Frage von Simon2356, 49

Wieso hat Alkohol manchmal keine Wirkung bei mir?

Servus, ich war neulich auf nem Geburtstag bei nem Freund und hab dort gut gebechert. Trotzdem hab ich aber so gut wie keine Auswirkung auf meine Stimmung gehabt und habe mich eher gelangweilt, nur etwas Kopfweh hab ich bekommen (Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich am Tag davor auch getrunken habe, wenn auch nicht viel). Ich hab 4-5 Cocktails getrunken (selbst gemischt mit ziemlich viel Alk), zwei Radler und unter anderem noch ein paar Shots. Jedenfalls wars verdammt viel, und es ist komisch dass ich nichts gespürt habe.... Solche Fälle treten hin und wieder bei mir auf. Ich bekomm etwas Kopfweh und mir wird schlecht, aber besser drauf werde ich davon nicht immer Sollte ich mir Sorgen machen deswegen? Ich trinke eigentlich nicht oft (ca. 3-4 Mal im Monat, beiweitem nicht so oft und so viel wie meine Freunde)... Danke für Antworten!

Antwort
von Kuno33, 38

Alkohol schränkt die Kritikfähigkeit erheblich ein. Wenn Dir vom Alkhol bereits schlecht wird, hast Du eine Alkoholvergiftung, auch wenn Du glaubst, überhaupt nicht betrunken zu sein.

Kommentar von Simon2356 ,

Mir wird meistens schon nach einem Bier schlecht, aber das bessert sich dann nach einiger Zeit wieder, manche Sachen vertrage ich halt und manche nicht. Außerdem kann ich schon noch unterscheiden ob ich gut drauf bin oder nicht, und darum gehts mir ja letztendlich. Ich habe mich ja nüchtern gefühlt, und das ist das Problem. Betrunken war ich, ich hatte bestimmt um die 1,5 Promille...

Kommentar von Kuno33 ,

Das würde ich als Alarmzeichen sehen. Wer sich mit 1,5 Promille "nüchtern" fühlt hat sich stark an den Alkohol gewöhnt. Das funktioniert nur, wenn man über längere Zeit zu viel trinkt.

Die Gewöhnung ist zwar noch keine Abhängigkeit im engeren Sinne aber ein Schritt dorthin. Weitere Warnzeichen kann es sein, dass Erinnerungslücken auftreten (das Fehlen von Gedächtnislücken schließt aber diese gefährliche Entwicklung nicht aus.)

Sofern Du nicht schon in der Entwicklung einer Abhängigkeit bist, sollte es ja kein Problem sein, öfter gar nicht und wenn überhaupt wenig zu trinken. Gelingt das nicht, könnte dies ein sehr deutlicher Hinweis auf eine Abhängigkeit sein.

Es ist nicht meine Aufgabe Dich zu einer Veränderung Deines Verhaltens zu motivieren. Das wirst Du nur selbst tun oder lassen. Da ich beruflich mit derartigen Fragen zu tun habe, wollte ich Dir aber meine Gedanken mitteilen.

Kommentar von Simon2356 ,

Die Sache ist halt, dass ich generell eigentlich nicht oft trinke. Aber ja, ich werde jetzt noch weniger bis garnicht mehr trinken, scheint mir ja keinen positiven Effekte mehr zu bringen

Kommentar von Kuno33 ,

O. k., ich halte das für vernünftig. Zum Glück ist der Alkohol ja nicht wirklich wichtig. Ich wünsche Dir alles Gute, herzliche Grüße, Kuno.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten