Frage von herzgefuehle, 72

Wieso ist der Mond nachmittags noch zu sehen?

Ich komme gerade vom einkaufen wieder ums sehe um 16 Uhr immer noch oder wieder den Mond. Wieso ist das um diese Uhrzeit so. Entweder ist er noch da oder er geht schon wieder auf

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie, 32

Hallo herzgefuehle,

ja, das ist ganz normal, das war "schon immer" so.


In Kinderbüchern ist es anders. In den bunten Bildern dort ist am Tag immer die Sonne am Himmel, in der Nacht der Mond und die Sterne.
Deswegen erwarten wir intuitiv, dass das in "echt" auch so ist. Irgendwann früher oder später fällt einem dann auf, dass das nicht der Fall ist. Weder ist der Mond immer die ganze Nacht zu sehen, noch ist es erstaunlich, ihn auch mal am Taghimmel zu entdecken. Und genau das ist Dir jetzt aufgefallen.

Das hat den selben Grund wie die Mondphasen: Im Laufe eines Monats ändern sich die relativen Stellungen von Mond, Erde und Sonne zueinander.

Bei Vollmond steht die Erde zwischen Sonne und Mond, der Mond also der Sonne gegenüber von der Erde aus gesehen. Wir blicken deshalb auf die von der Sonne angestrahlte Hälfte des Mondes. Und weil der Mond eben von uns aus gegenüber der Sonne ist, geht er dann auf, wenn die Sonne untergeht. Da es also wie es in vielen Kinderbüchern dargestellt ist.

Bei Neumond sehen wir einfach nichts von der beschienen Seite des Mondes - weil er zwischen Erde ond Sonne steht. Er ist also gerade halb auf seiner Bahn um die Sonne gelaufen. Von der Erde aus steht er also in recht ähnlicher Richtung wie die Sonne und geht auch in etwa zeitgleich mit ihr auf und unter. Er ist nachts also unter wie die Sonne unter dem Horizont und steht tagsüber zwar auch am Himmel, ist aber wegen der zu großen Nähe zur Sonne unbeobachtbar.

Bei zunehmendem Mond steht er etwas östlich der Sonne, geht etwas nach ihr auf und etwas nach ihr unter - jeden Tag ein wenig mehr - und ist entsprechend nachmittags am Tag zu beobachten. In der zweiten Nachthälfte ist er dafür schon untergegangen. Bei abnehmendem Mond ist es umgekehrt.

Im Moment haben wir zunehmenden Mond. Und deshalb kannst Du ihn am Nachmittag beobachten - sofern das Wetter passt.

Grüße

P.S.: Das Thema "Astrologie" mach' ich mal weg - Horoskope haben hiermit nix zu tun.

Kommentar von herzgefuehle ,

Danke für die ausführliche Antwort

Kommentar von uteausmuenchen ,

Danke für das Sternchen!! =D

Antwort
von Jewi14, 24

Mondaufgang heute um 11:52 Uhr, Untergang morgen 02:27 Uhr (bezogen auf Kassel)

Von daher ist der Mond erst 4,5 Stunden zu sehen und wird von der Sonne angestrahlt, daher sichtbar.

Kommentar von herzgefuehle ,

Ah Danke

Antwort
von Mooooses, 12

Der Mond dreht sich in einem Monat um die Erde. Die Erde dreht sich in einem Tag um ihre eigene Achse. Daher sehen wir den Mond, der eigentlich mit seiner langsamen Bahn  immer da droben steht (und von jemanden auf der sich darunter drehenden Erde immer gesehen wird) bei Nacht besonders gut, aber bei Tag ist er auch zu sehen. Er wird von der Sonne beschienen, daher erscheint er uns heller als die anderen Sterne. Seine Phasen (Neu-, Halb- und Vollmond) hängen davon ab wo er gerade bei seiner Umlaufbahn steht und von der Sonne beschienen wird und wie wir auf ihn draufschauen. Der abgedeckte Teil der runden Scheibe ist der Schatten der Erde auf dem Mond. 


Antwort
von TheApfeluhr, 30

Weil er von der Sonne angeleuchtet wird

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten