Frage von Neutralis, 98

Wieso hat dieser eine Comedian damals so viel Zuspruch bekommen?

Es gab damals einen Komiker, der Witze über Leute mit Behinderungen gemacht hat. Der meinte, dass das in Ordnung wäre, einen Witz über Rollstuhlfahrer zu machen. Ich erinnere mich nicht mehr genau daran, was der gesagt hat, aber es war irgendwas von wegen "haben wir einen Rollstuhlfahrer hier ? Bitte kurz aufstehen.". Er hat das damit begründet, dass man Witze über Behinderungen machen darf, solange man auch über sich selbst lachen kann. Damals hat das ziemlich viel Zustimmung bekommen und jeder meinte, dass er ja Recht hätte und man das wirklich nicht alles immer als so böse sehen dürfte, man macht ja auch Witze über Freunde, wenn die hinfallen, wieso also nicht auch über Behinderte lachen ? Kann mir jemand die Logik dahinter erklären ? Verstehen die Leute nicht, dass es einen Unterschied macht, ob man ÜBER eine Behinderung lacht, was der Comedian machte oder ob man mit/über einen Behinderten lacht, den halt ein Missgeschick passiert, z.B. irgendwas hinfallen lässt, so wie jeder andere das auch tut. Klar darf man dann auch lachen, aber ich verstehe nicht wieso man über eine Behinderung lachen sollte. Und was ich noch weniger verstehe ist, wieso die Menschen bei sowas dann auf einmal die Ethik weglassen, ohne mal drüber nachzudenken, aber bei anderen Sachen ganz penibel drauf achten. Ist mir hier z.B. aufgefallen, als ich eine Frage gestellt habe von wegen "Als wie schön würdet ihr die Menschen bewerten, die ihr alltäglich auf der Straße seht ?" und dann 95% der Leute geschrieben haben "Schönheit kommt von innen". Ich verstehe es nicht. Kann mir jemand erklären, wieso die Menschen so unlogisch handeln ? Braucht es einfach nur eine Behauptung, die nicht mal logisch ist um die Menschen davon zu überzeugen, dass man etwas dummes ruhig machen kann ?

Antwort
von Gilgaesch, 38

Das kommt weil viele einen sehr Sarkastischen und dunklen Humor haben. Deswegen hat der auch sehr viel zuspruch bekommen.

Hier musst du auch einen Unterschied ziehen. Wenn man solche Witze macht, meint man sowas ja nicht ernst und es ist auch nicht (zumindest soweit ich es finde kommt aber darauf an wer die Witze macht) böse oder diskrimienirent gemeint.

Die logik hinter der behauptung von ihm ist, dass auch Witze über ihn gemacht werden können. Zb werden andauernt Naziwitze über Deutsche gemacht, kann ich was dafür ein Deutscher zu sein? Nein. Kann ich was dafür was damals passiert ist? Nein. Lache ich über diese Witze, obgleich sie mich auch beleidigen? Natürlich.

Und lachen sie ja nicht wirklich über die Behinderung sondern über den Witz, denn der Comedian macht. Es ist eine eigene art von Humor und nicht jeder hat denselben.

Warum die Leute dann nicht auf Ethik achten? Weil es einfach Spass machen soll. Es wird dann immer alles interpretiert und analysiert aber eigentlich soll es nur unterhalten und nichts weiter. Es ist nicht böse gemeint oder so.

Kommentar von Neutralis ,

Klar das verstehe ich auch, Witze über Nazis etc. finde ich auch witzig, aber die Leute leiden unter Behinderungen. Das ist so als würde man sich über Kinder mit Krebs lustig machen. Jetzt kann man ja sagen, dass jeder einen eigenen Humor hat, aber ich finde das hat eine kranke Seite über Leute mit Behinderungen zu lachen, auf Grund der Behinderung an sich. Schwierig zu erklären, denke ich mal. Aber wie du sagtest : "Warum die Leute dann nicht auf Ethik achten? Weil es einfach Spass machen soll." Aber genau da komme ich nicht weiter, egal ob man den Humor hat oder nicht. Sich über Behinderte lustig zu machen ist krank. 

Kommentar von Randler ,

Sich über psychisch Kranke Nazis lustig zu machen ist auch krank. Du komischer Lurch.

Kommentar von Neutralis ,

Ist da jemand sauer, weil ein Witz über ihn gemacht worden ist ? :( Aber Witze über Behinderte gehen klar. 
Und ich denke der Unterschied zwischen Nazis und Behinderten ist klar, und ich hoffe, dass ich dir den nicht erklären muss.

Kommentar von Gilgaesch ,

Vielleicht kommt das auch davon weil du heutszutage fast überhaupt nichtsmehr tun kannst ohne jemanden zu kränken. Egal was du sagst irgendwie kannst du immer jemanden kränken,(bestes Beispiel hierfür sind Frauenrechtler, die Filmplackete verbieten) deswegen begrüßen es die Leute wenn sich jemand mal dagegenstellt.

Wenn man sich über behinderte keine Witze machen darf, darfst über niemanden mehr witze machen, weil sonst ist es auch eine Form der Diskriminierung.

Generell können Witze nicht ohne eine Form von Diskriminierung auskommen und wieso ist die eine ok und die andere nicht. Wenn man so denkt ist es ebenfalls eine Diskriminierung

Kommentar von Barney123 ,

Hallo Gilgaesch,

Generell können Witze nicht ohne eine Form von Diskriminierung auskommen

Reitet ein Mensch auf einem Kamel durch die Wüste. Plötzlich lahmt das Kamel, da sieht er in der Ferne ein Haus. Mit letzter Kraft schleppt sich das Kamel dahin. Steht ein Schild über dem Eingang: "Kamelwerkstatt". Hocherfreut geht der Mensch hin und fragt, ob man ihm helfen könne. Sagt der meister: "Bring mal das Tier ganz langsam rückwärts hier rein!" Nimmt er zwei Steine und Kloppt ihm auf die Eier. Das Kamel schreit auf und galoppiert davon. Fragt der Mensch, was er denn nunmachen solle, sein Kamel sei weg und er sitze nun hier fest. Meint der Meister: "Komm mal ganz langsam rückwärts hier rein!"

OK, vielleicht ein Sparwitz, aber wer wird hier diskriminiert? Ein Witz wird dann als Witz empfunden, wenn eine überraschende, unerwartete Antwort oder Wende erfolgt. Diskriminierung ist dazu nicht nötig. Aber es gibt n och weitere:

"Herrmann, hier ist ein Herr, der sammelt für das neue Schwimmbad" ruft die Ehefrau von der Haustüre ins Wohnzimmer, "was soll ich ihm denn geben?" ruft Herrmann zurück: "Drei Eimer Wasser!"

Wer wird hier diskriminiert? Die Ehemänner? Die Ehefrauen? Herrmänner?

Wenn du nur lachen kannst, wen Du jenaden niedermachen kannst, musst Du mal überlegen, was mit dir nicht stimmt. Da gibt es dann übrigens ein gutes Buch von Sigmund Freud: "Der Witz" Oder schu einfach mal da:

https://goo.gl/vtQG0y

LG

Kommentar von Gilgaesch ,

So jetzt bin ich mal ein Aktivist:

Also ist die Ehefrau zu  blöd um selber zu wissen was sie geben kann, wie Frauenfeindlich bist du denn.

Und der Mann muss ja sarkastisch sein, wie Männerfeindlich, alle Männer sind also so in deinen Augen.

Der erste Witz dirkriminiert genaugenommen jeden der ein Kamel besitzt und jeden der sich um diese kümmert, auch noch was gegen Leute die Tiere helfen wollen, schönen dank auch.

So kann man deine Witze auch diskriminierent sehen.

