Frage von 101Questions, 56

Wieso hatte Trump so einen großen Wahlerfolg?

Wie schaffte es Donald Trump so viele Stimmen zu gewinnen?

Antwort
von atzef, 30

Na ja, er hat weniger Stimmen gewonnen als Clinton und am Ende nur ca. gut 20 % der Stimmen aller Wahlberechtigten. "Große" Erfolge stelle ich mir anders vor.

Wenn man lediglich mit einem guten Fünftel der Bevölkerung Präsident  werden kann, dann liegt das im Wesentlichen am Wahlsystem.

Antwort
von Maarduck, 24

Bemerkenswert ist, dass Trump wesentlich mehr Stimmen bekam als seine Partei. Es waren ja zugleich Wahlen für den Kongress und das Abgeordnetenhaus. In beiden Kammern konnte die Republikaner zwar ihre Mehrheit halten, haben aber bzgl. der Ausgangslage verloren. Dagegen konnte Trump gegenüber der letzten Präsidentenwahl SEHR viele Stimmen von den Demokraten zu sich ziehen.

Dies rührt meiner Meinung nach daher, weil Trump einerseits in seiner eigenen Partei umstritten war, d.h. Trump ist im Grunde gar kein Republikaner. Andererseits ist Trump noch viel weniger ein Demokrat. Und weil viele Menschen in den USA weder den Republikanern noch den Demokraten eine Lösung der Probleme zutrauen - und ganz viele Menschen des einstigen Mittelstands haben wirklich RIESIGE Probleme in den USA -  haben sie eben Trump gewählt.

Ich habe aber starke Zweifel, ob Trump es wirklich besser machen wird. O.k., er will im Gegensatz zu Hillary keinen Krieg mit Russland und auch den Krieg in Syrien nicht weiter anheizen. So wie bisher kann es in der gesamten westlichen Welt nun wirklich nicht weiter gehen. Aber Trump zu wählen, das ist als ob man aus Verzweiflung all sein Geld beim Lottospielen verzockt. 

Ich dagegen wüsste, mit welchen politischen Mitteln weltweit für mehr Wohlstand und Lebensqualität gesorgt werden könnte. 

Kommentar von ilknau ,

Die da wären?

Antwort
von Franziska090, 28

Hallo,

Es gibt darüber mehrere Gerüchte. Erstmal: Trump hatte gar nicht mehr Stimmen von den Bürgern. Das Problem ist aber, dass in jedem Bundesstaat Wahlvertreter schon vorher gewählt wurden im dann ihre Stimme extra anzugeben. Nur diese Stimmen führen zum Amt. Die Bürger haben allerdings Vertreter gewählt die nicht ihrr Meinung vertreten und nicht jeder Vertreter der gewählt wurde durfte dann auch wählen gehen. So kam es wohl dazu, dass aus Staaten die eher für Trump sind mehr Vertreter wählen gehen durften. Ich hoffe ich könnte weiterhelfen.

LG Franziska 

Kommentar von AalFred2 ,

Omg, was für ein Unsinn.

Kommentar von Franziska090 ,

In welchem Sinn?

Kommentar von AalFred2 ,

Deine Antwort ist in jedem Sinn vollkommener Quatsch.

Antwort
von AntwortMarkus, 20

Durch gezielte Lügen. So wie alle Diktatoren.

Antwort
von DerJustinBieber, 19

Er war vorher kein Politiker, sondern Geschäftsmann. Und er hat auch nicht in diplomatischen Sprachwindungen gesprochen, sondern einfach so wie im Gefällt. Das kommt an beim einfachen Volk.

Außerdem hat er den amerikanischen Bürgern das blaue vom Himmel versprochen.

Hillary ist null auf die Bedürfnisse des kleinen Mannes eingegangen, das hat ihr sogar ihr Ehemann vorgeworfen, aber sie wollte nicht auf ihn hören. Sie hat sogar seine Ratschläge ignoriert, obwohl er mal Präsident war.

Jetzt hat sie den Salat.

Antwort
von hanibal1520, 19

Ich würde die Sache so einschätzen, das er unabhängiger ist wie andere (politiker), vielleicht nicht bestechlich. Dann möchte er sich mehr um die nationalen Probleme kümmern, was ich besonders begrüße. Ich hätte damals auch lieber Herr Gutenberg als Kanzler gesehen. Dann der Streit mit Russland, das ist eigentlich mein Hauptanliegen, diesen endlich bei zulegen. Vielleicht ist Herr Trump ja keine Marionette. Er sagt was er denkt oder glaubt zu denken. 

Antwort
von Skinman, 15

Der hat überhaupt nicht sooo viele Stimmen bekommen. Clinton bekam 2,5 Millionen mehr Wählerstimmen.

Kommentar von Tennispl898 ,

Wus??

Antwort
von Tennispl898, 13

Aufgrund seiner sympathisch-erfrischenden Art, die ihn von der vorher regierenden Elite, maßgeblich unterscheidet:

Kommentar von AalFred2 ,

Aha, man kann also permanente Pöbeleien und Lügen auch erfirschend sympathisch bezeichnen.

Kommentar von adabei ,

So einen "erfrischend sympathischen" Politiker möchte ich bei uns nicht sehen.
Danke, nein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community