Frage von Sarablue999, 46

Wieso innerhalb 4Jahre von leichtem Eisenüberschuss auf Eisenmangel?

Meine körperlichen Beschwerden plagen mich schon seit nun mehr als 4Jahren (am schlimmsten sind die Benommenheit, Gefühl verkatert zu sein, extreme Müdigkeit, Panikgefühle (Gefühl, zu sterben) , permanent Schleim im Rachenund seit 2 Jahren auch Herzrhytmusstörungen)

Ärztemarathon natürlich schon hinter mir (inklusive Psychopharmaka und teilstationäre Psychotherapie, da nix rauskam durch unterschiedliche Bluttests(auch Lues, HIV , Borreliose etc), diverse Tests beim HNO wegen Schwindel (auch Felsenbein und MRT vom Schädel, Halswirbel etc)

Jetzt kam endlich n Heilpraktiker drauf, dass ich leichten Eisenmangel (Ferritin 15,4 ) habe und hat mir neben nem Eisenpräparat auch Kupfertabletten verschrieben.

Ich vermute ja, dass dieser Mangel durch jahrelangen Durchfall (2013 wurde immerhin beim Internisten Fructoseintoleranz und Bauchspeicheldrüsenschwäche festgestellt) und einseitige Ernährung kommt.

Jetzt aber zum Kern meiner Frage: 2012 hat mir mein damaliger Hausarzt , der mittlerweile nicht mehr praktiziert,gesagt, ich hätte ein bisschen EisenÜBERSCHUSS! Nicht viel, aber mich wundert s trotzdem, dass sich das so ins Gegenteil gekehrt hat! Vorallem, da jetzt sogar Eisentabletten...

Durchfall hab ich eigentlich schon lange(20Jahre?...) d.h eigentlich hätte ich dann doch schon damals n Mangel haben müssen und keinen Überschuss. (Vorallem damals kein Fleisch gegessen, jetzt, seit ein paar Jahren immerhin ab und zu!)

Die Beschwerden sind immer gleicher Natur..2012 wie aktuell..

Woran kann das liegen, vom Überschuss zum Mangel? Weil ich jahrelang viel Alkohol getrunken habe  und die Leber was hatte??(seit August 2012 trinke ich aber keinen Tropfen mehr...Leberwerte angeblich super, Ultraschall auch)

Eigentlich ist in dieser Frage auch eine verschachtelte: Warum geht es mir IMMER noch schlecht..nehme die Präparate (plus Vitamine) seit 3 Wochen, Ernährung ist jetzt auch richtig gut, Rauchen und Trinken sowie so nicht..Tabletten für die Bauchspeicheldruese nützen auch nichts..

Bin langsam mit meinem Latein am Ende.. 😖 Bin für jeden Tipp dankbar..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von svenwie, 13

Die Nummer mit dem Eisen wird man dir hier wohl nicht mit Sicherheit beantworten koennen. Das Problem kann sein, dass du zu wenig zu dir nimmst, dass du das zugefuehrte schlecht verwerten kannst oder dass du es irgendwo verlierst (z.B. durch Blutungen). Da muesste wohl nochmal ein Arzt ran - versuchs im Zweifel mal mal mit einem Endikrinologen. 

Was die Symptome betrifft, so hatte ich die letzten 1,5 Jahre recht aehnliche Symptome. Konnte mir auch lange keinen Reim drauf machen und weiss heute noch immer nicht 100%, was mit mir los war, aber was ich weiss, ist dass ich einen Vitamin D Mangel hatte. Vielleicht solltest du beim naechsten Bluttest mal mit auf Vitamin D testen lassen.

Desweiteren wurden viele meiner Probleme besser, als ich eine Antibiotia Therapie wegen einer Infektion am Bein machen musste. Ich gehe mal davon aus, dass diese Therapie evtl. eine Fehlbesiedelung des Duenndarms mit auskuriert haben koennte. Seit der Therapie nehme ich fleissig Probiotika und Flohsamenschalen und seitdem sind viele der Probleme verschwunden ...

Multivitamine nehmne ich im uebrigen auch ...

Kommentar von Sarablue999 ,

Danke..ja, Probiotika werde ich jetzt auch mal längere Zeit nehmen (sonst fällt mir auch nicht mehr viel ein..

Vitamin D hab ich auch mal ne Zeit lang genommen und auch wenn das schon letztes Jahr war:Wert wurde erst getestet und ist super..aber danke für den Hinweis..

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund, 16

Hallo! Eine schlimme Geschichte. Kein Arzt mit richtigem Treffer aber dennoch musst Du da weiter machen. Vielleicht mal einige Tage im Krankenhaus durchchecken lassen?

Eisen : Nicht immer findet sich da eine medizinische Erklärung. Geht auch mir so - von Eisenmangel in Überschuss. Und ich habe viele Ärzte auch im Freundeskreis.

Wichtig ist dass Du den Eisenwert genügend oft kontrollieren lässt. 

Alles Gute.

Antwort
von ArchEnema, 15

Die genannten Symptome passen nicht zu einem einfachen Eisenmangel. Der kann begleitend auch vorliegen, aber das ist bestimmt nicht alles. Zumal du damals - ohne Eisenmangel - ja auch nicht gesund warst.

Wurde die Schilddrüse gründlich durchgecheckt? Sind Lebensmittelunverträglichkeiten (neben Fructose) ausgeschlossen? Wie sieht deine Ernährung aus (warum nur gelegentlich Fleisch, v.a. wenn das meiste Obst/Gemüse wegenb Fructose problematisch ist)?

Kommentar von Sarablue999 ,

Mag Fleisch einfach nicht so.. :-) 

Schilddrüse ist super, auch keine Antikörper.Ultraschall auch unauffällig.. 😐

Kommentar von ArchEnema ,

Da bin ich dann irgendwie überfragt... Nieren OK? Herz?

Kommentar von Sarablue999 ,

Danke für deine Antworten/Hilfe..

Ja..Mh..Gute Frage-im wahrsten Sinne😄 

Also, zumindest hat niemand was in Bezug auf die Blutwerte wegen Nieren verlauten lassen..Und auf m Ultraschall sahen sie auch gut aus.Hatte letztes Jahr mal n bisschen zu viel Eiweiß im Urin, aber hat der Arzt auch nicht viel zu gesagt.Und hab mir selbst neulich so Teststreifen aus der Apotheke geholt(Proteine, Blut und noch 3andere Sachen-war zumindest alles unauffällig)

Herzrhytmusstörung hab ich ja ab und zu:aber auch mehrfach EKG machen lassen und diesbezüglich Blutentnahme-konnte man anscheinend auch das Schlimmste ausschließen(sowas wie KHK, Entzündung/Bakterien, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Kaliummangel, Herzklappenfehler und der Arzt meinte, er könne nichts organisches feststellen)

Kommentar von ArchEnema ,

Mist, nu ist mein Firefox samt Kommetar abgeschmiert...

Also nochmal die Kurzfassung: Zink!

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Spurenelemente/Zink/

Das perverse an Zinkmangel ist, dass für die Zinkaufnahme Zink benötigt wird. D.h. ein Mangel verstärkt sich selbst.

Iss zu jeder Mahlzeit tierisches Protein. Fleisch, auch wenn du es nicht magst. Am besten Leber. Eigelb. Fisch (Omega-3). Was sein muss, muss sein.

Pflanzliche Zinkquellen sind (zumindest bei krankem Darm) ungeeignet. Ggf. Zink supplementieren (als Proteinkomplex, z.B. Curazink). Übrigens nicht zusammen mit dem Eisen-/Kupferzeugs - hemmt nämlich die Zinkaufnahme!

Antwort
von casala, 20

sry. - ich glaube nicht, daß du eine hilfreiche antwort auf so ein eklatantes problem von laien bekommst.

dein ärztemarathon wird sich fortsetzen, bis man grundlegende erkenntnisse über deine krankheit hat.

auf jeden fall, alles gute und glück einen kompetenten arzt zu finden.   :)

Kommentar von Sarablue999 ,

Danke. Dachte, kann es halt versuchen..

Vorallem weil mir aufgefallen ist, dass damals eben ein EisenÜberschuss war (Wieviel weiß ich nicht, hab keine Kopie angefordert und Arzt ist weg, wie gesagt) Dachte, da müsste ja irgendein GRUND dahinter stecken, dass sich das ins Gegenteil umkehrt -und dass wenigstens da jemandem was Schlaues zu einfällt?!...😅

Kommentar von casala ,

gerade dazu (und weil es offenbar eine nicht nachweisliche einzelmeinung ist), sollten keine hobbyferndiagnosen erfolgen.

Antwort
von WosIsLos, 21

Wie heißen die Medikamente und welche Dosierung?

Kommentar von Sarablue999 ,

Ferrogamma(60mg Eisen (II-Ionen) , 1 abends. 

Kupfer gluconat 3 täglich. 

Selbst aus der Apotheke Centrum Vitamintabletten(zum lutschen) aber schon leer und keine nachgekauft.

Dafür jetzt morgens vom Rossmann  1x Magnesium 400 ( inkl. SÄMTLICHER B Vitamine.Sind so Depotkapseln..

Ansonsten zum Essen Kreon..

Danke.........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community