Frage von RedArmyArmy, 34

Wieso ist die Welt wie sie ist und nicht anders?

Und wieso ist alles so gut aufeinander abgestimmt ?

Antwort
von ramay1418, 10

"Wieso ist die Welt wie sie ist und nicht anders?" 

Weil sie so wurde wie sie ist, ganz einfach. Wäre sie anders, wäre sie nicht die Welt, die wir kennen. 

Und die Gestaltung gehorchte den Naturgesetzen. Deshalb ist es zwar bewundernswert und regt zum Nachdenken an, ist aber nicht mystisch. 

Kommentar von Bevarian ,

Weil

und "..." - genügt doch!   ;)))

Kommentar von ramay1418 ,

Nein, es reicht eben nicht für die intellektuellen Minderleister. 

Antwort
von DinoMath, 8

Deine Themenwahl verstehe ich nicht ganz xD
Warhammer??

Sie hätte auch anders sein können, aber dann hättest du die Frage dennoch gestellt, meinste nicht auch? =)

Und wieso sie so gut aufeinander abgestimmt ist? Finde nicht, dass sie das ist.
Aber wenn du die Wahl hast das zu tun, was du logischerweise tun müsstest und das, was du logischerweise nicht tun solltest, dann doch meistens eher das erste. Dadurch entsteht dann evtl dein Eindruck.

Antwort
von ThomasJNewton, 7

Das nennst du gut?

Leben ist in einer viellelicht 20 km dicken Schicht um einen kleinen Planeten möglich, soweit uns bekannt.
Kannst ja mal das Volumen dieser Schicht ausrechnen.

Sehen können wird allerdings eine Kugel vom Radius 50 Milliarden Lichtjahren.
Kannst ja mal das Volumen dieser Kugel ausrechnen.

Und danach kannst du den Anteil der Schicht am Volumen des uns sichtbaren Lichts ausrechnen.
Und dann zu dem Schluss kommen, dass unser Universum lebensfreundlich und perfekt ist.

P.S: Ich baue mir gerade ein kleines Unternehmen auf, Zahlenhandel.
Also wenn du ein paar Nullen brauchst, um das Verhältnis darzustellen, schick mir eine PN ;-)

Antwort
von MagicalMonday, 6

Das ist das Ergebnis von mehreren Milliarden Jahren Evolution. Was nicht passt, verschwindet, also passt alles, was geblieben ist. 

Antwort
von DerKorus, 8

Naja, nur wenn der abstand zur Sonne stimmt, nur wenn der Abstand zum Mond stimmt, nur wenn die Masse der Erde (und somit die Gravitation stimmt, nur wenn die Atmosphäre stimmt mit Atmosphärendruck und so, nur wenn es genug Wasser gibt.......und so weiter

Nur dann können Menschen existieren. Es gibt im Universum sehr viele (kann keine Zahl nennen da ich gerade nicht weiss wie viel ca, aber sehr viele Planeten. Einer dieser vielen Planeten stimmt mit dem allem überein und das ist die Erde, würde es hier nicht passen aber anderswo wären wir jetzt auf dem anderen Planeten und würden dort die gleiche Frage stellen. Denn einer von sooo vielen Planeten muss ja passen, vieleicht auch mehr und es gibt irgendwo da draussen noch weiteres Leben, vieleicht auch nicht aber es ist alles nur eine Frage ob und wie gut die Lebensverhältnisse dort sind.

Antwort
von VeryBestAnswers, 7

Wieso ist alles so gut aufeinander abgestimmt? Weil die Dinge, die schlecht abgestimmt sind, das System stören und ausradiert werden. Das beste Beispiel ist die Tier- und Pflanzenwelt: Durch Variabilität und Selektion verändert sich ein Genpool ständig und reagiert auf Umweltveränderungen. Denn Lebewesen, die schlechter angepasst sind, können nicht ihre Gene weitergeben. In der Natur gibt es viele Kreisläufe und symbiotische Beziehungen, denn wenn alles zusammenarbeitet, haben alle einen Vorteil.

Antwort
von LikaSonyachna,

re­cher­chie­re mal zum Thema "Das antropische Prinzip". Ich glaube, das kann dir bisschen weiterhelfen

Antwort
von ThenextMeruem, 5

Weil es nicht existieren würde, wenn es nicht so ist, wie es ist.
Beispiel: Die Zahl 16893 braucht um in Erscheinung zu treten die Vorgänger Zahlen 1-16892, wenn es die nicht gäbe, gäbe es auch nicht die Zahl, die sich Fragen könnte, wieso alles so ist, wie es ist.
Die Zahl 16893 sind wir und 1-16892 ist der Rest.

