Frage von MR2020, 83

Wieso ist die Afd in Bayern so unbeliebt?

In den neuen Bundesländern war die Afd vergleichsweise stark, doch sieht man sich beispielsweise die neue Forsa- Umfrage an, schneidet die Afd ja eher schlechter ab. Auch in anderen "alten" Bundesländern. Woran liegt's ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BTyker99, 40

Die rechts-populistische CSU bemüht sich darum, der AfD Wähler abzuluchsen. In den Alten Bundesländern ist es vermutlich so, dass die Leute etwas naiv und gutgläubig sind, und deshalb immernoch zur aktuellen Regierung stehen. In der DDR gab es schon damals gute Gründe, der Politik gegenüber skeptisch zu sein, und diese Einstellung haben sich sicherlich viele Menschen bis heute bewahrt.

Kommentar von MR2020 ,

Ja, weswegen ostdeutsche eher dazu neigen rechts zu wählen war mir klar- Aufgrund der Skepsis der Politik im allgemeinen gegenüber.

Antwort
von Ifosil, 58

Da das Gegengewicht CSU viele Positionen der AFD in Bayern vertritt. Darum kann die AFD da kein Platz gewinnen. 

Kommentar von MR2020 ,

einleuchtend gute Antwort Danke

Antwort
von Aliha, 47

Bayern hat die CSU, da braucht`s keine AfD.

Kommentar von MR2020 ,

:) Das hört sich etwas ironisch an ?!

Antwort
von Kuestenflieger, 37

die AFD ist genauso  überflüssig wie die Idioten die in GB den brexxit provoziert haben und nun verschwinden mit mit ihren Lügen .

Antwort
von S0WJETsocialist, 53

Weil Bayern mit der CSU eine gemäßigte und inhaltlich wenigstens realistische rechts-konservative Partei hat 

Kommentar von MR2020 ,

Ja, aber vielleicht etwas eingestaubt? wäre Bayern eigentlich in der Lage als Freistaat souverän zu sein?

Kommentar von railan ,

Mit Sicherheit

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten