Wieso hasst mich meine Mutter?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo!

Ne beschi.... Situation. Ich weiß ja nicht, in wie weit du deiner Mutter, schon einmal gesagt hast, dass du dich ungeliebt, von ihr fühlst. Die Frage wäre halt, ob ihr das bewusst ist, oder ob sie wirklich dich "hasst" oder deinen Vater, und sie die Situation genau so einschätzt wie du.

Wenn du schon mal mit ihr darüber geredet hast, und es hat die Situation nicht verbessert, könntest du ihr mal einen Brief schreiben, in dem du dir mal deinen ganzen Frust von der Seele schreibst. Eigentlich kann und will ich mir nicht vorstellen, dass eine Mutter ihr Kind, wirklich hasst.

Ich kann deine Situation schon nachvollziehen. Bei mir war es der Vater, der sehr lieblos war, und dessen Ansprüchen ich nie genügen konnte. Ich bin mit 18 ausgezogen, und hatte viele Jahre kaum Kontakt zu ihm. Es war meine Entscheidung, weil ich unter ihm, und unserem kühlen und distanziertem Verhältnis gelitten habe. Irgendwann kam er auf mich zu, und offenbar hatte er eine selbstkritische Entwicklung genommen. Wir haben uns wieder angenähert, auch wenn ich den Eindruck hatte, das es ihm in erster Linie um die Enkelkinder ging. Aber er war zwar ein beschi.... Vater, aber ein liebevoller und engagierter Opa. Aber auch das hatte bei ihm Gründe, die nichts mit mir zu tun hatten, sondern in seiner eigenen Kindheit lagen. Was ich aber erst nach seinem Tod erfuhr.

Was ich dir damit sagen will....Es liegt nicht an dir. Deine Mutter hat Probleme. Es ist ganz wichtig, dass du dir klar machst, dass du ein liebenswerter Mensch bist. Du darfst dein Wohlbefinden nicht von einer anderen Person abhängig machen. Auch wenn es die eigene Mutter ist. Wenn sie dir nicht die Liebe und Zuneigung gibt, die du Verdienst, ist das ihr Versagen und nicht deins.

Wie sieht das eigentlich deine Schwester? Vielleicht könnt ihr mal gemeinsam mit eurer Mutter reden, und herausfinden, warum ihr so unterschiedlich behandelt werdet.

Das du deine Mutter liebst ist gut und richtig. Aber wenn sie deine Liebe nicht verdient, musst du dich emotional abgrenzen. Und vielleicht auch räumlich. So wie ich es getan habe. Ich habe mir einen väterlichen Freund gesucht. Ein Mann mit Lebenserfahrung, der mir gezeigt hat, dass ich nicht dumm bin, sondern etwas wert.

Und du bist auch nicht "dumm". Du bist auch etwas wert. Und wenn dir deine Mutter das nicht zeigt, musst du Konsequenzen ziehen. Das Leben ist schön. Aber es ist zu kurz, um es mit den Kämpfen um Zuneigung zu verschwenden. Die Liebe einer Mutter, sollte eine Selbstverständlichkeit sein.

Freunde sind die Familie, die wir uns aussuchen können.

Versuch es mit dem Brief. Aber wenn das nichts hilft, solltest du dich von ihr lösen, und ein neues Leben anfangen. Denn das solltest du dir wert sein. Und wer weiß....wenn ihr mal eine Zeit lang keinen Kontakt habt, geht sie vielleicht auch mal in sich, sowie mein Vater damals.

Alles Gute für dich!

Und vergiss nicht....Du bist ein wertvoller und liebenswerter Mensch!!!

LG :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BobMiley
23.03.2016, 16:59

Danke für deine sehr schöne und aufmunternde Antwort. Habe oft versucht mit meiner Mutter zu reden, ihrer Meinung nach bin ich an allem schuld, weil ich wie mein Vater bin. Meine Schwester war immer meine Bezugsperson, leider ist sie nach einer schweren Hirnblutung im Jahr 2014 schwerbehindert und spricht nicht mehr als zwei Worte. Ich habe das Gefühl das mir mit der Zeit einfach alles genommen wird  was mir lieb ist und ich kämpfe und kämpfe, aber letztendlich bin ich alleine

1

Tut mir wirklich leid. Hier ein kleiner Aufsteller:

Wenn Dunkelheit Dein Herz umhüllt,
das Lachen fällt Dir schwer.
Dich nichts mit Freude mehr erfüllt,
das Leben scheint nicht fair.

Dann denke stets an dies Gedicht,
denn Du bist nicht allein.
Spüre dieses warme Licht,
das muss von Herzen sein.

Die Hoffnung lohnt sich alle mal,
zu kämpfen für Dein Leben.
Ist Dir das alles doch egal,
wirst Wunder Du erleben.

Denn alles das hat seinen Sinn,
auch wenn man's  jetzt nicht denkt
Bist Du schon längst da mittendrin,
wenn's Leben Glück Dir schenkt.

Gib niemals auf und glaub an Dich
egal was andere sagen.
Plötzlich ändert alles sich,
Du darfst nur nicht verzagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag ihr mal wie du dich fühlst. Sie soll mal sagen warum sie dir gegenüber so ist. Redet mal vernünftig miteinander. Ihr seid erwachsen. Ruhig und ohne Vorwürfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Suche nicht die Schuld bei dir. Wenn deine Mum nicht mit dir darüber reden will, dann ist es besser, du gehst mal auf Abstand, und suchst dir eine eigen Bleibe, bleibst eine Zeit auf Abstand. Dann wird sie bestimmt mal zum denken anfangen. Aber sei nicht zu streng mit ihr, wer weiß was sie alles schon erlebt hat. Aber versuche mal mit ihr zu reden, wenn es nicht geht, dann ist Abstand das beste. Alles Gute für dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hör zu: Du hast soweit man das beurteilen kann ncihts falsch gemacht. und auch ist es nicht falsch seine mutter zu lieben^^ Dagegen solltest du nicht ankämpfen =) Sie hat dich geboren, sich um dich gekümmert.... du wirst ihr ewig dafür dankbar sein.

Das sie dich jedoch hasst sollte dich nicht so sehr runterziehen! Sie hasst dich? na und! Wen kümmerts. Wahrscheinlich hat sie einfach ein Problem mit deinem Dad und lässt es an dir aus- oberflächliches und dummes verhalten. Wegen SOWAS ALBERNEM tötet man sich nicht! Du lebst dein leben weiter und sch*ißt drauf was deine Mutter sagt. Du bist keine 14 mehr, sondern eine unabhängige erwachsene Frau- LEBE! Lass dich nicht runterziehen! =)

Wenn du willst rede mit deiner Mutter, aber mehr kannst du nicht tun. Wenn sie sich entschieden hat dich grundlos zu hassen is das ihr Problem und sollte nicht deins sein! Merk dir einfach- so wie du bist bist du ganz sicher eine wunderbare Frau und ne tolle Persönlichkeit^^ Lass dich nicht von einer hassverzerrten und gestörten Mutter verderben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :-)

Erstmal mein Beileid das du deinen Bruder so früh verloren hast. Das ist nicht schön.

Leider ist es schwierig zu erkennen wieso deine Mutter das so macht. Ich denke du solltest mit ihr ein Gespräch aufsuchen.

Es ist ganz normal das du sie liebst! Und sowas kann man auch nicht einfach unterdrücken.

Ich wünsch dir alles gute für die Zukunft. Bleib stark. Du bist wunderbar so wie du bist!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag sie doch einfach und rede mit ihr. Was anderes bleibt dir wohl nicht übrig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BobMiley
23.03.2016, 15:47

Das versuche ich schon seit 20 Jahren, sie zählt dann nur meine Fehler auf, aber eine Antwort bekomme ich nicht. Hab es gestern erst versucht, da hat sich mich einfach raus geworfen

0
Kommentar von BobMiley
23.03.2016, 16:21

Ich lebe seit ich 14 bin nicht mehr bei meiner Mutter. Wenn ich den Kontakt zu ihr abbreche, sehe ich auch meine Schwester und meine drei Neffen nicht mehr. Meine Schwester ist durch eine Hirnblutung Dezember 2014 schwerbehindert und meine Mutter betreut sie und die Kinder. Ich bin das letzte Jahr jeden Tag hingefahren um meine Mutter zu entlasten. Hab mich um die Kinder, den Haushalt, Wäsche usw gekümmert. Bis gestern habe ich mir von meiner Mutter auch alles gefallen lassen, sie ist ja schließlich meine Mutter. Aber gestern ist mir der Kragen geplatzt und ich habe sie zur Rede gestellt, was ich ihr seit meiner Geburt getan habe, naja und dann würde ich raus geschmissen mit den Worten " ich brauche dich nicht, du bist genau wie dein Vater! "

0

Sie sieht wohl deinen Vater in dir. Und wenn sie ihn nicht mag, überträgt sie das offensichtlich auch auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil sie in dir einen teil ihres Ex sieht --- und den mag sie nicht, also mag sie auch einen Teil von dir nicht-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?