Frage von ririririri, 371

Wieso ist die Kirche gegen Homosexualität?

Steht das in der Bibel? Oder hat irgendjemand Jesusmäßiger mal gesagt, dass das schlecht ist?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sexualitaet, 158

Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja ohnehin nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher nur zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist.

Homosexuelle Beziehungen bestehen aus religiöser Sicht ja ausschließlich aus "Lust" und "Vergnügen" (also Ablenkung ohne Vermehrung) und werden daher als "widernatürlich" verteufelt. Da auch keine Nachkommen gezeugt werden, gibt es aus Kirchensicht keinen Grund Homosexualität zu dulden oder gar zu fördern.

Religion war und ist schon immer ein Werkzeug gewesen um Menschen zu beeinflussen, zu steuern und auszunehmen. Ob man sich diesem System (in dem es durchaus ein paar wirklich Gläubige geben mag) unterordnen möchte, muss jeder für sich entscheiden. In den meisten der Jahrhunderte alten Schriften werden nämlich nicht nur Homosexuelle mit dem Tode bedroht, sondern auch Sex vor und außerhalb der Ehe, falsche Ernährung, falsche Kleidung, freie Rede und und und...

Seid nett aufeinander!

R. Fahren
(Bekennender Atheist)

Kommentar von waldfrosch64 ,

Falsch ! 

______Aus Sicht eines Religionsstifters ist Sex ja ohnehin nur eine unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (nämlich zu beten, missionieren usw.) und daher nur zur Vermehrung (der Gläubigen) geduldet. Dies ist auch der Grund warum Verhütung, Abtreibung usw. meist ebenfalls verboten ist._______

Nein, das ist deine persönliche Ansicht ,diese deine   Ansicht hat mit den selbst Aussagen des christlichen Konzeptes (jetzt zu mindstens ) absolut nicht zu schaffen .

Es ist reine Suggestion und Neusprech ! 



Kommentar von RFahren ,

Sobald die Priester, Rabbis und Imame dieser Welt ihre Predigten mit "Meine persönliche Ansicht ist..." beginnen, statt jahrtausendealte Märchen als "Absolute und einzige Wahrheit" zu verkaufen, kann ich den Stil meiner Antworten gerne nochmal überdenken.

Auf Deine Ansicht des "christlichen Konzeptes" findest Du meinen Kommentar unter Deiner Antwort.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von waldfrosch64 ,

@ErFahren 

Persönliche Ansichten sind auf der Kanzel nicht maßgebend sondern nur immer das, was wir der Offenbarung entnehmen können ,der apostolische Glaube der Kirche .

Kommentar von RFahren ,

Ich verstehte: Es zählt, was sich die Fans EINER speziellen der über 3000 bekannten Gottheiten aus den hunderten von Märchenbüchern über ihren Favoriten von einem der besonders Erhellten interpretieren lassen. 

Nur DAS ist die Wahrheit und entscheidet über irdisches und ewiges Seelenheil der (wahren) Gläubigen.

Das war mir so in seiner Komplexität nicht klar... . ;-)

Wer für ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben ist gibt mir jetzt ein RAMEN!*

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

PS: Siehst Du - ich kann auch fett schreiben!

*https://de.wikipedia.org/wiki/Fliegendes\_Spaghettimonster

Antwort
von sandkuchen11, 163

Schau dir den Film "prayers for Bobby" an! Das ist so ziemlich die aller beste Erklärung für deine Frage!

Kommentar von Fred4u2 ,

Machst Du Werbung für ein Film den bislang noch keiner kannte?  http://www.sgamovie.com/trailer

Kommentar von sandkuchen11 ,

???😂 nein?😂 außerdem ist prayers for Bobby kein unbekannter Film?

Expertenantwort
von Kajjo, Community-Experte für Sexualitaet, 112

»Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie Schändliches getan, sie sollen beide mit dem Tod bestraft werden.«  Lev 20:13

Die Bibel verbietet somit Homosexualität. 

Kommentar von Kuno33 ,

Woher nimmt "die Bibel" das Recht?

Kommentar von Kajjo ,

Wieso braucht sie irgendein Recht dazu? Ist doch jedem freigestellt, an die Bibel zu glauben oder eben auch nicht. Oder solche Inhalte beliebig zu deuten, was ja auch willfährig geschieht.

Ich bin Atheist und glaube an den Mumpitz nicht. Ich finde diese Vorschriften absurd, aber das war ja in der Titelfrage wohl nicht gefragt.

Kommentar von Fred4u2 ,

"Denn alle Schrift, von Gott eingegeben, ist nütze zur Lehre, zur Strafe, zur Besserung, zur Züchtigung in der Gerechtigkeit, daß ein Mensch Gottes sei vollkommen, zu allem guten Werk geschickt."  2.Tim. 03:16  http://www.huffingtonpost.com/eliel-cruz/seventh-gay-adventists_b_1914602.html

Kommentar von KaeteK ,

Tut mir leid, mein Englisch reicht für diesen Link nicht aus und ich finde es persönlich auch nicht gut, dass wir uns hier in Fremdsprachen  austauschen. Bitte, sei so gut, wenn schon, dann  in unserer Landessprache und die ist immer noch deutsch! Danke.  lg

Antwort
von RandyLadholz, 75

Gott ist nicht gegen Sexualität. Er hat Mann und Frau für einander geschaffen. Wir sollen auch Freude haben dabei. Denn Sex ist ein Werk Gottes.
Doch ich glaube, dass Gott uns so geschaffen hat, dass eine Frau zu einem Mann und ein Mann zu einer Frau passt.
Logisch betrachtet ist es auchso, weil nur heterosexuelle paare kinder kriegen.
Ich selbst glaube, Homosexualität liegt nicht in der Natur der Menschen, und ist ein Werk von Satan

Kommentar von Kuno33 ,

Dein Wissen beeruht auf Vermutungen. Beim Menaschen sind Sexualität und Fortpflanzung nur lose miteinendeer verbunden. Sexualität betreiben wir Menschen nicht in erster Linie um Nachwuchs zu zeugen, sondern weil wir das als gut empfinden.

Homosexuelles Verhalten gibt es nicht nur bei Menschen sondern auch bei den meisten Tieren.

Menschen sind nicht aus einem Schöpfungsakt entstanden sondern in evolutionären Prozessen. Wer hier behauptet, Gott habe dieses oder jenes geschaffen oder festgeleggt, befindet sich auf dem Weg der Spekulation.

Der Mensch hat sich Gott geschaffen, um mehr Sicherheit im Leben zu haben. Wer hat denn Gott gesehen? Wer hat mit ihm Kontakt gehabt? Die heiligen Bücher sind von Menschen verfasst.

Natürlich kann ich nicht mit letzter Sicherheit ausschließen, dass es eine schöpferische Kraft gibt, die man personalisiert als Gott bezeeichnen könnte. Dass diese allerdings eine wie auch immer geartete Heilige Schrift unter die Menschen gebracht haben soll, halte ich für spekulativ.

Die Heiligen Schriften wurden aber immer noch missbraucht, um überlieferte Vorurteile und Voreingenommenheiten zu begründen.

Nimmtmman die Heiligen Schriften aber als Ausdruck und Ausfluss der Geschichte der Menschheit, kann man etwas aus ihnen lernen. Zugleich muss man sich aber auch mit den in ihnen enthaltenen Widersprüchen auseinadersetzen. Sie Buchstabe für Buchstabe als ewig wahr zu betrachten, führt in die Enge des Sektierertums und der Verbohrtheit.

Kommentar von RandyLadholz ,

Ich glaube, dass die Bibel, jeder Buchstabe, Wahr ist. Ich glaube es, weil ich Gott persönlich erlebt habe. Jeder hat die Entscheidung selbst, was er glauben will. Ich glaube an Gott, und wer das nicht will, muss das auch nicht. Ob die Menschheit durch Evolution oder durch Gott entstanden ist, ist nicht Bewiesen. Trotzdem glaube ich, was die Bibel sagt. Verboten wird in der Bibel eigenlich nichts! In der Bibel steht nähmlich: Alles ist euch erlaubt. Aber nicht alles ist gut für euch. Ich sehe die Anweisungen Gottes nicht als Verbote und Gesezte die mich einschränken, sondern als Hilfe, um zu erkennen was gut für mich ist und was mich kaput macht.

Antwort
von Kuno33, 156

Homosexualität ist neben Heterosexualität eine normale Erscheinung. Sie gab es auch schon z. B. bei den alten Griechen.

Die Religionen haben mit den Regeln, die so aufgestellt haben, auch immer wieder den Versuch unternommen, Menschen zu beherrschen. Hierzu gehört auch die Reglementierung des sexuellen Verhaltens, natürlich auch des homosexuellen Verhaltens. Die Freude an der Sexualität wollten viele Religionen schon gar nicht zulassen, höchstens den Teil, den die Vermehrung ausmacht. Da sind natürlich homosexuelle Menschen hochgradig verdächtig. Sie gönnen sich die Freude und negieren die Vermehrung. So entstehen dann auch Lehrsätze, dass Sex nur erlaubt ist, wenn man "aufrichtig" den Wunsch hat, Kinder in die Welt zu setzen. (Die katholische Kirche versucht sich gerade von solchen Lehrsätzen zu verabschieden, tut sich aber nach wie vor sehr schwer damit.)

Kommentar von waldfrosch64 ,

@kuno33

  • ______ (Die katholische Kirche versucht sich gerade von solchen Lehrsätzen zu verabschieden, tut sich aber nach wie vor sehr schwer damit.)____________Das kann die Katholisch Kirch nicht tun ,denn den  Apostolischen Glauben kann kein Papst ändern ,dazu ist er gar nicht kompetent .
Kommentar von Gambler2000 ,
(Die katholische Kirche versucht sich gerade von solchen Lehrsätzen zu verabschieden, tut sich aber nach wie vor sehr schwer damit.)

Deswegen gibt es die evangelische Kirche, die ist nämlich in der Lage biblische Texte neuzuinterpretiere

Kommentar von Kuno33 ,

Das tut die evangelische Kirche tatsächlich jetzt. Sie hat aber auch sehr lange dafür gebraucht. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass evangelische Pharrer kalt gestellt wurden, weil sie homosexuell waren und das auch öffentlich gesagt haben, (Liegt knapp 20 Jahre zurück.)

Kommentar von KaeteK ,

Kuno, ich nennen solche Pfarrer auch nicht Christen. Christen halten sich an Gottes Wort. Sie müssen das eines Tages selber dafür verantworten.

Kommentar von Kuno33 ,

Es gibt keinen Grund, jedenfalls keinen nachvollziehbaren, Homosexualität zu verbieten. Von der Kirche erwarte ich da Toleranz und Menschlichkeit.

Ursache für die Homophobie scheint mir die Angst vor Homosexualität zu sein. Offensichtlich sind sich diese Menschen ihrer Heterosexualität so unsicher, dass sie glauben, von Menschen mit homosexueller Ausrichtung umgemodelt werden zu können. Nach dem aktuellen Stand der Sexualforschung gibt es dafür aber nicht den geringsten Beleg. Weder das Überreden zur Homosexualität noch das das Ausredens der Homosexualität funktioniert. Wer homoerotisch orientiert ist, bleibt so, ebenso wer heterosexuell orientiert ist. Bisexuelle lassen sich ebenfalls nicht umerziehen.

Wenn den ein Mensch mit einer sexuellen Ausrichtung offensichtlich geboren wird, ist es intolerant von ihm Veränderungen zu erwarten oder ihn zu diskriminieren.

Kommentar von Pangaea ,

Bedeutet das, die katholische Kirche verbietet Sex nach den Wechseljahren???

Kommentar von waldfrosch64 ,

 @Pangaea 

:  )

Nein die Katholische Kirche verbietet den Sex nach oder in den Wechsel Jahren nicht ...

Kommentar von Kuno33 ,

 Vermutlich wird dann aber noch immer ein Kinderwunsch erwartet!

Antwort
von Matzko, 82

Deine Frage ist so nicht richtig, denn die Kirche ist nicht grundsätzlich gegen Homosexualität, sondern innerhalb der katholischen Kirche gibt es noch ablehnende Haltungen. In der evangelischen Kirche ist das anders. Erst in der vergangenen Woche hat die Landessynode der Rheinischen Landeskirche beschlossen, dass ab sofort auch homosexuelle Paare (beiderlei Geschlecht) getraut werden können, wenn sie das wollen.