Antwort
von derMannohnePlan, 17

Gut aufeinander abgestimmt? 

Ich hoffe dass du damit nicht die menschliche Rasse meinst, die für die ganzen Kriege, Revolutionen, Reformationen, Gesetze und Ideologien verantwortlich ist und die kein Ende nehmen. 

Ich hoffe dass du damit nicht unsere Gesellschaft, die auf Wettbewerb, Brutalität und Furcht gegründet ist meinst? 

Diese Wettbewerbskultur, in der du lebst, mit unserem Verlangen nach Macht, Position, Einfluß, Namen, Erfolg und allem Drum und Dran?

Ich hoffe dass du das alles nicht damit meinst!

Wenn du allerdings die große unbegreifliche Intelligenz meinst, die dem Denken nicht zugänglich ist, weil das Denken begrenzt ist, somit gibt es auf deine Frage keine Antwort.

Die Intelligenz von der ich hier rede, bewirkt beispielsweise in der Natur so kluge Sachen wie Pflanzen, die ihre Samen durch den Weg des Vogelmagens verbreiten.

Es ist die schöpferische Kraft des Schöpfers, dass unserem Denken allerdings nicht zugänglich ist und mit keiner Religion zu tun hat!

Kommentar von ThomasJNewton ,

Die "menschliche Rasse" ist ein Anglizismus.
Das sollte man schon wissen, wenn man sich über die Dummheit anderer Menschen auslässt.

Oft kann man es einfach mit "Menschheit" übersetzen, oder mit "der Mensch" / "die Menschen".
Wenn man sich die Mühe macht, einfach zu denken. Nicht einfach zu denken.

Antwort
von earnest, 9

Das liegt an der normativen Kraft des Faktischen.

Sie bewirkt auch das nicht aufeinander Abgestimmte.

Gruß, earnest

Kommentar von ThomasJNewton ,

Das kenne ich nur von den Alt-Achtensechzigern.
Die ja inzwischen alte Achtensechziger sind.

Antwort
von lupoklick, 10

Hättest Du eine "Altona-Tiefe" ..... ?

 In "Frühstück bei Stefanie" im NDR heißt es weise:" Es iss wie es iss...."

Antwort
von Andrastor, 7

Weil sie sich so entwickelt hat.

Und "gut aufeinander abgestimmt" ist etwas anderes.

Kommentar von RedArmyArmy ,

Wäre die Erde nur 100 Kilometer näher an der Sonne, würden wir nicht leben. 
Wäre die Gravitation etwas schwächer oder Stärker, hätten keine Galaxien, Planeten und Sterne entstehen können. 
Hätten wir keine Atmosphäre, würden wir nicht leben. 
Das Universum ist verdammt gut aufeinander abgestimmt, man könnte aber auch sagen: Das ist gar nicht so verwunderlich, denn wäre es nicht so, dann gäbe es niemanden der sich diese Fragen stellen kann. 

Kommentar von Andrastor ,

Das Universum ist verdammt gut aufeinander abgestimmt,

Ach ist es das?

Warum ist dann nicht in jedem Sternensystem ein Planet mit Leben?

Wir sind bisher der einzige Planet mit Leben den wir entdeckt haben und das bei mehr als 2600 bekannten Planetensystemen. Also sind wir die 1 bei einer Chance von 1:einer milliarde+

Was ist daran "gut aufeinander abgestimmt"?

Antwort
von Dahika, 11

Das hat was mit der Evolution zu tun. Das, was nicht gut abgestimmt ist, stirbt aus.

Ich habe mal gelesen, dass ein außerirdischer Wissenschaftler allein aus der Konstruktion des Auges Aussagen über die Größe und Beschaffenheit unserer Sonne machen kann. Etc...

Kommentar von ThomasJNewton ,

Ich habe mal gelesen

Das ist etwas (zu) wenig.

Antwort
von PantherInBlack, 6

Ich sage mal...es gibt einen Gott und der hat alles richtig gemacht. Schau Dir doch mal einfach die Tiere und Pflanzen an...wie vielfältig und schön alles ist. Das ist nicht durch einen Urknall entstanden...

Kommentar von Alphahamstero ,

Es gibt keinen Gott, oder warum akzeptiert er Terrorismus... oder er hat einfach nen schlechten Humor.

