Frage von gefuhlsmensch, 55

Wieso heiraten viele wegen einer Schwangerschaft?

Huhu,

für die einen hört sich diese Frage vielleicht doof an, aber mir fällt immer öfter zur Zeit auf das Leute wegen einer Schwangerschaft heiraten. Was ändert sich wenn man verheiratet ist und ein Kind hat, oder was ist anders wenn man ein uneheliches Kind hat?

Danke, lg.

Antwort
von beangato, 30

Wenn man nicht verheiratet ist, muss der Kindvater Unterhalt für die Mutter (3 Jahre lang) und Unterhalt für das Kind (bis zum Ende der Erstausbildung) zahlen.

Das fällt weg, wenn man verheiratet ist. Man hat ja dann gemeinsames Einkommen und lebt gemeinsam davon.

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Für die Mutter? Davon hab ich noch nie gehört.. wieso denn für die Mutter ?

Kommentar von beangato ,

http://www.unterhalt.net/ehegattenunterhalt/betreuungsunterhalt.html

Kannst Du da nachlesen.

Ich hätte es auch nicht gewußt, wenn es meinen Sohn nicht betroffen hätte.

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Ach herrje, mal wieder was neues gelernt. Danke dir.

Antwort
von AliBenGator17, 32

Weil es vieles einfacher macht. Wenn die Eltern nicht verheiratet sind muss man viele bürokratische Dinge klären.. Wer hat das Sorgerecht, wer sorgt für den Unterhalt etc. 

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Bin zur Zeit schwanger, deshalb interessiert es mich ja so. Ich muss sagen viel Papierkram war es nicht, eine Unterschrift auf dem Jugendamt und eine auf dem Standesamt das wars.. aber stimmt, die Sache mit dem Unterhalt ist blöd geregelt, mein Partner und ich wohnen zusammen und trotzdem muss er mir monatlich Unterhalt überweisen.

Antwort
von Aqua126, 37

Ich könnte mir vorstellen dass viele in einer Schwangerschaft heiraten weil sie vielleicht kein Unehelisches Kind wollen und sie die Schwangerschaft vielleicht noch mehr als Grund sehen zu heiraten Frag mich nicht warum ich weiß es auch nicht genau 😂

Kommentar von gefuhlsmensch ,

hm, wäre für mich kein Grund.. aber andere sehen das vielleicht wieder anders. 😅

Antwort
von Evoluzzer213, 33

Per Gesetz sind uneheliche Kinder und eheliche Kinder gleichberechtigt ich persönlich weiß aber nicht ob uneheliche Kinder heutzutage noch blöd angeschaut und ausgeschlossen werden.

Allerdings ist die Ehe von den Steuern her günstiger, weil man bevorzugt wird, durch Steuerklassen undso. Also kann sich das bei einer teuren Anschaffung wie einem Kind schon lohnen

Kommentar von Wannabesomeone ,

Naja vor 60 Jahren wurde man als uneheliches Kind vielleicht doof angeguckt.. Aber spätestens seit den 80ern sollte sich das doch eigentlich geregelt haben? Ich habe in meinem Umfeld noch nie davon gehört, auch nicht von älteren..

Kommentar von Evoluzzer213 ,

Ja das denke ich auch, aber vielleicht gibt es ja noch irgendwo erzkonservative Menschen

Antwort
von SeBrTi, 12

Hey

Also ich bekomme mein erstes Kind in November, habe in September mein Mann geheiratet, wir waren aber bevor ich schwanger wurde bereits 1 Jahr verlobt. Generell 4 Jahre zusammen und leben 3 Jahre zusammen :) ich fand den Gedanken auch schöner das wir offziell eine familie sind. 

Nun wenn man als unverheiratetes paar ein Kind hat muss man wirklich viel papierkram erledigen. War einer der Gründe wieso wir unsere standesamtliche vorgezogen haben. Eine Kollegin hat nach 10 Jahren ihren Mann schnell geheiratet (also das Kind war bereits 10, waren davor seit ein paar Jahren zusammen) weil ihnen das mit den Dokumenten schon so auf die Nerven ging. 

Außerdem ist eine Heirat eine gewisse Absicherung da. Das waren meine Beweggründe doch vor der Geburt zu heiraten. 

Natürlich würde ich zB ein paar was keine heiratspläne hat bzw noch nicht lange zusammen ist eine Heirat empfehlen. 

Antwort
von apophis, 18

Schonmal probiert mit einem Baby oder Kleinkind zu Heiraten?

Nicht nur die Trauung selber wird stressiger, sondern auch die Planung.
Bei einem Kleinkind muss einerseits mehr eingeplant werden, andererseits kann es die Zeit in Anspruch nehmen, die man dann nicht mehr für die Planung/Organisation hat.

Von den Flitterwochen mal abgesehen. Mit Kind/Baby ist es dann doch schwieriger bspw. in den Urlaub zu fliegen, als wenn man "nur" Schwanger ist.

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Ich könnte mir während meiner Schwangerschaft keine schöne Hochzeit vorstellen, habe viele Beschwerden, aber zum Glück hat es ja nicht jeder. 😅

Kommentar von apophis ,

Gut, ich denke das kommt auch etwas auf die Schwangerschaftswoche an. ^^

Wer in einer Woche sein Kind erwartet, hat andere Sorgen als eine Hochzeit oder wir gar in die Flitterwochen fliegen.
Zu Beginn einer Schwangerschaft ist das wohl einfacher.

Antwort
von AnReRa, 23

Ist  - auch - eine Frage des Geldes.
Als alleinerziehender Elternteil ist es viel schwieriger eine Arbeit zu bekommen und ohne Arbeit wird man zu Sozialfall.
Würdest Du das Deinem Kind zumuten wollen.

Heirat bedeutet nicht zuletzt eine gewisse finanzielle Absicherung ...

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Man ist ja sozusagen nicht alleinerziehend wenn man mit seinem Partner zusammen lebt und eine Beziehung führt.. Oder zählt das trotzdem als alleinerziehend?

Kommentar von AnReRa ,

'Erziehend' bezieht sich alleine auf das Sorgerecht. Wenn sich der Vater als Kindsvater eintragen lässt, dann übernimmt er damit auch (finanzielle) Verantwortung für das Kind.
Das ist aber etwas anderes als wenn der Vater von heute auf Morgen die Frau sitzen lassen kann (bzw. passiert das mit unter auch mal andersherum).

Ansonsten genießt das verheiratete Paar ja auch noch andere Vorzüge wie z.B. gemeinsame Veranlagung bei der Steuer und Familienversicherungen, die in Summe günstiger sind als die Einzelversicherung.

Kommentar von gefuhlsmensch ,

Ach; das macht Sinn. Danke dir.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten