Frage von WhoNose, 67

Wieso ist Baumwolle trotz vieler Nachteile so beliebt?

Baumwolle ist zwar reißfest, klar, aber schon der Anbau ist mit zahlreichen Problemen verbunden wie Insekten, die nur mit Pestiziden oder Gentechnik abgewehrt werden können (wobei sich die Tierchen weiterentwickeln und immun werden), die strikte Trennung von Baumwollpflanzen und anderen, was ziemlich arbeitsintensiv ist, der hohe Wasserverbrauch und die einseitige Demineralisierung des Bodens

Baumwolle ist auch nicht so perfekt gegen Schweiß, klar besser als das eine oder andere, aber es gibt besseres Ansonsten die Farbaufnahme, aber es gibt auch hier wieder Stoffe, die halbwegs mithalten können Baumwolle (und ich denke, Bio oder nicht macht keinen großen Unterschied -außer für die Plantagenarbeiter natürlich) ist auch unglaublich anspruchsvoll beim Anbau (Klima, Boden ) generell ist der Aufwand hoch, die Wasser kosten ebenso

Ist der Stoff nur so beliebt, weil er viel früher als so reißfest galt, dass die Verbreitung einfach war? Dann würde mich aber wundern, wieso er heute immer noch so beliebt ist (auch unter Öko-Fans)?

Antwort
von DrillbitTaylor, 38

Im Prinzip entscheidet ja der Verbraucher und nicht der Erzeuger, was beliebt ist und was nicht. Baumwolle ist sicherlich aufgrund der Tradition und der Tatsache, dass es sich um eine Naturfaser handelt, der beliebteste Rohstoff bei den Verbrauchern. Außerdem bieten Baumwolltextilien immer noch die besten Trageeigenschaften für den Verbraucher. Baumwolle ist angenehm auf der Haut (aufgrund der abstehenden Faserenden) und saugfähig, was durchaus bei Alltagsbekleidung positiv ist. Das Grundübel ist der hohe Bedarf der Weltbevölkerung an Baumwolle. Dadurch ist konventioneller Anbau schon gar nicht mehr möglich. Wir sollten alle überdenken, wie viele Textilien wir brauchen, wie lange wir sie verwenden können und ob wir jeden Modeschnickschnack mit machen müssen.

Antwort
von Hideaway, 42

wieso er heute immer noch so beliebt ist (auch unter Öko-Fans)?

Weil das eine Naturfaser ist, die nicht kratzt und einfach zu pflegen ist. Weißt du was Besseres?

Kommentar von WhoNose ,

Klingt seltsam aber Hanffasern. 

Leinen 

Wolle von schafen, ziegen, usw.

Seide

Und was weiß ich noch alles


Es gibt schließlich nicht nur Baumwolle als natürliche Faser


Kommentar von Hideaway ,

Es gibt schließlich nicht nur Baumwolle als natürliche Faser

Das stimmt. Aber es ist eine Milchmädchenrechnung. Wie willst du denn Hanf, Leinen und Seide in der erforderlichen Menge gewinnen, ohne einen Intensivanbau? Das wird nicht weniger umweltschonend als jetzt mit der Baumwolle. Und was Wolle anbelangt: Möchtest du wirklich kratzige Wollunterwäsche oder solche T-Shirts?

Kommentar von WhoNose ,

Ja... Es geht auch darum, dass die Verarbeitung von Baumwolle auch nicht so genial ist wie bei anderen. Vergleich mal für Anbau UND Weiterverarbeitung die Wasserkosten und du wirst sehen, worauf ich anspiele. Und Wolle war nur ein Beispiel, da mir nicht die anderen Sachen einfallen. Im Übrigen ist Wolle nicht gleich Wolle. Kaschmirwolle und Angorawolle als etwas extremeres Beispiel ist wesentlich weicher und dafür auch bekannt.

Kommentar von daybreak ,

Seide....lebendig gekochte Insekten

Kommentar von Hideaway ,

Seide ist ja auch äußerst preiswert und für den Kleidungsbedarf der Weltbevölkerung in beliebiger Menge zu gewinnen [Ironie aus].

Kommentar von WhoNose ,

Seide sind die Proteinfäden der Kokons und nicht die Tiere selbst...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community