Frage von CrispyA, 140

Wieso hat der Mensch überhaupt Körperbehaarung insbesondere die Frau (Ich meine jetzt nicht Haare und Augenbrauen etc.)?

Aus biologischer Sicht ist die Körperbehaarung ein Rudiment. Reste, die im laufe der Evolution teilweise ihre Funktion verloren hat. Teilweise, weil Körperbehaarung ist ja nicht völlig funktionslos. Aber an manchen Stellen, da denke ich mir...Diese Haare brauchen wir wirklich nicht.

Und wenn man nicht an die Evolution glaubt, wie könnte man dieses Erklären?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EUWdoingmybest, 85

Die Haare haben früher Wärme gespendet, wenn es kalt war. Daher auch die "Gänsehaut". ALso wenn die Haare aufgestellt werden, sammelt sich die Luft darin, wird warm und bildet einen kleinen Puffer vor der Haut. Dadurch wird der Wärmeverlust verringert.

Da ist es egal, ob Frau oder Mann. Mittlerweile mag es rudimentär sein, aber so schnell verschwinden die Haare nicht. Aber man merkt schon die Entwicklung dahin, dass zum Beispiel wenige Menschen starke Rückenbeharrung haben.

Antwort
von dadita, 46

Ohne die Evolution lässt sich nichts in der Biologie erklären, sie ist ein essentieller Fakt. Bzw. die "Erklärung" würde auf "Mein imaginärer Freund wollte es so" hinauslaufen, also keinerlei tatsächliche Begründung bieten. 

Was die Haare angeht: Diese entwickelten sich zurück, weil Haarlosigkeit unseren Vorfahren bei der Jagd in der Steppe einen Vorteil bot, durch höhere Ausdauer. Irgendwann war der Punkt erreicht wo die verbliebene Behaarung keinen großen Vor- oder Nachteil bot, somit blieben die entsprechenden Allele erhalten.

Schambehaarung und Co. sind erst in jüngerer Zeit nicht mehr so gerne gesehen, früher störte sich niemand daran ^^ 

Antwort
von SerenaEvans, 68

Die Evolution ist kein Glaube, sondern wissenschaftliche Tatsachen. Klar ... kann man auch glauben, dass Gott mit den Fingern geschnippst hat, aber ob das Sinn macht, bezweifel ich.

Antwort
von logyguy, 39

Guten Tag,

nur weil etwas rudimentär, nicht mehr benötigt wird oder keinen Sinn hat spricht das nicht gegen die Evolution. Erst wenn die Anzahl der Nachkommen davon beeinflusst wird, gibt es evolutive Veränderungen.

Damit wir die komplette Körperbehaarung verlieren, müssten Leute mit weniger Behaarung mehr Kinder bekommen. Viele Menschen bevorzugen eher gering behaarte Partner. Der Trend geht also in die Richtung und vielleicht nimmt dadurch die Behaarung weiter ab in den nächsten Jahrhunderten bis eine neue Mode kommt oder Haare einen anderen Vorteil bringen.

Antwort
von PosoPerne, 68

die Evolution bietet ja tatsächlich auch keine andere Begründung als den Zufall als selektiven Motor. Während viele der hirnrissigen Ansicht anhängen die selektierten Merkmale haben immer einen Adaptiven Vorteil, ist es wohl eher puper Zufall der die Mesnchen nackt machte.

Und so ist auch die Behaarung die dem Menschen geblieben ist ziellos und zufällig geblieben.

Kommentar von wollmaus14 ,

Blödsinn

Antwort
von Andrastor, 73

 Die Behaarung an Armen, Beinen, Rücken oder der Brust ist tatsächlich nur ein Rudementär, aber die Schambehaarung, Achseln, Bikinizone speichern Geruchsstoffe und wirkten daher anziehend auf potentielle Partner.

Tatsache ist dass der Mensch sich schon lange über die natürliche Auslese hinweggesetzt hat und daher viele körperliche Merkmale von der Evolution ausgenommen sind.

Kommentar von CrispyA ,

Genau diese Haare werden aber als unangenehm empfunden. Ich glaube nicht, dass irgendein Mann eine Frau mit Behaarung an diesen Stellen attraktiv findet. Zumindest keine Menschen.

Kommentar von Andrastor ,

Nicht mehr. Früher ja. Aber heute ist es egal wie behaart man an diesen Stellen ist. Da wir uns rasieren und die Haare anderweitig entfernen, haben Menschen mit starker Körperbehaarung keinen Nachteil mehr bei der Partnerwahl und können die dafür verantwortlichen Gene weitergeben.

Das heißt dass diese Haare auf natürliche Weise nicht verschwinden werden.

Kommentar von Ottavio ,

Doch, meine liebe ChrispyA, genau so ist es. Ich finde Frauen mit Schambehaarung bei weitem attraktiver als Frauen ohne sie. Das bezieht sich nicht nur auf den Anblick, sondern auch auf den Duft der von ihnen ausgeht, jedenfalls wenn er nicht allzu durchdringend ist. Das ging offenbar schon fast allen Männern vor mir so, darum hat die Evolution uns die Schambehaarung belassen.

Die Schambehaarung zeigt an, dass dies Frauenzimmerchen biologisch erwachen ist, und sie zieht den Blick auf sich. 

Antwort
von wollmaus14, 70

Ein Rudiment? Sag das mal einem Eisbären.

Der Mensch wird sich nicht überleben, rasiert hin oder her. Ratten schon

Antwort
von JuliusSt, 56

So wie sich dein text anhört, argumentierst du aus evolut8onstechnischer sicht.

Antwort
von Mignon3, 82

Männer sind meistens viel behaarter als Frauen. Viele Haare haben Schutzfunktionen, beispielsweise Augenwimpern, Kopfhaare und Haare im Intimbereich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community