Frage von ilovetinker, 72

Wieso helfen die leute nicht?

Hallo !
Heute als der Zug kam stiegen die leute aus .... dann kam eine Ältere Dame welche mit Krücken unterwegs war welche aussteigen wollte , sie fragte nach Hilfe aber es half niemand ich bin dann von Hinten zur "Zugtür " und half ihr die Treppe runter ( ca 4 Stuffen )
Sie bedankte sich höflich ....
Ich sagte kein problem das macht man doch und schaute die leute verständnis los an !!
Ich stelle mir die frage kann denn heut zu tage niemand mer den leuten helfen ? Freundlich sein , anständig etc ...
was ist daran schwer ?
( ich bin zwar erst 17 aber trotzdem )
das ist doch ein thema das mannnicht ignoriert !
Wie ist das bei euch hättet ihr der Frau geholfen oder nicht ?

Antwort
von dfllothar, 24

Hab´s schon erlebt: Eine ältere Dame stieg in die Tram ein und suchte verzweifelt einen freien Sitzplatz. Eine weitere ältere Dame bemerkte das und fragte einen sitzenden Jugendlichen " Gibt´s denn heute keine Kavaliere mehr ?". Der Jugendliche antwortete " Kavaliere schon, aber keine Sitzplätze !"

Nein, das war kein Spaß, das war wirklich ernst gemeint.

Kommentar von NackterGerd ,

Leider ist die Jugend so heute

Antwort
von Prinzessle, 37

Ich glaube viele sind zu sehr mit sich und ihrem I-Phon beschäftigt und realisieren gar nicht mehr so richtig, was direkt vor ihrer Nase abläuft...

Aber es ist schön, dass es immer noch viele auch junge Leute wie Dich gibt, die kurz helfen und wach durchs Leben laufen.

Früher war auch ganz klar, dass man in einem überfüllten Bus, Zug oder Tram den älteren Menschen den Sitzplatz anbot...ich finde das eigentlich auch als Selbstverständlich und da gibt es schon die Tendenz dass dem nicht mehr so ist.

Ja es wäre schön, würde man wieder etwas mehr auf einander achten, denn jeder kommt mal in die Situation, wo er froh um fremde Hilfe ist...und dafür muss man gar nicht alt sein, das kann auch jungen Leuten so gehen, dass sie in einer Situation hilflos sind und von einem älteren Menschen die Hilfe annehmen müssen.

Antwort
von YuyuKnows, 28

Du kannst die Leute nicht dazu zwingen etwas zu tun, worauf sie - ganz böse gesagt - einfach keine Lust haben oder darauf nicht achten.

Sehr viele steigen völlig passiv in einen Zug / eine Bahn ein und hoffen, dass nichts ihre intime Blase stört. Wenn dann mal was passiert (einer redet zu laut am Telefon, Betrunkene, Störenfriede), dann ist es ein großer Störfaktor. Es ist ein seltsamer Ort : man vergisst jede Höflichkeit oder Zivilcourage, wenn man sich in einer Bahn oder einem Zug befindet.

Natürlich gibt es die aufmerksamen Menschen, die nicht jegliche Menschlichkeit verlieren (nicht zu böse nehmen, dazu zähle ich mich ebenfalls, auch wenn es makaber klingt), wenn sie einsteigen, doch wie du siehst ... es kommt ehere wenig vor. Man kümmert sich um seine eigene Sache. 

Sei einfach stolz drauf, dass du so viel Hilfe angeboten hast und kümmere dich nicht um andere Menschen. Damit verschwendest du Energie und Nerven!

Antwort
von CarolaA, 29

Hallo ilovetinker,

ich sehe das auch immer wieder und denke mir, dass heutzutage nur mehr selten gelehrt wird, wie man sich zu verhalten hat.

Oder man könnte auch sagen, die Welt ist eine "ICH"-Welt. Ist vermutlich nicht überall und jeder so, aber es gibt sehr viele, die nur an sich denken.

Erlebe das auch immer wieder, aber ich helfe trotzdem, wo ich kann.

Liebe Grüße, CarolaA.

Antwort
von matmatmat, 31

Na, weil die meisten Leute erst mit 80 Jahren und Krücken merken wie sch...wierig es ist mit 80 Jahren und Krücken aus einem Zug auszusteigen und dann fangen sie plötzlich an zu jammen wie doof alle Leute doch sind - die sich genau so verhalten wie sie damals.

Die meisten Leute denken einfach zu viel an sich und zu wenig nach. Leider.

Antwort
von ilknau, 19

Aber hallo, ilovetinker, gar keine Frage, dass da geholfen wird.

Bei sowas springe ich sofort, denn es geht für mich nicht, wen hilflos zu lassen.

Daran ist nichts schwer, die Leute sind nur ignorant, lG.

Antwort
von Schwoaze, 13

Selbstverständlich!...

Aber ich gehörte noch zu der Generation, der man eingedrillt hat, im Bus aufzustehen, wenn Erwachsene zusteigen. Vielleicht fehlt heute gerade das!

Kommentar von ilknau ,

Gedrillt hat mich da keiner, sondern wurde es mir vorgelebt.

Allerdings so differenziert, dass ich nicht für alle Älteren aufstehen musste sondern für Alte, Behinderte, :D

Kommentar von Wuestenamazone ,

Mir wurde das auch vorgelebt. Wie vieles was heute nicht mehr als selbstverständlich gilt.

Antwort
von Schuwidu, 24

Normal wird das im Elternhaus besprochen das man solchen Leuten hilft, aber was ist heute noch normal, einfach traurig.

Finde aber klasse das Du geholfen hast.

LG vom Schuwi

Antwort
von Psylinchen23, 34

Ich fahre oft mit Öffentlichen Verkehrsmittel und mir ist sowas noch nie aufgefallen bei uns Helfen die Leute immer gerne was ich so mitbekommen habe. Stehen auch sofort immer auf wenn eine Ältere Frau/Herr kommt. (Wohne in Österreich)

Kommentar von dfllothar ,

Bravo ihr Österreicher ! Von euch kann man was lernen, was zum Anstand und zur Hilfsbereitschaft gehört.

Antwort
von herakles3000, 16

Leider ist so etwas heute schon normal das  man keine Hilfe bekommt wen man danach fragt aber gott sei dank gibt es immer noch hilfsbereite Menschen die helfen oder nachfragen ob man Hilfe braucht.Leider ignorieren das viele oder  spielen lieber mit dem Handy .Aber leider gibt es auch Menschen die  Hilfe vortäuschen und  wen dan geholfen wird  dann wird man bestohlen auch das kann zu Desinteresse führen.

Antwort
von Meli6991, 23

du hast doch geholfen.

Und solang du immer hilfst wenn es geht machst du die welt schon besser.

Antwort
von Veilchen48, 10

Also, ich kenne das so, dass die Leute helfen. Schön, dass Du das auch tust! LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community