Frage von LikeAMelon, 63

Wieso hat hitler die juden für die Niederlage des. 2. Weltkriegs beschuldigt und so rache an ihnen genommen?

Antwort
von Haldor, 38

Du meinst „Niederlage im 1. Weltkrieg“! Hitler hat in der Reichstagsrede vom 30. Jan. 1939 gesagt (bzw. behauptet): „Wenn es dem internationalen Judentum noch einmal gelingt, die Völker Europas in einen neuen Weltkrieg zu stürzen, so endet dieser Krieg....... mit der Vernichtung der jüdischen Rasse in Europa!“ (s. Wochenschauaufnahme). Zweifellos bezog sich Hitler mit diesem Satz auf den 1. Weltkrieg. Dieser wurde 1917 durch den Eintritt der USA in den europäischen Krieg zu einem Weltkrieg, und Deutschlands Niederlage war damit besiegelt. Hitler sah hinter der amerikanischen Regierung, die sich zum Kriegseintritt entschloss, das „internationale Judentum“ am Werk, das Einfluss auf die amerikanische Regierung nahm, das – wie er meinte – mit Repräsentanten an der amerikanischen Regierung beteiligt war bzw. als Geldgeber hinter den Kulissen „arbeitete“. Schon vor dem offiziellen Kriegseintritt unterstützten die USA das kriegführende Großbritannien mit Waffen und Krediten. In dem Dampfer „Lusitania“, der 1915 versenkt wurde (mit amerikanischen Bürgern an Bord), wurden Waffen transportiert. 1917 nun beschloss die deutsche Regierung den unbeschränkten U-Bootkrieg, um diese Waffentransporte über den Ozean zu unterbinden. Darauf folgte die amerikanische Kriegserklärung, auch wegen der Zimmermann-Depesche (s. Google). Hitler hat nie konkret belegt, inwiefern Juden oder das „internationale Judentum“ an dem Beschluss der US-Regierung mitgewirkt hat. Auch in „Mein Kampf“ hat er immer nur abstrakt behauptet, „die Juden“ seien für diese Schandtat oder jene „zersetzende, volksverderbende Aktivität“ verantwortlich; Namen nannte er nie, höchstens allgemeine, typisch jüdische Namen (Adler, Rosenberg etc.). Möglich ist es schon bzw. sehr wahrscheinlich, dass sich auch amerikanische Juden als Kreditgeber am Krieg beteiligten (neben vielen anderen Nichtjuden auch). Dass Juden aber beim Kriegseintritt der USA eine entscheidende Rolle spielten, kann nicht bewiesen werden. Und wenn, was haben dann europäische Juden, die von Hitlers Rachsucht erfasst wurden, mit jenem – sagen wir: deutschfeindlichen – Verhalten amerikanischer Juden zu tun? Hitlers Befehl zum Holocaust (um Rache an allen Juden zu nehmen) ist irrational, d.h. mit logischen Argumenten nicht zu erklären. Sein überdimensionaler Judenhass, den er in einem monströsen Massenmord an den Juden „auslebte“, kann m.E. nur mit Wahnsinn, Geistesstörung, Paranoia erklärt werden.

Antwort
von Ekincem3, 63

Man brauchte einen Sündenbock um die Massen auf seine Seite zubringen, die Juden waren schon seit Jahrhunderten von anderen verhasst daher mussten sie leider "herhalten"

Antwort
von Accountowner08, 27

du meinst wohl den 1. Weltkrieg, nach dem 2. Weltkrieg hat er zum Glück nicht mehr viel gesagt...

Antwort
von archibaldesel, 45

Hat er nicht. Da er das Ende der 2 WK nicht erlebt hat, konnte er anschließend keine Rache mehr nehmen.

Antwort
von lovelymissx, 41

Hat er nicht, er hat Selbstmord begangen am Ende des Krieges und konnte somit auch keine Rache nehmen.

Antwort
von Christi88, 42

Wie kommt man denn auf sowas?

Antwort
von DrTell, 33

Du meinst wahrscheinlich den 1 WK
Zum einen weil Diktatur nur Rassismus funktioniert
Zum anderen hat er es den Leuten im christlichen katholischen Deutschland so verkauft
Die Juden haben Jesus Christus ermordet (Kreuzigung) wir nehmen in Jesus nahmen Rache

Antwort
von josef050153, 18

Was willst du von einem Irren erwarten?

Antwort
von Lexa1, 23

Als die Judenverfolgung los ging, gab es noch keinen 2. Weltkrieg. Also von daher die Frage unlogisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten