Wieso ist Bamf überlastet; Könnten Computer nicht einfach alle Daten erfassen und auswerten, ob jemand Anrecht auf Asyl hat?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nunja. Irgendwie dachte schon JEDER das es ein "halbwegs funktionierendes System" gibt. Offensichtlich noch nicht mal ein europaweit vernetztes System rsp. Fingerabdruckscanner. WICHTIG ist.. Und das ist ganz wichtig! Das Problem ist nicht die Wartezeit, bis diese Personen in das "Hartz IV" System hineingeknuddelt werden, sondern vielmehr was DANACH passiert. Innerhalb des Hartz IV Systems IST bereits automatisiert, wer dieses System auch wieder "verlassen" darf. DAS ist was wirklich katastrophales, weil hier keinerlei positive Veränderung vorgesehen ist, ganz im Gegenteil. Die Kosten für die Asylverfahren als solche wurden den Ländern auferlegt bzw. Landesmittel abgezogen. Soziales rsp. Dinge wie Wohnungsbau wäre LANDESSACHE und genau DAS hat die Regierung nochmal bekräftigt. Genauso wurden die Kosten OHNE Gegenleistung für die Gesundheitsversorgung bereits den Kassen aufgehalst. Mit anderen Worten: Da hat gerade so gar niemand in der Regierung ein tatsächliches Interesse anderen IRGENDJEMANDEN zu helfen, im Gegenteil: Was jetzt passiert ist folgendes: Innerhalb des HARTZ IV Systems wird nun zügig ausgesiebt, wer arbeitsfähig ist und wer nicht. Am unteren Ende bleibt dann ein Kollektiv, dass sich nicht mit Dingen wie "Rassismus" abhandeln lässt, dass sind dann Personengruppen wie unsere geliebten "Welcomeklatscher" und alles was "irgendwie nicht mehr in dieses System" passt. Um diese Menschen kann sich auch gar keiner mehr kümmern. Gibts halt statt 300.000 Obdachlose die JETZT schon niemanden interessieren MILLIONEN, die zwar Rechte hätten.. Aber wenn nichts mehr geht, dann geht nichts mehr. Vgl. diesem Vorfall hier, der sich MILLIONENFACH wiederholen wird. http://www.regensburg-digital.de/jobcenter-regensburg-ein-mensch-wird-erledigt/25082015/


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vienna1000
13.12.2015, 11:08

Im Endeffekt ist das ein geschürter Massenmord, an dem sich so direkt aber niemand "die Finger schmutzig macht", ausser diese Jobcenter. Jeder der jetzt wegen Kleinigkeiten noch "sanktioniert" und aus der Wohnung befördert wird kann nie wieder einen Weg retour finden. Die wenigen Sozialeinrichtung die es noch gibt wurden bereits massiv dezimiert, obwohl bekannt war, dass die Anzahl der wohnunglosen Personen durch die Zuwanderung der letzten Jahre in die Höhe geschossen ist. Auch das hat nichts mit Rassismus zu tun, es sind nun mal zum Grossteil Deutsche, weil alle anderen denen das passiert im Endeffekt noch die Möglichkeit haben in Ihre Heimat zurückzukehren.

1

1. man bräuchte doch einen recht leistungsfähigen computer (kleinstes Problem, soll aber erwähnt sein, da man so einen auch erstmal besorgen muss)

2. viel Spaß beim Daten eintragen, bis die Daten alle eingetragen wären würde es auch erstmal eine gewisse Zeit dauern

3. ein solcher Spezieller Algorithmus müsste auch ersteinmal geschrieben werden und es müsste auch getestet werden, ob er absolut fehlerfrei läuft und glaub mir das kann echt dauern

4. das würde eine riesige Debatte in der Bevölkerung lostreten, ob ein Computer das entscheiden darf und schlussendlich zwei effekte haben und zwar zum einen, dass dann eh nochmal ein Mitarbeiter überprüfen muss, ob die Ergebnisse, zu denen der Algorithmus gekommen ist stimmen und zweitens würde das noch mehr den Rechten in die Karten spielen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
13.12.2015, 05:40

1) Server 2) Die Daten werden ja eh gesammelt: auf Papier (was ich nicht verstehen kann) 3) ein solcher Algorithmus wäre schnell geschrieben. Allerdings glaube ich, dass Sie mit Punkt (4) Recht haben. Allerdings verstehe ich nicht, wie man mit schnelleren Verfahren "Rechten" in die Hände spiele würde. AfD und Pegida sind für schnellere Verfahren.

0

EDV = Elektronische Daten Verzögerung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es nicht so einfach geht leider.

Es ist nicht immer allein aus den Papieren ersichtlich ob jemand Schutzberechtigt ist, dazu kommt das viele keine Papiere mehr dabei haben, die Papiere die dabei sind übersetzt und auf Richtigkeit geprüft werden müssen und durch Recherchen und Befragung die Gefährdungslage bestätigt werden. usw.

Es ist viel auch von der persönlichen Einschätzung der Befrager abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerzSchmerz0612
13.12.2015, 20:25

Aber wieso haben sie keine Papiere dabei?

0

Ja nu....zwischen Stuhl und PC sitzt......????

Arbeitsüberlastung.

Zuwenige Beamte die die Unterlagen erfassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung