Wieso hat man manchmal einfach Lust alles aufzugeben was man schon erreicht hat und sich gehen zu lassen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Denk an die gute sachen, denen du schaden wirst wenn du loslässt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi

Weil es manchmal einem leichter scheint, alles hinzuwerfen als sich zusamnenzureissen um etwas zu ende zu bringen. 

Das ist ein menschliches Phänomen..

Der weg des geringsten Wiederstands..

Nur leider mag das ja bequem erscheinen, ist im nachhinein meist aber nur ein herauszögern der zu erfüllenden Pflicht. 

Daher auch wens nicht immer einfach ist, "was du heute kannst besorgen, verschiebe nicht auf Morgen"

So banal das klingen mag.. es hat leider was.. :))

Daher kopf hoch und durch..

Alles liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo :)

das kann viele verschiedene Gründe haben, z.B. Stress, Überforderung oder wenn man lange auf etwas hinarbeitet und sich das sehr lang zieht oder nicht genau so verläuft wie man sich das vorgestellt hat, dann kann man das Gefühl bekommen das ziel sowieso nicht zu erreichen.

oder wenn man das ziel schon erreicht hat, kann es sein dass man sich dem nicht gewachsen fühlt oder man ist enttäuscht, weil man es sich besser oder einfach anders vorgestellt hat, und weil man dann schon soviel mühe reingesteckt hat und es sozusagen "nichts" gebracht hat, glaubt man dass alles unnütz ist.

Aber eigentlich sollte man sich nie von Rückschlägen oder Enttäuschungen runterziehen lassen, sondern Zähne zusammen beissen und durchziehen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Geheimnis dieses Phänomens ist in der naturfremden Lebensart unserer Spezies zu finden.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Leben nunmal keine Einbahnstraße ist und wir uns manchmal ausmalen, dass es anders besser wäre.

Zudem liegt das an unserem Gehirn, dass bei Stress (aufgrund von Gefahren) schnell handeln soll. Bspw. war es früher so, dass man schnell vor Gefahren fliehen musste und alles liegen und stehen lassen musste. Wir haben heute eine andere Art von Stress, trotzdem haben wir immer noch diese Art der Fluchtreaktion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imehl47
01.05.2016, 20:03

Also da muß ich dir widersprechen! Das Leben ist doch eine Einbahnstr., oder kennst du jemanden, der es wieder zurück geschafft hat?

Ich hab hier ein Sprichwort:

„Das Leben ist eine Einbahnstrasse.
Lebe in dem Bewusstsein, dass du diesen Weg nicht noch einmal gehst. ”
(Amish-Sprichwort)

0