Und ich mache keinen nieder, ich tret ja nicht ihre Krücken um oder so. Ich habe zb schon öfter gesehen, dass Behinderte immer mit sanfthandschuhen angefasst werden und bloß nichts sagen was, diese auch irgendwie heruntermacht. Dann hab ich diese mal gefragt und oh Wunder, die hatten eigentlich kein Problem damit, wenn man mal einen Witz darüber macht. Natürlich soll man es nicht übertreiben.

So wie sie auch Witze über Nichtbehinderte machen. Und sie haben auch über viele anderen hergezogen.

Würde jeder über sich selbst lachen können, wäre die Welt ein friedlicher Ort.

Antwort
von TheErdnuss, 4

Du redest von Chris Tall und seinem Stand-Up "Darf er das?" bei TV Total.

Und ja, er hat wirklich sehr viel Zuspruch bekommen (unter anderem auch von mir) da sehr viele Leute seine Logik dahinter verstehen und seine Meinung teilen.

Im Prinzip sagt er nicht, man soll über Behinderte lachen, weil sie behindert sind. Das ist falsch.

Ihm geht es darum, dass man Witze über alles und jeden machen soll und darf, eben damit gewisse Randgruppen nicht ausgegrenzt werden. Also Gleichberechtigung in allen Bereichen. Das heißt, jeder muss auch Witze über sich ergehen lassen können.

Es gibt so viele Witze über Blondinen, Ostfriesen, Dicke etc, aber sobald sich der Humor gegen Schwarze, Schwule, Juden, Behinderte und so weiter richtet, denken die Leute "Darf er das?".

Chris provoziert unter anderem ein wenig in dem er ganz klar sagt "Ja, darf er!"

Um es noch einmal auf Behinderte zu beziehen:
Man macht keine Witze über sie, weil sie behindert sind, sondern weil es diskriminierend wäre, sie aufgrund ihrer Behinderung außen vor zu lassen.

Das ist jedenfalls seine Meinung gewesen und ich sehe das genauso.

Gruß, TheErdnuss

Antwort
von iMPerFekTioN, 45

Ich denke wir reden hier von Chris Tal?!?

Ganz einfach, du musst die Grenzen erkennen und die hat Chris Tal in diesem Fall erkannt!

Er weiß wann es zu viel ist und wann nicht.

Z.B. macht er gerne Witze über Behinderte Menschen die seine Show besuchen.

r bezieht diese mit in seine Show ein!
Die meisten Menschen mit Behinderungen bzw. Einschränkungen wollen kein Mitleid, sondern genau das was Chris Tal in diesem Moment macht.

Er bringt Sie zum lachen über Dinge die jedem klar sind, aber keine Aussprechen will!

Hat auch zum Teil was mit Schwarzem Humor zu tun den nicht jeder Mensch besitzt.

Ich finde es in Ordnung wie er es macht, er übertreibt nicht und hat noch den Draht zur Realität um es nicht ausarten zu lassen.


Grüße,


iMPerFekTioN


P.s. Es ist und bleibt aber auch Geschmackssache ;)


Kommentar von Neutralis ,

Wie kann es eine Grenze geben, wenn es jeder anders aufnimmt ? Ich kenne genug Behinderte, die sowas überhaupt nicht witzig finden. Für die, ist diese Grenze schon längst überschritten.

Kommentar von iMPerFekTioN ,

Es kommt auch immer darauf an, wie die Behinderten dazu stehen, ichs selbst habe damit kein Problem! Die was dagegen haben, müssen sich die Show ja nicht anschauen =)

Antwort
von Randler, 45

Ich denke eher das dir Humor fehlt darf ich dich deswegen auslachen?

Kommentar von Neutralis ,

Nur zu, dir soll es auch mal gegönnt sein, nicht nur immer ausgelacht zu werden. 

Kommentar von Randler ,

Und hiermit hast du deine Frage selbst beantwortet.

Kommentar von Neutralis ,

Versteht da jemand keinen Humor ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community