Kommentar von WombatCC ,

Das nennt sich Theodizee. In der Theodizee geht es eben um die Frage, warum Gott leid zulässt. Leid ist von Gott nicht gewollt, aber da wir Sünden tun duldet er es. Das ist kein einfaches Argument gegen Christen, sondern eine Frage, die sich jeder stellen sollte, oder man lässt es eben und verblendet. Hier noch ein kleiner Text http://www.jesus.ch/lebenshilfe/krankheitsbilder/103989-warum_laesst_gott_das_le...ml

Kommentar von PatrickLassan ,

Das ist nicht durch einen Urknall entstanden.

Das Universum wahrscheinlich schon. Tiere und Pflanzen hingegen durch Evolution.

Kommentar von PantherInBlack ,

Evolution...ja ich glaube gewisse Tiere etc. haben sich im laufe der Zeit angepasst aber ich bitte Dich...Wir stammen nicht von den Affen ab. 

Antwort
von nowka20, 2

damit der menschenanwärte einst ein vollmensch wird, der die 7 tugenden auf seiner erdenpilgerschaft beherrscht

Antwort
von Palladin007, 9

Schau dir das mal an:

Kommentar von TimeosciIlator ,

Sehr transparentes Video !

Antwort
von RoSiebzig, 5

Wieso hat die Katze ausgerechnet genau da zwei Löcher im Fell, wo ihre Augen sind? [Harald Lesch]

Es erscheint uns, die wir nicht durchblicken, nur wundersam, erstaunlich, gewaltig, daß Leben in einem sonst augenscheinlich toten Universum entstehen konnte, das die Zusammenhänge erforschen kann und weit und tief hineinblicken kann ins Universum und wie es wohl funktioniert. Es ist anscheinend eine unwahrscheinliche Möglichkeit, die verwirklicht wurde.

Aber, wenn es einmal so weit gekommen ist, ist, alles Andere nur Voraussetzung und kein Wunder, das es so ist, wie es sein muß, damit es soweit kommen konnte.

Erstaunlich, gewaltig bleibt es für uns trotzdem, weil es auch rätselhaft bleibt, wie im Grunde so etwas überhaupt möglich war und warum. Daß überhaupt nicht nur irgendein Verrecker als Universum entstand, ondern eins, das Leben ermöglicht. Nicht, daß oder weil es so gekommen ist (sonst wären wir nicht hier und könnten nicht fragen), sondern die bloße Möglichkeit von Anfang an:

Ein undefinierbares formloses, undingliches, raum- und zeitloses ``Etwas´´, ein Plasma, reine unvorstellbare Energie, eine planck-sphärische Singularität, die urknallt, birgt anscheinend bereits die Möglichkeit, daß ein Universum, wie wir es jetzt sehen, daraus entsteht, in dem Leben auftaucht. Aber ein ``Etwas´´, nicht irgendein ``Nichts´´. Vielleicht gibt es zu einem seienden Universum niemals eine Alternative? Das Universum ist ``immer und überall´´ (und unsere Begriffe für "Raum", "Zeit", "Alles, was ist", "unendlich", reichen nicht aus, weil wir zeitliche, räumliche Organismen sind). Komplexität aus einfachsten Anfangsbedingungen. Vielleicht das grundlegendste Naturgesetz?


Antwort
von philip98765678, 3


Wie entsteht etwas aus dem Nichts

Antwort
von berkersheim, 11

Dazu gibt es - je nach Glaubenseinstellung - viele Theorien. Aber keiner weiß es wirklich.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Wenig Sätze, viel Wahrheit, kein Ballast... Doppel-DH !!

Kommentar von ThomasJNewton ,

Seit wann gibt es im Glauben Theorien?

Kommentar von RoSiebzig ,

Ich begrüße, daß Du nicht mehr so ungebremst missionierst! ;o]P

.. jetzt ersetz' nur noch ..

- je nach Glaubenseinstellung -

durch "je nach Wissenstand" oder "nach aktuellem Wissenstand". :o])


Kommentar von berkersheim ,

Glauben ist hier im Sinne von grundlegender Metaphysik gemeint. Und darauf gründen alle Theorien. Selbst in den unterschiedlichen Theologien gibt es unterschiedliche Theorien. Und im Sinne von grundlegender Metaphysik bleibe ich auch bei "je nach Glaubenseinstellung", denn auch Deine vermeintliche Wissenschaft ist auch nur eine Erzählung von vielen, da musst Du Dich schon mit abfinden, RoSiebzig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community