wieso hat mein Cousin kein Bock zu Arbeiten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

hm... ich selbst bekomme... 1,60 Euro / Stunde für Arbeit. Es war erst unklar ob ich dieses Geld behalten darf. Trotzdem stand für mich fest, dass ich arbeiten möchte, unabhängig vom Geld - weil es mir viel mieser geht, wenn ich nur zu Hause bleibe. Weil eine Tagesstrukturierung auch für die Stabilität hilfreich ist. Und dort, wo ich arbeite, da dürfen auch mal Fehler passieren. Ich darf mich ausprobieren - und somit mich entwickeln.


Vielleicht kann Dein Cousin sich anders besser stabilisieren. Vielleicht zieht er sich auch nur in seine gefühlte Hilfslosigkeit zurück und das System bezahlt ja auch. Vielleicht täte ihm Arbeit tatsächlich nicht gut, weil er aktuell zu sehr an seinem Leben arbeitet, sodass "Außenarbeit" nur noch überfordert.

Wenn er aber sich "als Opfer der Gesellschaft" fühlt, dann sollte er den Mut haben, um neue Erfahrungen zu sammeln. Vielleicht klein beginnen - mit einer Tagesstrukturierung. Eventuell Tagesstätte oder ähnliches. Denn nur in seinem Mitleid sich einsuhlen, das bringt auch nur neue Verzweiflung mit sich. Und vor allem immer mehr das Gefühl der Hilflosigkeit und Hass auf die Gesellschaft, Wut auf sich selbst und was auch immer....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xsharper2015
11.12.2015, 20:19

Genau das ist es er hat Angst auch raus zu gehen er fühlt sich in seine Wohnung sicher

0

Tja, das liegt nunmal am System. Für so ausredenreiche Faulpelze wie deinen Cousin gibt es schlichtweg keinen Grund zum Arbeiten. Solange es fürs Nichtstun genauso gut Kohle gibt wie für 40 Std Arbeit, wird sich an dieser Mentalität auch nichts ändern. Irgendwo kann ich es verstehen - ich war auch 7 Monate lang arbeitslos. Man kann ausschlafen, braucht sich keine Gedanken um sein Geld machen, bekommt alles bezahlt. Wenn man keine größeren Wünsche oder die Eigenambition zum Arbeiten hat, ist es sehr naheliegend, das man lieber arbeitslos bleibt. Und wenn man dann arbeiten will, werden einem vom Staat noch zig Steine in den Weg gelegt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xsharper2015
11.12.2015, 11:04

also Faul würde ich ihn nicht bezeichnen er hat eine mittel depression und es ist eine krankheit

0

Er hat dir die Frage doch schon beantwortet. Wenn ihm die gebratenen Tauben nicht mehr in den Rachen fliegen, und es zum Sterben nicht mehr zuviel ist, wird er sich schon noch dazu bequemen müssen...selbst dafür zu sorgen, dass er genug zum Leben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das "wieso" wurde hier ja schon beantwortet. Ich bin leider auch der Meinung, dass er leider einfach nur keine Lust hat zu arbeiten und daher Begründungen sucht und in seinen Augen auch findet, um nicht zu arbeiten.  Das ist leider die Einstellung vieler Menschen, dass sie lieber rumsitzen und dann das Geld erhalten, ohne zu arbeiten - alternativ eben nicht arbeiten wollen, obwohl nicht viel mehr rauskommt. Auf der einen Seite nachvollziehbar, aber auf der anderen Seite eben nicht, denn genau aus solchen Gründen sitzt man dem Staat dann auf der Pelle. Außerdem ist es doch ein schönes Gefühl, auf eigenen Beinen zu stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mindestlohn beträgt 8,50 und somit hätte er auf jeden Fall mehr Geld, wenn er arbeiten würde. Dein Cousin scheint ja damit zufrieden zu sein, dass er einfach nichts macht. Du wirst ihn kaum ändern können, außer Du kannst ihm ganz tolle Anreize geben, wozu er dann mehr Geld benötigt.

Leider werden arbeitsscheue Menschen bei uns unterstützt, was ich gar nicht gut finde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast doch selbst geschrieben wieso er keinen Bock hat .. aber .. was sollen wir jetzt tun? Ihn anrufen und bekehren? Wenn er meinte er will so leben: sein Ding .. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er könnte ja in eine Maßnahme von der Agentur für Arbeit gehen. Dort lernt man nicht allzuviel aber man hat einen Tegesablauf, morgens aufzustehen und etwas anzupacken. Wenn er in eine betreute Ausbildung gehen würde, dann hätte er Unterstützung durch einen Ausbilder, Sozialpädagogen und Psychologen die immer einen bei Rat und Tat zur Seite stehen. Berufsschulhilfe vor Klausuren, lernen in der Gruppe, Berufsorientierung, Bewerbungsschreiben Hilfe.

Habe diese Erfahrungen gemacht, es ist nicht schön aber man hält es aus und vielleicht findet er ja in einer Berufsvorbereitung, wo man Praktikas absolvieren soll und vielleicht findet er ja einen Beruf, wo es Ausbildungsmöglichkeiten gibt der ihm Spaß macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt eine Mindestlohnregleung. Niemand muss für 6 Euro die Stunde arbeiten und auch nicht jeder muss um 6 Uhr anfangen. Dein Cousin ist einfach nur faul  und ruht sich auf Kosten der Steuerzahler aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xsharper2015
11.12.2015, 11:03

also Faul würde ich ihn nicht bezeichnen er war letzte woche zum Psychologen und es wurde ja bestätigt das er depression hat nicht schwere aber mittel und das ist eine krankheit hat nichts mit faulheit zu tun

0

Hört sich danach an, dass er einfach total faul ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung