Frage von MTHMarketing, 21

Wieso hat man eine Zeitumstellung?

Antwort
von Mau24, 21

Soweit ich weiß weil im Mittelalter alle angstvor der Dunkelheit hatten deswegen haben sie im Winter die zeit umgestellt damit es noch helfen bleibt . Aber da such das es vielen Menschen den Schlaf raubt wollen sie es abschaffen 

Antwort
von Daniel079, 13

Angeblich hat man das damals eingeführt, um Energie zu sparen (ha..ha...ha) aber irgendwo habe ich einmal gelesen, dass das Sekunden/Minuten/Stunden System nicht zu 100% genau ist, deshalb lässt man die "Zeitverschiebung" zu, bis man gesammelt auf eine Stunde kommt um anschließend wieder zurück- oder vorzustellen, damit das Sekunden/Minuten/Stunden System wieder einigermaßen in Ordnung ist.

Gruß, Daniel

Kommentar von Griesuh ,

daniel079: Für das was du beschreibst, gibt es alle 4 Jahre das Schaltjahr. dann hat der Februar 29 anstatt 28 Tage.

Kommentar von Daniel079 ,

Oh Crap, ja stimmt, danke dir :) Hab das verwechselt ^^ tut leid :D

Antwort
von JustMe1999, 13

Soweit ich das weiß, war es, damit z.B. Biergärten im Sommer sich eben das Geld für den Strom sparen können, indem sie kein Licht abends brauchen. Weiß nicht ob das stimmt, meine Mutter hatte es mir halt so erzählt😄

Antwort
von LunaNightingale, 12

Die hat heutzutage keinen Sinn mehr.

Antwort
von ghasib, 15

Das hat man damals wegen der Erdölkrise gemacht und beibehalten was keinen Sinn macht. Die sollte man abschaffen

Antwort
von Sunnycat, 21

Weil man sich dadurch versprochen hat, Energie einzusparen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten