Wieso hat Italienisch Artikel?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi!!

Man könnte dagegen behaupten, dass es auch im Deutschen Artikel gibt.

In Latein haben die Endungen gereicht.

Da hast Du Recht. Aber die Sprache, die heute als modernes Standarditalienisch bezeichnet wird, stammt nicht nur aus dem Lateinischen. In der italienischen Sprache sind eigentlich Elemente vom Lateinischen und Altgriechischen zu finden, und anders als Latein, gab es im Altgriechischen Artikel. Und wenn im Mittelalter viele Texte aus Latein und Griechisch in die neue italienische Sprache übertragt wurden, dann wurden auch Artikel Teil dieser neuen Sprache, die sich im Laufe des folgenden Jahrhunderten ins heutige Italienisch entwickelte.

LG,

flyairbus96

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volens
06.12.2015, 19:17

Das könnte ja sogar bedeuten, dass auch die anderen romanischen Sprachen ihre Artikel aus dem Griechischen hätten. Unklar bleibt mir nach wie vor: die Übernahme der griechischen Kultur geschah doch schon ziemlich zeitig. Wir lernen das Latein etwa des 3. nachchristlichen Jahrhunderts. Wieso gab es da nicht die geringsten Anzeichen des Artikels? Und wann tauchten denn nun wirklich Artikel in der italienischen  Sprache auf?

0

Italienisch kann ich nicht gut, zum Schwedischen kann ich aber ein paar Beispiele geben. Substantive ohne Adjektiv bekommen den bestimmten Artikel agglutiniert (ett barn = ein Kind, barnet = das Kind). Mit Adjektiv ist aber ein bestimmter separater Artikel üblich: det lilla barnet = das kleine Kind. Man nennt ihn auch "Adjektivartikel".

Die Form des Suffixes korrespondiert mit dem Genus (2 im heutigen Schwedisch, -et/-en) und auch mit der Form des vorangestellten Artikels (bestimmt (det/den) oder unbestimmt (ett/en)). en bil = ein Auto, bilen = das Auto, den lilla bilen = das kleine Auto.

Auch Adjektive kriegen in der unbestimmten Form diese Endungen: ett litet barn = ein kleines Kind, en liten bil = ein kleines Auto

Im Plural fällt der Adjektivartikel mitunter weg: små grodorna = die kleinen Frösche ("de små grodorna" geht auch), små grodor = kleine Frösche

Manche Skandinavisten bringen agglutinierte Formen wie oben (aber nicht nur beim Artikel, sondern auch bei Passivformen und bei einigen Negierungen) mit Einflüssen samischer Sprachen in Verbindung (die inhärent agglutinierende Wortbildungen haben ähnlich wie das Finnische).

Bemerkenswert ist der puristische (und altertümliche) Gebrauch im Isländischen: bestimmte Artikel werden ausschließlich agglutiniert (Schwedisch hat da eher eine Mischform), und es gibt keine unbestimmten Artikel. Es spricht also einiges dafür, dass auch Schwedisch die vorangestellten Artikel relativ spät "erlernt" hat (Altnordisch agglutiniert).

Bestimmte agglutinierte Artikel, wie sie im Schwedischen und im Kopenhagen-Dänischen noch Standard sind, sind in manchen westdänischen Dialekten auf Jütland nicht (mehr) da. Der Einfluss westgermanischer Sprachen (Friesisch, Norddeutsch) ist da wohl zu bedenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lt. dieser Seite

http://www.linkuaggio.com/2012/04/latino-e-italiano-la-comparsa.html

haben sich die italienischen Artikel aus den lateinischen Demonstrativpronomen ille, illa und illud entwickelt, die immer häufiger als Artikel benutzt wurden.
Der Großteil der italienischen Wörter hat seinen Ursprung im Akkusativ, so wie auch der Artikel.
Wobei il und lo sowohl von illum (illu, da das End-m beim Übergang zum Italienischen entfallen ist) als auch von ille stammen können.
I und gli hingegen entstanden aus illi.
Die weiblichen Artikel la und le sind aus illa und illae (oder illas) hervorgegangen.

Die unbestimmten Artikel un, uno und una stammen ab von unus, una und unum.

Auf der Seite finden sich auch Beispiele.
Ich hoffe, das hilft dir :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volens
06.12.2015, 23:47

Ich kann zwar Latein, aber eine Kurzfassung italienischer Inhalte weiß ich zu würdigen.
Die Info da oben hat Hand und Fuß. Auch das "lo" bekommt seine Ursache, wo ich mir ursprpnglich gar nichts vorstellen konnte. Auf "illo" bin ich nicht gekommen.

1

Das heutige Italienisch, oder besser gesagt, die heute in Italien gesprochenen Dialekte, sind durch die Vermischung des Latein der Römer mit zahlreichen anderen Sprachen entstanden. In Süditalien waren es vor allem Griechisch, Arabisch und Normannisch, in Norditalien die germanischen Sprachen Ostgotisch, Altfränkisch und vor allem Langobardisch. Wörter aus diesen Sprachen sind im Italienischen massenweise nachweisbar, und natürlich hat auch die Grammatik etwas mitbekommen. . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das nennt man entwicklung einer oder von sprachen. oder glaubst du, dass unser deutsch heute genau so klingt oder gesprochen/geschrieben wird wie vor ca. 500 jahren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volens
06.12.2015, 18:45

Es wird dich überraschen, dass ich sogar mittelhochdeutsch und ein paar Worte althochdeutsch zu sprechen vermag. Mit dieser Tatsache sehe ich aber meine Frage nicht beantwortet.
Wie und wann sind die Artikel ins Italienische eingezogen?

1

Was möchtest Du wissen?