Wieso ist die Kraft als Änderungsrate des Impulses definiert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Der Begriff der Kraft war eher in der Welt als der des Impulses (nämlich seit der Antike), und wahrscheinlich waren beide Begriffe weder voneinander noch von dem der kinetischen Energie sauber getrennt.

Daher denke ich eher, dass der Impuls mit dem Aufkommen der klassischen Mechanik und der sauberen Trennung der Größen als diejenige Größe definiert wurde, deren zeitliche Änderungsrate die Kraft ist.

Mit Newton actio et reactio-Prinzip wurde der Impuls als Erhaltungsgröße erkannt und somit für physikalische Berechnungen interessant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Impuls beschreibt den Bewegungszustand eines Körpers. Er kann seinen Bewegungszustand nur verändern, indem er Impuls aufnimmt oder abgibt. Die Starke dieser Aufnahme oder Abnahme gibt die Größe der Kraft an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du magst kannst Du ja mit folgender Definition arbeiten

"Kraft ist das Produkt aus Masse und Beschleunigung."

Du kannst dann einfach feststellen, daß die zeitliche Ableitung des Impulsesdas mathematisch äquivalent zum Produkt aus Masse und Beschleunigung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SlowPhil
26.06.2016, 21:28

Wir haben in der Uni gelernt, dass |F› = m|a› keine Definition, sondern ein Naturgesetz, dessen Gültigkeit für die Dreierkraft und -beschleunigung auf den Newton'schen Grenzfall beschränkt ist (nicht aber für Viererkraft und - beschleunigung, da gilt es uneingeschränkt).

1