Kommentar von KaeteK ,

Matzko, auch wenn die ev. Kirche homosexuelle Paar traut, so ist es vor Gott dennoch Sünde und die Kirche macht sich damit schuldig vor Gott. Wäre ich noch in diese Kirche, wäre ich sofort ausgetreten, aber ich habe das schon vor über 30 Jahren getan,.so bleibt mir das Elend erspart. lg

Kommentar von Matzko ,

Ob es vor Gott Sünde ist oder nicht, ist eine Auffassungssache. Theologisch begründbar ist sie nicht!

Kommentar von Mipro ,

Die Herbstsynode im Landkreis Lippe hat genauso (falsch) entschieden, nur eine Kirche hat sich dagegen aufgelehnt und gesagt, dass das nicht biblisch ist.

"Ob es vor Gott Sünde ist oder nicht, ist eine Auffassungssache."

Nein, da die Bibel mehrfach betont, dass Homosexualität nicht zugelassen ist.

Römer 1,26 Deshalb überließ Gott sie ihren schändlichen Leidenschaften. Die Frauen wandten sich vom natürlichen Geschlechtsverkehr ab und suchten die sexuelle Beziehung zueinander

1. Korinther 6,9-10

 

Wisst ihr nicht, dass Menschen, die Unrecht tun, keinen Anteil am Reich Gottes erhalten werden? Täuscht euch nicht. Menschen, die sich auf Unzucht einlassen, Götzendiener, Ehebrecher, Prostituierte, Homosexuelle,  Diebe, Habgierige, Trinker, Lästerer, Räuber - keiner von ihnen wird am Reich Gottes teilhaben.

Auch im alten Testament steht dazu etwas.

Wenn die Kirche sich so entscheidet, wie @Matzko es in seinem Kommentar geschrieben hat, oder so, wie es im Landkreis Lippe passiert ist, dann entscheidet die Kirche so, wie es die Gesellschaft für richtig hält, aber nicht so, wie es die Bibel eindeutig vorschreibt.

Mit freundlichen Grüßen

Mipro

Kommentar von Matzko ,

Trotz der entgegengebrachten Bibelzitate, scheint Mipro nicht klar zu sein, dass alle Menschen, auch homosexuelle, Gottes Geschöpfe sind. Homosexualität ist weder eine Krankheit die geheilt werden kann, noch ist sie anerzogen und kann den Menschen abgewöhnt werden. Liebe ist ein großes Geschenk. Für mich ist es auch ein Geschenk Gottes. Und wenn zwei homosexuelle Menschen (egal ob männlich oder weiblich) in Liebe zueinander finden und ihren Lebensweg gemeinsam gehen wollen, warum sollen diese Menschen dann, zumal sie Christen sind, dieses ohne Gottes Segen tun müssen? Wer so denkt, hat die Frohe Botschaft und die Liebe Gottes nicht verstanden. Denk mal darüber nach! Oder noch besser, suche Antwort im Gebet.

Antwort
von Schoggi1, 15

Ja, es steht in der Bibel. Homosexualität gehört nicht zur ursprünglichen Schöpfungsordnung von Gott. Sie ist entstanden durch die Sünde. Leider leben wir nicht in einer vollkommen Welt, sondern in einer gefallenen Welt. 




Antwort
von pinkyitalycsb, 110

Ja, genau! Es steht in der Bibel, die für jede christliche Kirche und ihre Gläubigen Gottes Wort ist.

1. Mose 1,27 (EÜ): Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.

3. Mose 18, 22 (EÜ): Du darfst nicht mit einem Mann schlafen, wie man mit einer Frau schläft; das wäre ein Gräuel.


Römer 1,26 (EÜ): Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen;
27 ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung.


1. Korinther 6, 9 (HFA): Habt ihr vergessen, dass für Menschen, die Unrecht tun, in Gottes neuer Welt kein Platz sein wird? Täuscht euch nicht: Wer verbotene sexuelle Beziehungen eingeht, andere Götter anbetet, die Ehe bricht, wer sich von seinen Begierden treiben lässt und homosexuell verkehrt, wird nicht in Gottes neue Welt kommen;


Kommentar von waldfrosch64 ,

Gottes inspiriertes  Wort ..sonst müssten wir wie die Muslime die Sünder steinigen ..

Kommentar von KaeteK ,

Damit räumst du den Muslimen ein, dass sie an einen Gott glauben, der existiert. Wir wissen aber, dass dieser ein Götze ist. Also dürfen wir ruhig Gottes Wort zur Heiligen Schrift sagen, ohne, dass wir das noch zusätzlich untermauern müssen. So meine Meinung dazu. lg

Kommentar von waldfrosch64 ,

@KaeteK

Den Muslime räume ich damit gar nichts ein !

  • Nun auch Götzen existieren doch oft genug ,so ist mein Schwager ,der Götze meiner Schwester . etc...Meinen Nachbar sein Götz ist sein Hund ...etc....

Ich räume den Muslimen damit gar nichts ein..

Gerade als Kreationist/in bist du hier natürlich in eine  etwas vertrackte Situation geraten ..In einer Pluralistischen Geselleschafft  gilt es sehr viel zu untermauern und zu differenzieren ,sonst hast du ein Problem ..wenn du das Wort Gottes wortwörtliches Wort Gotts wähnst wie Muslime
...statt träger der Biblischen Offenbarung 

Dann ,haben fragen Muslime doch zu  recht wenn sie fragen warum du dann Schwein essen kannst etc...

Kommentar von Gambler2000 ,

Dieser Film ist sehr zu empfehlen. https://www.youtube.com/watch?v=V6GSKJ\_m5K0

Antwort
von Philipp59, 37

Hallo ririririri,

der Standpunkt der Kirchen im Hinblick auf die Homosexualität ist durchaus unterschiedlich, der Standpunkt der Bibel jedoch nicht.

Da Gott die Sexualität erschaffen hat, sollte auch er bestimmen, wie wir richtigerweise damit umzugehen haben. Die moralischen Standards, die Gott uns vorgibt, sind nicht dazu gedacht, uns der Freude zu berauben, ganz im Gegenteil. Die Regeln, die Gott auf dem Gebiet der Sittlichkeit für uns Menschen aufgestellt hat, tragen letztlich zu einem glücklichen Leben bei.

Gott hat grundsätzlich festgelegt, dass Sex nur zwischen  Mann und Frau stattfinden sollte, die miteinander verheiratet sind. Sexuelle Beziehungen zwischen Unverheirateten, egal ob homosexueller oder heterosexueller Natur, sind nach der Bibel nicht erlaubt. Speziell zu der Frage der Homosexualität sagt die Bibel: "Und du sollst nicht bei einer männlichen Person ebenso liegen, wie du bei einer Frau liegst. Es ist eine Abscheulichkeit." (3. Mose 18:22)

Das heißt nun aber nicht, dass Gott Menschen mit einer homosexuellen Neigung verurteilt und wir sollten genauso eingestellt sein. Aus diesem Grund sagt die Bibel: "Begegnet allen Menschen mit Respekt." (1. Petrus 2:17, das Buch)

LG Philipp

Antwort
von waldfrosch64, 112
  • Die Kirche lehnt lehnt die Homosexualität ab ,da die Ehe von Gott gestiftet worden ist und einer bestimmten Ordnung unterliegt .
  • die Kirche lehnt nicht die Neigung zur Homosexualität ab ,sondern den willen diese auch auszuleben .
  • Homosexualität ist nur eine Neigung unter vielen andren Neigungen die wir haben können ,die  wir aber nicht ausleben sollen .

1.Mose 2
…23Da sprach der Mensch: Das ist doch Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch; man wird sie Männin heißen, darum daß sie vom Manne genommen ist. 24Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seinem Weibe hangen, und sie werden sein ein Fleisch. 25Und sie waren beide nackt, der Mensch und das Weib, und schämten sich nicht

  • Die Ehe ist der Bund der Liebe ,die Liebe wiederum ist immer Fruchtbar . Der Geschlechtsakt ist die Besiegelung des Ehebundes im Sakramentalen Sinne ,so wie es die katholische Kirche versteht .Ohne Geschlechtsakt ist eine Ehe nicht vollzogen und daher auch immer ungültig.
  • So ist auch die Liebe Gottes selbst Fruchtbar geworden ,indem  sie Jesus Christus hervorgebracht hat in der  Welt.(Die Dynamik Gottes wir in vielen Aspekten des Menschlichen Lebens wiederum gespiegelt .)
  • Fruchtbar  kann die Homosexuelle Ehe so ja  niemals sein ,das erkennst du daran dass der Homosexuelle Geschlechtsakt immer nur eine Simulation des Heterosexuellen Aktes sein kann . Und in sich niemals Fruchtbar sein wird .
  • Es ist seit jeher seit den Vätern übereinstimmender Glaube gewesen das die Homosexualität genau so wie die Masturbation etwas ist was der Ordnung Gotts widerspricht .
  • Auch das Wort Trinität steht nicht in der Bibel und doch sind sich die allermeisten Christen von katholisch über Orthodox bis zu dem Freikirchen ,doch darüber einig, das Gott ein Dreifaltiger ist .
  • Es steht übrigens im alten Testament ,dass ein Mann nicht beim Manne liegen soll...da wir Gottlob Christen sind ,müssen wir einen solchen Menschen der sich nicht an die Weisungen Gottes hält aber weder verurteilen noch steinigen wie dass der Islam verlangt. Jedoch sind wir verpflichtet die Sünde zu benennen ,und das tut keinem weh .
Kommentar von Gambler2000 ,
,und das tut keinem weh .

Im Diesseits vielleicht nicht, aber du vergisst das Jenseits zu erwähnen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Gamber 

Du denkst doch die Homosexualität sei keine Sünde  Warum also und wozu der Kommentar ? 

Es ist nicht meine Angelegenheit wenn der andere die Sünde wählt anstatt Gottes Gebote  zu befolgen .Es ist und bleibt sein Problem .ich habe meinen  Teil erledigt .

Ich habe deutlich die Sünde benannt und tue das immer und überall ,dafür wurde ich gerade weiter unten von dir doch  gemaßregelt !!!

Dafür  zitiert du mir sogar den Papst ! 

..als entscheide dich jetzt wofür du stehst ..

Kommentar von Gambler2000 ,

Ich glaube nicht daran Homosexualität sei eine Sünde, der Kommentar bezog sich aber auf deine Meinung.

Kommentar von waldfrosch64 ,

Ich bin lediglich   für meine eigenen Sünden verantwortlich nicht für die Sünden  der anderen ,und mit den meinen habe ich noch genug zu tun . Als dass ich mich noch mit den Sünden der anderen plagen würde ! 

Das ist dann vielleicht doch eher dein Problem als das meinige ...denn du hast es unterlassen zu mahnen und hast die Sünde sogar gut geheissen . 

Unterlassen kann auch Sünde sein ...

Kommentar von RFahren ,

Willkommen im 21 Jahrhundert!

Homosexualität ist nur eine Neigung unter vielen andren Neigungen die wir haben können ,die  wir aber nicht ausleben sollen.

So so - eine "Neigung", die man bei Bedarf einfach "unterdrücken" kann - DAS solltest Du mal mit einem Homosexuellen diskutieren!

Es steht übrigens im alten Testament ,dass ein Mann nicht beim Manne liegen soll...da wir Gottlob Christen sind ,müssen wir einen solchen Menschen der sich nicht an die Weisungen Gottes hält aber weder verurteilen noch steinigen wie dass der Islam verlangt. Jedoch sind wir verpflichtet die Sünde zu benennen ,und das tut keinem weh.

So so - und was ist dann mit:

"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau,
so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes
sterben; ..."

(3.Mose 20,13)

Aber wie viele Gläubige kann man sich aus den heiligen Schriften die jeweils passenden Passagen aussuchen um die eigene Überlegenheit gegenüber anderen Religionen zu dokumentieren - von wegen "da wir Gottlob Christen sind..." - echt jetzt?!

Menschen wie DU und Aussagen, wie DU SIE GETROFFEN HAST, sind der Grund, warum  sich immer wieder Menschen umbringen, weil sie mit der "Sünde", die ihr Gläubigen ihnen einredet, nicht leben können oder führen ihr ganzes Leben zernagt von Selbstzweifeln und schlechtem Gewissen! Aber DU "tust ja keinem weh". Kannst Du nachts noch ruhig schlafen?!?!

Wenn Deinn Gott - der unter den bekannten rund 3000 Gottheiten ja der einzig "echte" ist - ein Problem mit meinen Aussagen hat, dann soll er sich bei mir melden!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von waldfrosch64 ,


@ErFahren 

"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes 

sterben; ..."(3.Mose 20,13)

  • Wo möglich machst du dich mal mit den Grundsätzen des christlichen Glaubens vertraut ? 
    Es ist ja kein Zufall das es am Ende ein Judentum und ein Christentum gab und gibt .
  • Die Bibel ...entgegen allen Irrtümern,dem auch du aufgesessen bist , wird die Bibel nicht als wortwörtliches  Gottes Wort betrachtet ,so wie etwa das Schriftverstäntnis im Islam ist .  Die Bibel ist das Zugnis darüber , des sich zeigen Gottes in der Welt ,und dieses Sich zeigen Gotts in der Welt , gipfelt in der Person Jesus Christus ,der wohl klar und deutlich gemacht hat ,dass Steinigungen und Verurteilungen von "sündern " nicht unser Ding sein soll ,sonder die Liebe zu jedermann ,egal ob er nun Gottes Gebote folgt oder nicht .
  • Gott liebt auch die  Sünder ..das ist im Islam ja nicht der Fall ,dort Liebt Gott nur den gehorsamen Muslime .Der Koran ächtet ja auch nicht das töten grundsätzlich wie das neue Testament ,sondern er gebietet sogar das töten der Schuldigen .(durch das islamische Gesetzt der Scharia ,welches über jedem irdischen Gesetzt zu stehen hat .)
  • Das ist auch der Grund warum im Vatikan nach der Messe am Sonntag keine Ehebrecher gesteinigt werden ...was in Saudiarabien  und Iran  nach dem Freitagsgebet durch Schulklassen tatsächlich der Fall ist .
  • Und selbst die Juden tun das ja nicht mal mehr nach dem kommen Jesus christus ? Wieso wohl ? 
  • Es gibt zwar einige wenige im christentum die die Bibel Kreationistisch auslegen ,und auch meinen die Bibel hätte den Anspruch ein Naturwissenschaftlicher Enstehungsrapport der Erde  und des Menschen zu sein.diese meinen auch kein Schwein essen zu dürfen ,sie halten sich an die 620 sinnlosen Menschengesetze von denen uns JEsus christus gotlob befreit hat .da sie mit Gott nichts zu tun haben .Somit sind sie am Ende in der Gefahr gar keine Christen zu sein ,wenn man den apostolischen glauben mal überprüft .
  • Da ist aber nur ein sehr winziger Teil von Christen im Evangelikalen Bereich meist aus Amerika kommend .
  • Die Schöpfungsgeschichte etwa sagt und einzig alleine eine auf dass es einen Schöpfer und ihm gegenüber eine Schöpfung gibt ,und das Planeten und Tiere Geschöpfe und keine Menschen sind .Auch die Geschichte von Adam und Eva in Genesis  hat keinen Anspruch zu sagen wie exakt der Mensch in Detail erschaffen worden ist ,sonder sie sagt ,Gott hat den Menschen erschaffen und er soll in seiner Freiheit besser nicht daran rühren was nun Gut und böse sei.Das diese bereits festgelegt ist in der ORdnung Gottes .Es wird hier lediglich eine Aussage über die Beziehung Gott zu Mensch gemacht .
  • Wie die Einzelheiten der Entstehung der Menschen nun  konkret war können wir als Christe, getrost der Naturwissenschaft überlassen . ES ist schlicht und einach nicht unser Thema .Und genau so sagte es die Römische katholisch Kirche .
  • Es gibt zufällig eine Bibelwissenschaft die dir genau erklären kann wo und wie diese Bücher der Bibel entstanden sind ...hier nun Historische Begebenheiten im Volk Israel als den Willen Gottes auszugeben ,wie man das durchaus damals tat ,so auch heute noch wie ein Obama und Co ..ist absolut falsch und zeigt nur  grosse  Unkenntnis  über der Bibel ,selbst in der heutigen Zeit auf .
  • Die Bibel besteht aus 46 Einzelnen Bücher und dort gibt es viele unterschiedliche Literarische Gattungen und all das muss beim Leben beachtet werden ...ansonsten kommt man zu fatalen Fehlinterpretationen . 
  • ach... und Gott wird sich keinem aufdrängen ..lade ihn ein in dein Herz zu kommen ...und er wird kommen .Aber er kennst dein Herz und weiss ob du es wirklich ernst meinst ...
  • Liebe Grüsse von einer bekehrten von Gott geliebten  grossen Sünderin .



Kommentar von RFahren ,

Wenn ich Dein Geschwurbel richtig zusammenfasse, so ist Homosexualität trotzdem "Sünde", die von DEN Christen, die sich aus dem reichhaltigen Angebot heiliger Schriften die RICHTIGEN Bücher ausgesucht haben (und damit natürlich über den Christen stehen, welche sich auf die FALSCHEN Bücher beziehen - "wie Obama & Co.") aufgeklärterweise NICHT (mehr) mit Steinigung bedroht wird.

Da haben ja Einige echt nochmal Glück gehabt!

Ich habe nichts gegen Christen - oder Muslime - oder Juden oder sonst eine Religion im Speziellen - ich finde alle gleich überflüssig! Moral und friedvolles Miteinander gibt es auch (oder gerade) ohne Religion. Ich glaube daran, dass ich selbst für meine Taten verantwortlich bin - und sich kein höheres Wesen dafür interessiert was (und mit wem) ich im Bett so treibe. Daher ist mir auch Wurst, was irgendein Angehöriger dieser Mythologien davon hält und werde hier weiter meine Meinung äußern... . ;-)

Das ganze Sünden-Gedöns bei Dingen, die keinem schaden und alle Beteiligten freiwillig bei der Sache sind - wie eben Homosexualität - dient nur dazu MACHT über Menschen zu erlangen. Das ist traurig... .

Odin, Thor und Loki sind ja angeblich antike nordische Mythen und Aberglaube - aber die Geschichten über den jungfräulich geborenen Sohn des Zimmermanns sind natürlich wahr - ja ne, is' klar. Vielleicht können wir uns ja als Kompromiss auf die Botschaft des fliegenden Spaghettimonsters einigen? http://www.pastafari.eu/

RAmen!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von waldfrosch64 ,

@ErFahren 

________"Das ganze Sünden-Gedöns bei Dingen,

die keinem schaden

und alle Beteiligten freiwillig bei der Sache sind "_____

Angesichts von Millionen von traumatisierten Scheidungwaisen( von denen ich persönlich ein ganze Menge kenne.)..und

Millionen im Mutterleib getöteten Kindern

,ist

diese Aussage

 deine Aussage wohl kaum eine, welche Wahrheit entspricht .

  • Durch ungeordnete Sexualität kommen Millionen von Menschen zu schaden und Millionen  Ungborene verlieren dadurch ihr Leben bevor es überhaubt richtig beginnen konnte .
  • Wie du persönlich zu Christen oder anders Gläubigen stehst ist hier völlig Irrelevant..
  • Es ging mir  hier in meinem Kommentar lediglich um eine Korrektur deiner Suggestion die nun mal nicht sachlich war .
Kommentar von RFahren ,

@Waldfrosch:

Schwarz - Weiss

Himmel - Hölle

Gläubiger - Sünder

Mit Deiner Schwarz-Weiss-Malerei kommst Du im Leben nicht weit. Die Nicht-Verdammung von Homosexualität bedeutet noch lange nicht ungezügeltes Herumvögeln. Auch mit gesundem Menschenverstand (der eine prima Ergänzung zu jeder Art von Religion - wenn nicht gar ein Ersatz - ist) kommen die meisten Menschen auch so zu dem Schluss, dass ungeschützter Sex in - vor allem in jungen Jahren - keine gute Idee ist.

Scheidung ist also auch "Sünde"? Es ist besser bei einem brutalen, sadistischen, alkoholkranken, faulen, fremdgehenden Partner zu bleiben, als die "Sünde" der Scheidung auf sich zu nehmen, weil man da "Scheidungswaisen" produziert?! Echt jetzt?!

Traumatisiert wurden bis vor ein paar Jahren Geschiedene durch die Exkommunizierung durch die Kirche und hatten so die Wahl zwischen einer unglücklichen Ehe oder der Ächtung der heuchelnden Gemeinde. Meine (katholische) Mutter hatte sich von meinem Vater scheiden lassen und erst im zweiten Anlauf einen liebevollen Mann gefunden, mit dem sie bis zu dessen Tod ein vorbildliches, glückliches, zufriedenes (und religionsfreies) Leben geführt hat. Hat mich das traumatisiert - nein!

Solange eine Religion gegen Verhütung UND Abtreibung (zum Teil ja selbst bei Vergewaltigungsopfern) ist, kann ich diese nicht ernst nehmen - tut mir leid! 

Du willst "sachlich" Diskutieren? Dann hat darin ein Begriff wie "Sünde" nichts zu suchen, denn Sünde ist stets subjektives Empfinden und keine messbare Größe!

Denk' dran:

Religion ist wie ein Penis.
Du solltest nicht damit denken.
Es ist in Ordnung eine zu haben.
Es ist in Ordnung stolz darauf zu sein.
Aber bitte hole sie nicht in der Öffentlichkeit raus und wedele damit herum.
Und BITTE versuche nicht, sie sie in den Hals meiner Kinder zu schieben.


Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Kommentar von Gambler2000 ,
Menschen wie DU und Aussagen, wie DU SIE GETROFFEN HAST, sind der Grund, warum  sich immer wieder Menschen umbringen, weil sie mit der "Sünde", die ihr Gläubigen ihnen einredet, nicht leben können oder führen ihr ganzes Leben zernagt von Selbstzweifeln und schlechtem Gewissen! Aber DU "tust ja keinem weh". Kannst Du nachts noch ruhig schlafen?!?!

Genau! Du hast den Punkt getroffen. Ein bekanntes Beispiel dafür ist Bobby Griffith (seine Geschichte wurde verfilmt, das ganze passierte aber 1989 wirklich) dem sein ganzes Leben lang eingeredet wurde Homosexualität sei eine Sünde und der sich deshalb sein Leben nahm.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Gambler 

Ich, als die ich einst eine Grosse Sünderin  in meinem vor-katholischen Leben gewesen bin und sicher weit grössere Sünde begannen habe ,als es die Homosexualität jemals sein könnte,weiss aus eigener Erfahrung wer und was einem in den Selbstmord treiben kann ..Es ist nicht die Kirche und auch kein Gebet eines Gottesfürchtigen Menschen .

Es ist der eigene innere Zwiespalt der Kampf der in deiner Seele tobt . 

Deshalb muss ich mir auch gar keine Filme wo durchgeknallte kreationisten Gott spielen angucken .Ich habe den Film nicht gesehen aber ich kann mir vorstellen was das für ein Film ist .

Ich bin katholisch ,schicke den Film also bitte an die richtige Adresse ,an die  Kreationsten ..und Evanglikalen   ,die eine Leseart der Bibel betreiben wie das einem Muslimen anstehen würde ..

Kommentar von Gambler2000 ,

Der Film ist nicht evangelikal. Schaue doch wenigstens einmal rein.

Und mit deiner Aussage: "Die Schöpfungsgeschichte etwa sagt und einzig alleine eine auf dass es einen Schöpfer und ihm gegenüber eine Schöpfung gibt ,und das Planeten und Tiere Geschöpfe und keine Menschen sind .Auch die Geschichte von Adam und Eva in Genesis hat keinen Anspruch zu sagen wie exakt der Mensch in Detail erschaffen worden ist ,sonder sie sagt ,Gott hat den Menschen erschaffen und er soll in seiner Freiheit besser nicht daran rühren was nun Gut und böse sei.Das diese bereits festgelegt ist in der ORdnung Gottes .Es wird hier lediglich eine Aussage über die Beziehung Gott zu Mensch gemacht ." bist du ins Fettnäpfchen getretten und hast mir nur noch mehr Argumente geliefert, die deine Antwort, sorry das ich das sage, völlig sinnfrei dastehen lassen.

Punk 1 (weicht ein wenig vom Thema ab)

"Auch die Geschichte von Adam und Eva in Genesis hat keinen Anspruch zu sagen wie exakt der Mensch in Detail erschaffen worden ist "

Da hast du aber nicht recht.

Jesus glaubte an Adam und Eva.

Paulus glaubte an Adam und Eva

Punkt 2 (sehr wichtig)

Du sagst die Schöpfungsgeschichte in Mose habe keinen Anspruch Naturwissenschaftlich korrekt zu sein. Aber geht es um Homosexualität wird, das Mose natürlich sofort zur Quelle aller Weisheit, ergibt keinen Sinn nicht wahr? Und dann noch ein Zitat aus deiner Antwort. 

"sie halten sich an die 620 sinnlosen Menschengesetze von denen uns JEsus christus gotlob befreit hat ."

Liebe zu verbieten ist doch auch unnötig, nicht wahr?

"verurteilen noch steinigen wie dass der Islam verlangt. Jedoch sind wir verpflichtet die Sünde zu benennen ,und das tut keinem weh ."

Es gibt keinen Unterschied zwischen irdischen Schmerzen und Schmerzen im Jenseits, wie du sie für Homosexuelle rechtfertigen willst. Der einzige Unterschied ist das irdische Schmerzen begrenzt sind, und Schmerzen im Jenseits ewig! Denke darüber nach. Hat Jesus jemals etwas über Homosexuelle gesagt? Nein, das hat er nicht. Also. Es gibt jetzt folgende Möglichkeiten für dich.

Nr. 1: Du schreibst Homosexuellen droht das ewige Höllenfeuer nicht, das wäre menschlich.

Nr. 2: Du gestehst dir ein, das ein Verbot Homosexualität nicht so eindeutig ist wie du es beschrieben hast. Das wäre vernümftig.

Nr. 3: Du setzt deine bisherige Taktik weiter fort und hoffst auf gleichdenkende, die dich in der Diskussion unterstützen, davon gibt es wenige, die meisten Christen hier glauben nämlich nicht das Homosexualität eine Sünde ist.

Nr. 4: Du schreibst Homosexualität sei keine Sünde.

Nr. 5: Du beendest diese Diskussion, ich kann dir aber aus eigener Erfahrung sagen (ich habe bereits mehrere Diskussionen beendet), dies schadet deiner Glaubwürdigkeit in den nächsten Beiträgen enorm.

Kommentar von Anthropos ,

Es gibt immer mal wieder Menschen, die sich anmaßen, etwas über die Bibel aussagen zu können, indem sie die Bibel aufschlagen und sagen, was dort drin steht. Was dann betrieben wird läuft dann recht unseriös, wie z.B. bei Juliensblog 

https://www.youtube.com/watch?v=sbq9EySHwEE

Doch es gibt dann auch wieder Menschen, die die Bibel etwas genauer unter die Lupe nehmen und schauen, was wirklich darin steht und was man darüber sagen kann. Diese Leute nennt man dann Theologen, denn sie haben das Fach Theologie an einer Universität viele Semester lang studiert. Und ich glaube, dass diese Leute mehr darüber aussagen können, was nun in der Bibel steht, als jene, die in Anspruch nehmen, irgendetwas darüber sagen zu können, nachdem sie die Bibel das erste mal in die Hand genommen haben. So denn auch haben diese Leute Aussagen aus der Theologie heraus gegeben, was dort nun steht.

So steht im Katechismus der katholischen Kirche:

Homosexuell sind Beziehungen von Männern oder Frauen, die sich in geschlechtlicher Hinsicht ausschließlich oder vorwiegend zu Menschen gleichen Geschlechtes hingezogen fühlen. Homosexualität tritt in verschiedenen Zeiten und Kulturen in sehr wechselhaften Formen auf. Ihre psychische Entstehung ist noch weitgehend ungeklärt. Gestützt auf die Heilige Schrift, die sie als schlimme Abirrung bezeichnet, hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, ‚dass die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind’ (CDF, Erkl. ‚Persona humana’ 8). Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn die Weitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen.

Wenn du also mit dem christlichen Glauben Probleme hast, bzw. mit der Auslegung der Bibel durch Leute, die dieses Fach studiert haben und somit darüber mehr Kenntnis haben, würde ich dir raten, entweder selber Theologie zu studieren (was auch als Atheist geht) oder zu einem Theologen zu gehen und dich darüber aufklären zu lassen.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Gambler 

  • Ich werde mir kaum ,von  Zeugen Jehovas und Mormonen die Bibel auslegen lassen .Dass du mir die Worte im Munde umdrehst ist eine alte Taktik von manipulativen  Sekten .Wofür ich auch die Mormonen halte.
  • Ich habe wohl klar und deutlich gemacht in meinem Post ,dass nicht der Homosexuelle Mensch mit einer Homo Neigung gegen Gottes Gebot verstößt ,sondern der jenige der meint diese Ausleben zu müssen zu wollen .Es gibt auch noch genug andere ungeordnete  Neigungen,die man besser nicht auslebt .Ich habe selbst auch eine solche . Und lebe sie nicht aus .
  • Von Höllenfeuer habe ich hier gar nichts geschrieben! es mag sein das die Mormonen und die Zeugen Jehovas an einen sadistischen Gott ,wie auch die Muslime glauben ,der eine Hölle erschaffen hat und wo du dann auf ewig gequält wirst .....Ich un die katholische Kirche  haben eine völlig andere Vorstellung  von Hölle .
  • Es ist kein Zufall das du bei den Mormonen bist oder denen zu mindestens zugeneigt bist .Für Mormonen gibt es kein Trinitarisches Gottesbild ,das bedeutet du erkennst und  bekennst Jesus Christus nicht als der der er ist ,daher bist du auch (noch nicht) in der Lage die Offenbarung in der Bibel zu erkennen die nun mal in Jesus Christus gipfelt.Und erkennst auch nicht den Unterschied zwischen dem Alten und dem Neuen Bund in Jesus Christus.
  • Ich hoffe hier auf keine Unterstützung von wem auch immer ,wie du meinst ..ich bin schließlich alt genug um meine Meinung auch dort zu vertreten wo die Mehrheit eine andere dazu hat, .weil das eben so schön  bequem ist .
  • Was nun deine Möglichkeiten sind das Thema weiter zu bearbeiten in deinem Anspruch  Christ zu sein ,...überlasse ich dir gerne  selbst .
Kommentar von Gambler2000 ,
Von Höllenfeuer habe ich hier gar nichts geschrieben! es mag sein das die Mormonen und die Zeugen Jehovas an einen sadistischen Gott ,wie auch die Muslime glauben ,der eine Hölle erschaffen hat und wo du dann auf ewig gequält wirst .....Ich un die katholische Kirche  haben eine völlig andere Vorstellung  von Hölle .

Sehr wohl glaubt auch die Katholische Kirche an ein Höllenfeuer; wenn das nicht so ist, dann entschuldige mich und frage dich was du sonnst unter dem Wort Hölle verstehst? Und nein, ich bin den Mormonen nicht zugeneigt, ich interresiere mich nur für sie. Ich bin sehr zufrieden mit der evangelischen Kirche. 

Kommentar von Anthropos ,

So, hier ist einmal etwas aus dem Katechismus zur Hölle. So stellen wir uns das als Katholiken vor und das lässt sich auch biblisch begründen. 

1034 Jesus spricht öfters von der „Gehenna" des „unauslöschlichen Feuers" [Vgl. Mt 5,22. 29; 13, 42. 50; Mk9,43-48], die für jene bestimmt ist, die bis zum Ende ihres Lebens sich weigern, zu glauben und sich zu bekehren, und wohin zugleich Seele und Leib ins Verderben geraten können [Vgl. Mt 10,28]. Jesus kündigt in ernsten Worten an, daß er „seine Engel aussenden" wird, die „alle zusammenholen, die andere verführt und Gottes Gesetzübertreten haben, und ... in den Ofen werfen, in dem das Feuer brennt" (Mt 13,41-42), und daß er dasVerdammungsurteil sprechen wird: „Weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer!" (Mt 25,41)

Kommentar von Gambler2000 ,
Von Höllenfeuer habe ich hier gar nichts geschrieben! es mag sein das die Mormonen und die Zeugen Jehovas an einen sadistischen Gott ,wie auch die Muslime glauben ,der eine Hölle erschaffen hat und wo du dann auf ewig gequält wirst .....Ich un die katholische Kirche  haben eine völlig andere Vorstellung  von Hölle .

Nur zur Information: Die Zeugen Jehowas glauben an gar keine Hölle sondern an einen ewigen Tod für Sünder. Wenn du dich so genau mit den Zeugen Jehowas auskennen würdest wüßtest du das sicherlich.

LG.

Kommentar von waldfrosch64 ,

@Gambler 

Da hast du allerdings Recht .

 Die behaupten sogar es stünde keine Hölle in der Bibel...obwohl  dort eine ganze lange Liste von Stellen zu finden sind.

 Da  war ich ob all den Sekten ,mit denen man sich abplagen muss, wohl kurze etwas durcheinander geraten . Entschuldigung dafür  .

Kommentar von waldfrosch64 ,

Dass der Mensch Bilder  braucht um zu verstehen ist wohl klar . Nicht das hier aus dem Bildern wieder gleich eine Islamische Hölle interpretiert wird, ...wie es gewöhnlich so passiert .Es gibt eine Menge Bibel stellen darüber in der Bibel,das wird ernsthaft kein Mensch bezweifeln wollen ..

  • Geht durch das enge Tor!Denn das Tor ist weit, das ins Verderben führt, und der Weg dahin ist breit, und viele gehen auf ihm. Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng, und der Weg dahin ist schmal, und nur wenige finden ihn.“ (Matthäus 7,13-14)
  • Die äußere Finsternis„Mein Freund, wie konntest D u hier ohne Hochzeitsgewand erscheinen? Darauf wußte der Mann nichts zu sagen. Da befahl der König seinen Dienern: Bindet ihm Hände und Füße, und werft ihn hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen.“ (Matthäus 22,12-14)
  • Weg von mir ihr Verfluchten!„Dann wird er sich auch an die auf der linken Seite wenden und zu ihnen sagen. Weg von mir ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist […]. Und sie werden weggehen und die ewige Strafe erhalten, die Gerechten aber das ewige Leben.“ (Matthäus 25,41-46)
  • Heulen und Zähneknirschen„Werft den nichtsnutzigen Diener hinaus in die äußerste Finsternis! Dort wird er heulen und mit den Zähnen knirschen.“ (Matthäus 25,30)
  • Das nie erlöschende Feuer„Wenn Dich Deine Hand zum Bösen verführt, dann hau sie ab. Es ist besser für Dich, verstümmelt in das Leben zu gelangen, als mit zwei Händen in die Hölle zu kommen, in das nie erlöschende Feuer.“ (Markus 9,42)
  • Viele werden es versuchen„Auf seinem Weg nach Jerusalem zog er von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und lehrte. Da fragte ihn einer: Herr, sind es nur wenige, die gerettet werden? Er sagte zu ihnen: Bemüht euch mit allen Kräften, durch die enge Tür zu gelangen; denn viele, sage ich euch, werden versuchen hineinzukommen, aber es wird ihnen nicht gelingen.“ (Lukas 13)
  • Ich weiß nicht, wer ihr seid„Ich sage euch, ich weiß nicht woher ihr seid. Weg von mir, ihr habt alle Unrecht getan. Da werdet ihr heulen und mit den Zähnen knirschen, wenn ihr seht, daß Abraham, Isaak und Jakob und alle Propheten im Reich Gottes sind, ihr selbst aber ausgeschlossen seid.“ (Lukas 13,27-29)
  • Du aber mußt leiden„In der Unterwelt, wo er qualvolle Schmerzen litt, blickte er auf und sah von weitem Abraham, und Lazarus in seinem Schoß. Da rief er: Vater Abraham, hab Erbarmen mit mir, und schick Lazarus zu mir, er soll wenigstens die Spitze seines Fingers ins Wasser tauchen und mir die Zunge kühlen, denn ich leide große Qualen in diesem Feuer. Abraham erwiderte: Mein Kind, denk daran, daß Du schon zu Lebzeiten Deinen Anteil am Guten erhalten hast, Lazarus aber nur Schlechtes. Jetzt wird er dafür getröstet, Du aber mußt leiden.“ (Lukas 16,23-25)
  • Der Sklave bleibt nicht für immer im Haus„Wie kannst Du sagen: ihr werdet frei werden? Jesus antwortete ihnen: Amen, Amen, das sage ich Euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde. Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer im Haus.“ (Johannes 8,33-35)
  • Mit ewigem Feuer bestraft„Obwohl der Herr das Volk aus Ägypten gerettet hatte, hat er später alle vernichtet, die nicht glaubten. Die Engel, die ihren hohen Rang mißachteten und ihren Wohnsitz verlassen haben, hat er mit ewigen Fesseln in der Finsternis eingeschlossen, um sie am großen Tag zu richten. Auch Sodom und Gomorra und ihre Nachbarstädte sind ein Beispiel: In ähnlicher Weise wie jene trieben sie Unzucht und wollten mit Wesen anderer Art verkehren; daher werden sie mit ewigem Feuer bestraft.“ (Judas 5-7)
  • Der See von brennendem Schwefel„Aber die Feiglinge und Treulosen, die Befleckten, die Mörder und Unzüchtigen, die Zauberer, Götzendiener und alle Lügner – ihr Los wird der See von brennendem Schwefel sein. Dies ist der zweite Tod.“ (Offenbarung 21,6-8)
Antwort
von Sturmwolke, 37

Schau Dir hier mal die hilfreichste Antwort an:

https://www.gutefrage.net/frage/was-sagt-die-bibel-eigentlich-zum-thema-homosexu...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community