung gebucht und empfange diese Leistung auch zu jeder Tageszeit, meistens sogar bis zu 10000Mbit/s mehr. Ich habe mich gewundert, da ich jetzt ca. 15x so schnell wie vorher downloade (Spiele bei Steam etc.), da ich nicht wusste, dass ein so schnelles Internet in meinem Wohngebiet überhaupt realisierbar wäre. Nun zu meiner Frage: Warum ist ein Kabelmodem über Kabelfernsehnetze so viel schneller als DSL über Kupferleitungen? Ich hoffe, dass mir es jemand ausführlich und verständlich beantworten kann. Vielen Dank im Voraus! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von asdundab, 59

Das liegt daran, dass der Kabelanbieter ausgebaut hat. Über DSL ist zurzeit technisch auch bis zu 109 MBit/s möglich (Bald mehr). Des Weiteren ist bei Coaxialkabel die Dämpfung niedriger als bei DSL. Der Nachteil von Kabel ist wieder, dass es ein shared-medium ist.

Antwort
von Nemesis900, 58

Das sind zwie völlig unterscheidliche Netze und das Kabelnetz ist bei euch wohl besser ausgebaut als das DSL Netz. Auch über DSL sind solche Geschwindigkeiten möglich (und auch noch mehr), nur ist das Netz bei euch dafür nicht entsprechend ausgebaut.

Antwort
von unlocker, 40

über Koaxialkabel ist die Übertragungsrate halt höher, es sind höhere Frequenzen möglich. Übertragungsraten im GBit-Bereich sind bereits im Teststadium. Bei Telefonleitungen ist das technisch nicht so leicht möglich. Bei Glasfaser wäre das kein Problem

Antwort
von Ifosil, 53

Das liegt an der Leitung, nicht am Modem. Das Koaxial-Netz der Netzanbieter kann mehr übertragen. Aber auch DSL kann schnell sein, wenn auch meistens nur in größeren Städten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community