Frage von CapedBaldy, 83

Wieso hören sie auf zu schreiben und interessieren sich nicht für mich?

Kurz zu mir: Bin 18, gehe noch in die Schule, bin ziemlich aktiv in vielen dingen (Schülersprecher, Leistungssportler in der GFL Junior 1, Politisch und Sozial engagiert etc), sehr beliebt in der Gegend wo ich herkomme und bin an sich mit meiner jetzigen Lage zufrieden, wenn da nicht ständig diese "Probleme" mit anderen Leuten/Personen wären.

Also meistens wenn ich ein Mädchen kennen lernen will, schreibt sie anfangs ganz normal mit mir und scheint an einem Gespräch interessiert zu sein.

Aber irgendwie ist es bei mir immer so das ich am Ende so ne belanglose gegenfrage stelle (Z.b. "gehst du da hin" oder seit wann machst du dies und das") halt ganz normalen Smalltalk (Man kennt sich noch nicht mal nen Tag und dann schauen sie es sich nur an und das wars.

Ich frag meine "Freunde" (Ich mach schon Anführungsstriche weil ich langsam das Gefühl hab das ich keine hab und das eig. nur Leute sind die irgendwie mit mir abhängen um ihren eigenen "Fame" (Weil ich halt sehr bekannt bin) abzukriegen) und die meinen die schreiben genauso wie ich ganz normal und bei ihnen läuft es auch immer gut aber langsam kratzt das an meinem Selbstwertgefühl.

Ich bin meistens der wo immer daneben steht wenn meine Freunde eine abchecken und auch meistens der einzige der zu irgendwelchen Treffen immer alleine kommt.

Das ich langweilig wäre kann man jetzt nicht sagen, ich bin oft unterwegs und hab meistens immer was zu erzählen und bin ein netter und lustiger Typ. Aber das ich nicht mal die Chance kriege jemanden richtig kennen zu lernen zieht mich schon runter und dieses ständige Einsam sein macht sich auch langsam bei mir bemerkbar.

Ich bin eig. eine sehr aktive und soziale Person aber zur Zeit mache ich nichts außer zur Arbeit (Ferienjob) zu gehen und meine Sportlichen Aktivitäten zu führen. Oft gehe ich alleine raus und setz mich nur irgendwo hin und warte die Zeit ab bis ich wieder Training/Arbeit hab.

An meinen freien Tagen geh ich auch in Städte oder geh bei uns an den See aber meistens wenn ich das mit "Freunden" plane, wird mir nur abgesagt und ich machs halt wieder alleine.

Ich krieg immer öfters das Gefühl das man meine Nettigkeit und Offenheit nur ausnutzt. Ich halte mich nicht für sehr attraktiv oder was besseres, eig. will ich mich nur mit allen Leuten gut verstehen und mal jemanden finden der mich auch so mag wie ich bin.

Ich hasse es mich darüber auszuheulen aber ich wüsste nicht mehr wo ich mich woanders mitteilen könnte.

Habe ich charakterliche Probleme?

PS: Für die wo meinen ich wäre Arrogant, weil ich mich selbst als beliebt beschreibe, ich kann nix dafür, ich hab es nie in so nem großen Maße gewollt und kann auch nix dagegen machen.

Antwort
von WanderIgelchen, 44

Wichtig ist, dass du Leute aussortierst, die deiner Meinung nach keine Freunde sind. Wenn du das Gefühl hast, sie benutzen dich nur und lassen dich sitzen, rede mit ihnen und wenn es nichts, beende die Freundschaft, denn das hat keiner verdient. Es ist nicht wichtig, dass man viele Freunde hat, sondern, dass man wahre Freunde hat. Es wird immer Leute geben, die nur beliebter werden wollen und deshalb etwas mit dir machen, aber es gibt auch Leute, denen das egal ist und die dich genau so mögen wie du bist, ob beliebt oder unbeliebt. Geh doch mal in einen Verein, da triffst du Leute mit gleichen Interessen oder suche dir ein Hobby, wo du auch neue Leute treffen kannst. 

Kommentar von CapedBaldy ,

Ich spiele Basketball, Football und Muay Thai ich hab schon viele Hobbies ^^ da ist noch kaum Platz.

Antwort
von ZombieTiela99, 20

Hey, verständlich dass dich das physisch belastet. Aber wie oben genannt ist es wichtig, dass du dich erstmal von den Fakefreunden entfernst. Es bringt dir nichts wenn du bei Leuten stehst und kein Wort redest, da versinkst du meistens nur in dich selbst.( Is zumindest bei mir der Fall) Und dass du vom Charakter her nicht toll sein sollst versteh ich in deiner Beschreibung nicht wirklich. Außerdem, du triffst irgendwann die Menschen die für dich "geschaffen" sind und vielleicht sogar einen ähnlichen charakter haben wie du. Das muss nicht schon in der Schule sein. Die Schule ist nur ein kleiner Abschnitt deines Lebens. Den größten Teil deiner Schulkameraden wirst du nach dem Abschluss wahrscheinlich eh nicht mehr sehen. Zu dem Schreiben, Ich (weiblich) mag zum Beispiel smalltalk nicht so sehr, is ja von Mädchen zu Mädchen (Junge zu Junge) verschieden. Und dass wenn du Freunde zum rausgehen frägst und diese dir dann absagen ist mega ärgerlich, aber versuch das Beste draus zu machen, Mach daraufhin was was dir gefällt, was dich ablenkt. Und wenn du rausgehst könntest du dich auch wohin setzten wo Leute vorbeikommen, vielleicht triffst du ja jemanden netten. Also das is jetzt meine Meinung dazu, aber ich kenn dich ja auch nicht. Vielleicht hats ja etwas gebracht. Viel Erfolg

Antwort
von imakeyourday, 13

Das ist genau das, was man ein "Fake Leben" nennt.

Werd die Leute los, die keine echten Freunde sind. Mach dein ding weiter wie bisher, aber kümmer dich nicht mehr darum, was andere denken. Versuch nicht jemand zu sein, der du nicht bist.
Reale und echte Menschen wirken viel anziehender als das "Modell" von Mensch das man an jeder Straßenecke findet.

LG imakeyourday

Antwort
von alexis95, 14

Es müssen Dich nicht alle mögen. Es müssen nur die Richtigen tun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community