Frage von franco2000, 85

wieso ist das so das in baden-württemberg so das wenn man überall gut ist aber bei einem fach eine 6 hat wiederhohlen muss?

also meine frage ist wieso man obwohl man überall besser als eine 3 ist und sogar in beiden hauptfächer besser als eine 2 (deutsch 2 , englisch 1) aber dann einen hauptfach eine 6 hat das man wiederhohlen muss ich kapiers nicht in jedem fach bin ich besser als eine 3 und wenn man eine 6 hat muss man wiederhohlen des schulsystem suckt ja mal richtig eier. bin in einer werkrealschule (so wie hauptschule nur das mann da auch ein real abschluss machen kann bin in der 8ten klasse. )

Expertenantwort
von goali356, Community-Experte für Schule, 16

Wenn man eine 6 auf dem Zeugnis kriegt, sind entweder extreme Lücken vorhanden oder man hat das ganze Halbjahr nahezu kaum mitgemacht.

Wenn jemand sich wenigstens gelegentlich mal bemüht und sich mal mündlich beteiligt, geben viele Lehrer schon zumindest eine 5 auf dem Zeugnis.

Sind wirklich so extreme Lücken vorhanden dass man trotz bemühen nicht mehr mitkommt, ist es durchaus sinnvoll das Schuljahr zu wiederholen um die Lücken aufzuarbeiten und sich wieder zu verbessern.

Ich würde die Wiederholung des Schuljahres als Chance sehen mich zu verbessern. In den nächsten Schuljahren würde der Stoff in dem Fach sicherlich noch komplexer werden. Es kann durchaus sein, dass du dort die Kenntnisse aus dem jetzigen Schuljahr brauchen wirst.

Es kann auch helfen sich mit Mitschülern auszutauschen die gut in dem Fach sind oder Nachhilfe zu nehmen. Dort könnte man versuchen herauszufinden an welchen Stellen deine Schwierigkeiten mit dem Fach genau liegen und dort anzusetzen.

Kommentar von franco2000 ,

hatte nachhilfe hat nichts gebracht und um erlich zu sein will ich die schule so schnell wie möglich verlassen deswegen bin ich ja bei den meisten fächer so gut

Antwort
von Nordseefan, 44

WEil es das Kultusministerium so festgelegt hat.

Berlin und Hamburg haben das sitzenbleiben unlängst abgeschafft.

Meiner Meinung eine genau so unsinnige Regelung wie die von den restlichen Bundesländern.

Man müsste eher auf den Einzelfall schauen, dürfte aber wegen dann wohl oft vor Gericht landenden Fällen auch nicht möglich sein.

Schwer eine faire Regelung zu finden. Oder doch nicht? Eine 6 sollte man auch ausgleichen dürfen.

Kommentar von franco2000 ,

alter erlich deutschland ist so ein schon fast perfektes land mit dem system und das schulsystem ist zum kotzen wenn ich sogar in die schule meines heimat gehen würde wo es kaum geld und arbeit gibt gibt es sogar ein besseres schulsystem kein wunder sind meistens nur noch alte menschen lehrer 

Kommentar von Nordseefan ,

Stimmt, in Sachen Schule könnte Deutschland wesentlich besser sein. Und teuer muss das auch nicht sein.

Antwort
von Peacetime4life, 44

Das ist in Hessen genauso und ich finde das gut.Wenn du in einem Fach eine 6 hast,dann bedeutet das,dass du eigentlich nichts in diesem Fach kannst und da du den Stoff für die weiteren Jahre brauchst würde man da dementsprechend sehr schlechte Noten bekommen.Eine 6 bedeutet ja eigentlich,dass man ja keine Kenntnisse in diesem Fach hat.

Kommentar von franco2000 ,

wow weil man eine sache nicht kann soll man wiederhohlen alles klar um erlich zu sein mich regts auf muss jetzt 1 jahr meines lebens verschwenden für ein drecks fach obwohl man bei den anderen schon fast perfekt ist

Kommentar von Peacetime4life ,

Sieh es positiv!
Du kannst die Noten in den anderen Fächer perfektionieren:D
Ganz ehrlich,Sche**s drauf ist doch nur ein Jahr länger Schule und man kann eh nichts ändern.
Du meintest das Schulsystem in deinem Heimatland sei besser,aus welchem Land kommst du denn?

Kommentar von franco2000 ,

italien aber aus dem armen viertel kalabrien wo schulen krankenhäuser usw nicht viele davon gibt man bemerkt es nicht von der außenwelt das die so arm sind und musste schonmal wiederhohlen da wars gerecht und hab jetzt kb nochmal zu wiederhohlen

Antwort
von zervopoulo, 36

Wenn du eine 1 oder zwei 2er in den Hauptfächern hast müsstest du das ausgleichen können. Zumindest in rlp.

Antwort
von 2602Janine, 32

Eine 6 bedeutet in der Regel ja Leiatungsverweigerung oder das man mit nicht vorhandener Anwesenheit geglänzt hat. Und in einem solchen Fall hat man es im Schuljahr danach oftmals ziemlich schwer, weil man dann nicht hinterherkommt.

Kommentar von franco2000 ,

ich komm da einfach nicht mit ich hab die meiste zeit versucht mitzumachen aber es klappte nicht hab sogar nachhilfe bekommen hat nichts gebracht

Kommentar von 2602Janine ,

Du warst immer da ? Hast aufgepasst, den Unterricht nicht gestört und sichtbar versucht, alles zu geben ? Ich glaube kaum, dass die 6 dann gerechtfertigt ist.

Kommentar von franco2000 ,

immer da meinst du mit nicht schwänzen ja ich war die meiste zeit da außer wenn ich krank war und ich guckte halt mein heft an und checkte nicht wwas abgeht hab versucht aufzupassen aber das was sie erklärt hat war für mich brainfuck (es ist mathe)

Kommentar von 2602Janine ,

Es ist wirklich schwer zu beurteilen, aber ich kenne das so, dass eine 6 auf dem Zeugnis nur gegeben werden darf, wenn man schwänzt oder dauerhaft den Unterricht stört und ähnlichem. Vielleicht solltest du dich da mal genauer informieren und schauen, ob du gegen die 6 angehen kannst.

Kommentar von franco2000 ,

um erlich zu sein unsere leherin mathe leherin ist sehr und wenn ich meine sehr gut in mathe und könnte locker den ganzen mathe stoff im schlaf durchnehmen sie ist sehr stur was ihr stolz angeht das heißt wenn sie was falsches sagt oder ungerecht ist will sie alle damit überzeugen das das stimmt wenn man ihr nicht recht gibt dann bist du bei ihr unten durch das beste ist unsere mathe leherin ist gleichzeitig rektorin der schule sie ist sehr stur was mathe angeht nur weil bei ihrer höheren schule gymasium usw man in mathe im schlaf durchnehmen kann muss es nicht heißen das man das auch in der hauptschule so muss

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community