Frage von NatsumiAiko, 32

Wieso ist die Kultur eine kollektive Neurose?

Ich verstehe Freuds Aussagen in einem Text nicht, wieso sieht er die Kultur als eine kollektive Neurose? Vielen Dank!

Antwort
von berkersheim, 16

Ich würde mal folgenden Wikipedia-Beitrag lesen: Die Zukunft einer Illusion.

Da wird unter "Inhalt" sehr gut die freudche Theorie dargestellt. Allerdings ist es hilfreich, wenn man manche extreme erscheinende Deutung verstehen will, dass man sich mit der Lebenszeit von Sigmund Freud von 1856 - 1939 auseinandersetzt. Es war das Ende des österreichischen Kaiserreichs im ersten Weltkrieg. Unter Franz Joseph I. (seine Frau war "Sissi"), der streng religiös erzogen wurde, war Österreich sehr stark katholisch geprägt, in einem Maß, wie wir es uns heute nicht mehr vorstellen können. Man schaue sich die Wiener Prunk-Architektur an, die auch Ausdruck einer deutlichen Überheblichkeit war - worin ihnen Berlin allerdings in nichts nachstand. Es war ein schwärmerischer Nationalismus, ein verklärender Romantizismus (siehe Richard Wagner und der bayrische König Ludwig II. mit Neuschwanstein). Da haben die Urteile Freuds eine andere Basis.

Antwort
von Ottavio, 10

Kern der Kultur, die der Experte beschreibt, ist die Unterdrückung desr Sexualität. Dies führt zu Ersatzhandlungen, die dann als Kultur bezeichnet werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten