Wieso ist die Sauerstoffbilanz der Fotosynthese bei einem CO²-Gehalt von unter 0,01% negativ?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Chemisches Gleichgewicht: jede Reaktion läuft in beide Richtungen ab. Die Stoffkonzentration, Temperatur und Druck beeinflussen dieses Gleichgewicht.

Umso mehr CO2 in der Luft, umso mehr wird CO2 in O2 umgewandelt. Umso mehr O2 in der Luft, umso mehr wird O2 in CO2 umgewandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schnitzelburger
13.01.2016, 18:57

Vielen Dank ich hab mir mein Gehirn schon halb zerfressen deine Erklärung ist echt hilfreich!

0
Kommentar von PWolff
13.01.2016, 19:19

Hinzu kommt, dass eine Pflanze zum Leben auch Energie braucht.

Und wenn sie nicht in ausreichendem Maße Photosynthese durchführen kann, verbrennt sie mehr Kohlenhydrate als sie erzeugt. In der Natur passiert das nachts, weil hier das Licht fehlt; in diesem Beispiel fehlt das CO2.

1
Kommentar von agrabin
14.01.2016, 05:01

Hi Maimaier, Photosynthese und Zellatmung sind keine einfachen Reaktionen, die in beide Richtungen ablaufen können. Die Bruttoformeln lassen das zwar vermuten, aber die Details der Stoffwechselvorgänge sind völlig anders. Das fängt schon damit an, dass bei der Photosynthese CO2 nicht in O2 umgewandelt wird. Der Sauerstoff stammt aus dem Wasser (Photolyse)

Ursache für die negative O2-Bilanz ist die geringe CO2-Fixierung in der Photosynthese (Sauerstofffreisetzung und CO2-Fixierung sind gekoppelt), bei gleichzeitig hohen Atmungsverlusten. Das hat PWolff schon geschrieben.

0