Frage von ZimonKo, 114

Wieso hat man am Morgen meistens eine Errektion?

Antwort
von Unterhosen96, 114

Man hat im Schlaf mehrere Erektionen  (hängt mit den Schlafphasen un dem geträumtem ab) und wenn man eben gerade aufwacht, wenn man solch eine Erektion hat, dann hat man eine Morgenlatte. Dies passiert häufig, da man kurz vor dem Aufwachen in der sogenannten REM-Schlafphase ist, in welcher eine Erektion aufrgund erhöhter Blutzirkulation u.ä. häufig der Fall ist.

Antwort
von Applwind, 48

Das ist die sogenannte Morgen Latte.

Der Erektion die du am Morgen bekommst ist die letzte Erektion von der Morgen Latte. In der Nacht hast du Erektionen.  

Antwort
von pbheu, 64

steht in einem artikel der "welt"

"Selbst ganz natürliche Sachen können störend oder gar peinlich sein, auch wenn sie jeder gesunde Deutsche - ob Mann oder Frau, vom Säugling bis zum Greis - hat. Eine dieser Dinge ist die morgendliche Erektion in der Traumphase des Schlafes – bekannt als "Morgenlatte". Doch die Gründe sind nicht sexuell, sondern im Traum zu finden, wie Schlafforscher herausgefunden haben."

http://www.welt.de/wissenschaft/article2599777/Forscher-lueften-Geheimnis-der-Mo...

Antwort
von GenLeutnant, 34

Damit Du weisst,wo Du Morgens das Handtuch rüberlegen kannst ;-)

Kommentar von Ichseienes ,

😂😂😂😂😂😂😂

Antwort
von Alexmz1, 53

Du hast im Schlaf dächte ich bis zu 6 mal eine Erektion damit dein Penis besser durchblutet wird, so bereitet sich dein Körper auf den Sex am Tag vor hab ich mal gehört

Antwort
von auchpapa, 59

Morgens hatte Mann ca. 2-12 Stunden, je nachdem, keine Erektion mehr. Und das ist für einen Mann nunmal zu lang. 

Kommentar von ZimonKo ,

Versteh ich nicht.

Kommentar von auchpapa ,

Ein Mann leidet nach mehrstündigem Erektions- und Masturbationsentzug... quasi wie ein Zwang...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten