Frage von maceluce, 78

Wieso hat mein Pc immer einen Kurzschluss?

Servus, ich habe mir zu Weihnachten einen neuen PC gegönnt ( http://www.hardwareversand.de/pcconfigurator/meinpc/1367048 ). Nun er läuft so fix und gut wie ich das erwartet habe, ich habe auch alle Treiber aktualisiert und so. Allerdings hab ich ein nerviges Problem: Nach dem Einschalten des PCs blinken kurz Mainboard Lämpchen und die beleuchteten Lüfter, aber dann geht der PC wieder aus. Das dauert so eine halbe bis ganze Sekunde. Nun muss ich erstmal den roten Schalter an dem Steckdosenverteiler (!?) ausschalten und zehn Sekunden warten. Wenn ich ihn dann wieder anmache und meinen PC wieder starte, läuft er wieder wie es ein sollte. Wie kann das sein? Ich denke dort ist ein Kurzschluss oder sowas. Wenn der PC jedoch ein bisschen gelaufen ist und man macht ihn aus und dann wieder an nach kurzer Zeit also wenn er noch ein bisschen warm ist, läuft er auch wie es sein sollte. Bitte helft mir :D ! Ist das Netzteil zu groß? Was muss ich machen? Oder muss ich ihn sogar zurückschicken?

Außerdem noch eine Frage am Rande. Ich habe diesbezüglich auch schon mit Telekom und AVM gesprochen, jedoch konnte ich das Problem nicht lösen. Ich habe einen Fritz Box 7390 Router der per Ethernet Lan mit meinem PC verbunden ist. Es sind auch ab und zu ein paar Smartphones im WLAN. Jedoch habe ich so oder so immer nur Downloadraten von ca. 700 kB/s! Wie kann das sein? Die Fritz Box empfängt 6,2 MB und die Uploadgeschwindigkeit ist mit ca 700kB/s auch genau wie es sein sollte. Bei den Leitungen und der Fritz Box scheint alles okay zu sein. Auch das WLAN ist nur so schlecht also wieso ist mein Internet so langsam?

Ich danke schonmal für die sicher vielen konstruktiven Antworten und wünsche euch noch einen schönen Dienstag Abend euch :) LG Lucas :P

Antwort
von Nightwallker, 22

Hallo Lucas,

leider bin ich wirklich kein Fachman für PC-Fragen, aber mir ist aufgefallen, dass Du selbst offenbar den Verdacht hast, das Netzteil sei zu groß.

Ein Freund von mir hat sich vor ca. 1  1/2 Jahren auch einen PC- bei einer Internetplattform konfiguriert (keine Ahnung welche). Wenn ich das richtig verstehe, baut die Firma dann den ganzen Rechner zusammen, bis auf das Netzteil, da sonst zu leicht Beschädigungen beim Transport entstehen? Bei ihm passte das Netzteil nicht in das Gehäuse. Er hat angerufen, nachgefragt und die sagten, dass sie sich auf die Herstellerangaben verlassen müssen und dass sowas schonmal vorkommen kann, sie bauen dieses Teil ja nie ein.

Natürlich haben sie das unpassende zurückenommen und kostenlos durch ein geeignetes ersetzt. Kostet halt nur Zeit.

Also falls Du das Ding selbst eingebaut hast und schon sonen Verdacht hast, wäre es möglich.

Ansonsten vermute ich kondensierendes Wasser. Steht der PC in einem Kellerraum oder in der nähe von Aquarien oder könnte es einen anderen Grund für sehr hohe Luftfeuchtigkeit geben?

Wenn dann das Netzteil heiß ist, kann die warme Luft drumherum mehr Wasser "fassen" als die Luft im Rest des Raumes und damit sammelt sich dort, in der Nähe das dampfförmige Wasser. Sobald die Luft dann Abkühlt verringert sich ihr "Fassungsvermögen" für Wasser recht rassant und es entstehen Tröpfchen, evtl. sogar im Netzteil selbst. Könnte auch der Grund sein, warum Du das Problem nicht hast, wenn noch Restwärme da ist. Wenn man den Schalter an einer Steckdosenleiste anmacht, folgt meisten eine sehr kurzfristige Überspannung die zum schlagartigen Verdampfen führen könnte, weshalb das Gerät dann wieder problemlos läuft.

Ein Indiz dafür könnte auch sein, dass das Problem immer stärker bzw.
auffälliger wird, sich also mit der Zeit mehr, potenziell kondensierbare
Feuchtigkeit im Teil selbst ansammelt.

Aber sogar das sollte noch unter die Garantie, wenn nicht sogar in die Gewährleistungspflicht des Vertreibers fallen.

Langer Rede kurzer Sinn: Ruf mal die Bastler von Deinem PC-Konfigurator an, die sind sicher Hilfsbereit oder nimm immer nen Fön mit an den PC, um ihn kurz zu "stylen" bevor Du ihn hochfärst ;)

Hoffe Dir ist damit zumindest ein bischen geholfen

lg

Kommentar von maceluce ,

Danke für die ausführliche Antwort, werde auf jeden Fall mal deinen Tipps nachgehen :)

LG Lucas :P

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 38

Hallo maceluce. Zu deiner Frage mit der Stromversorgung am PC kann ich leider nichts sagen.

Auch wenn ich privat liebend gern meine PC´s selber zusammenstelle. ;-)

Wohl aber möchte ich mich zur Frage nach der Internetgeschwindigkeit äußern.

Habe ich es richtig gedeutet, dass du eine DSL 6000 RAM Leitung hast? Du schreibst, dass die Fritze 6,2 Mbit empfängt. Daher komme ich auf diese Vermutung.

Wo kommen die Downloadwerte von 700 kB her? Von einem Speedtest? Und reden wir wirklich von 700kB oder von 700 kbit? Denn 700kB sind ja 5600 kbit/s. Und das ist für eine DSL 6000er Leitung doch vollkommen okay.

Für eine zuverlässigere Messung der Performance deiner DSL Leitung empfehle ich immer gern mehrerer Downloads von größeren Testdateien über unterschiedliche Server. Also ruhig 5-8 große Testdateien herunterladen. Die Downloadgeschwindigkeiten der diversen Downloads addierst du dann und schon hast du einen recht guten Wert.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Kommentar von maceluce ,

Servus Kai,

erstmal danke für deine schnelle Antwort. Ich habe mich ein bisschen verschrieben, nämlich ich habe wie du gesagt hast eine 6000er Leitung, ABER ich habe eine Downloadrate von circa 6,2 MB und im Upload circa 0,7 MB (sagte mir der Support von Telekom und auch meine Fritz Box). Meine Downloadrate ist wie gesagt allerdings nur bei circa 0,7 MB, wenn ich Dateien oder Spiele runterlade. Der übrigens sehr freundliche Support bei der Telekom hat mir versichert, dass bis zum Splitter oder bis zu dem Bereich den sie einsehen können, alles von ihrer Seite aus okay zu sein scheint.

Ich will einfach nur wissen wieso meine Downloadrate so schlecht sind und wie ich das verbessern könnte.

LG Lucas :P

Kommentar von Telekomhilft ,

Hallo Lucas,

vielen Dank für deine Nachricht.

Die 6,2 mbit/s bezeichnet die Verbindungsgeschwindigkeit zwischen deinem Router und dem DSLAM. Dieser ist das Gegenstück zu deiner Fritzbox und befindet sich in den grauen Kästen am Straßenrand.

Wenn du ein Spiel oder eine Datei herunterlädst, greifst du auf den Server des jeweiligen Anbieters zurück. Da du aber keine direkte Verbindung zum Server hast, sondern diese über viele verschiedene hergestellt wird, hat schon diese Datenverbindung Einfluss auf die Geschwindigkeit.

Auch die Belastung des Servers hat einen großen Einfluss auf die Downloadgeschwindigkeit.

Probiere doch sonst noch einmal meinen Tipp mit den Testdateien aus oder mache einen tracert, dann siehst du zumindest, wo das Problem liegt.

Gruß

Kai M. von Telekom hilft

Antwort
von Minihawk, 9

Das Netzteil wird eine Fehlfunktion haben. Es gibt durchaus "Startprobleme" bei netzteilen ohne oder mit zu geringer Belastung. Aber das soltle bei einem angeschlossenen System (mit Mainboard und so) nicht vorkommen.

Lass das Netzteil austauschen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community