Frage von Henrietta2000, 147

Wieso hasst meine beste Freundin mich plötzlich?

Hallo.

Ich bin die Henrietta (fast 16) und bin in der zehnten Klasse eines Gymnasiums. Seit November wohne ich bei meiner besten Freundin (16), da meiner Mutter das Sorgerecht entzogen wurde und diese sich in einer Entzugsklinik befindet.

Nora und ich sind seit dem Kindergarten befreundet, seit fast 13 Jahren. Wir sind immer bei einander ein- und ausgegangen, haben immer zusammen gehalten. Damit ihr die Situation besser versteht, muss ich kurz etwas über uns sagen:

Nora ist der einfühlsamste, süßeste, herzlihste, witzigste und klügste Mensch, den ich kenne. Sie war immer mein Rettungsboot, konnte mich aufheitern, wenn es keiner schaffte. Sie ist bescheiden und besonnen. Sie ist sehr ehrgeizig, hat in der Schule aber "nur" durchschnittliche Noten, ist dafür aber im Sport (Schwimmen, Leichtathletik) sehr erfolgreich. Sie ist sehr ruhig und wird von vielen Leuten gemobbt.

Ich bin nicht gerade beliebt, habe nicht viele Freunde, aber bin sehr direkt und sage immer das, was ich denke. Trotzdem komme ich eigentlich mit jedem in meiner Schule einigermaßen zurecht. Das liegt vermutlich am meisten dadran, dass ich mich nicht ärgern lasse. Ich interessiere mich sehr für Sprachen und Mode. (Ich gehe nicht besonders gerne shoppen, aber entwerfe und nähe gerne eigene Sachen). In der Schule bin ich eine solide Zweierschülerin.

Wir fahren bald auf Klassenfahrt und dort gibt es nur Viererzimmer, wir sind aber zu fünft. Sie wollte nicht mit, aus Angst mit den Zicken auf ein Zimmer zu kommen, also habe ich heute gesagt, dass ich mit denen auf ein Zimmer gehe und sie mit unseren drei Freundinnen kann.

Heute nach der Schule habe ich ihrer Mom geholfen den Tisch zu decken und diese hat mich zum Dank umarmt. Plötzlich kam Nora rein und drehte auf dem Absatz wieder um. Ich folgte ihr und fragte, was los sei. Da sagte sie: Hör auf einen auf Gutmensch zu machen.

Ich war total perplex und fragte, was sie meinte und sie antwortete: Das ist MEINE Familie. Wir haben dich nur aus Mitleid aufgenommen. Reicht es nicht, dass du in der Schule die besseren Noten hast und unsere Freundinnen nur wegen DIR mit mir befreundet sind? Letzteres stimmte 100% nicht. Gut, in der Sechsten habe ich mich mit ihnen angefreundet, aber sie mögen Nora sehr!

Weiter sie: Ich kann dich nicht mehr ertragen. Du bist doch eh nur aus Mitleid mit mir befreundet und bist was Besseres. Wann verschwindest du endlich aus unserer Familie? Mich kotzt dein Optimismus an. (Damit meint sie, dass ich immer versuche nach vorne zu sehen. Mit einer alkoholsüchtigen Mutter bliebt mir nie was anderes übrig. Sie hat sich die Kette abgerissen, die ich ihr vor einem Jahr schenkte, wo unsere Namen eingraviert sind, vom Hals.

In dem Moment kamen unsere Freundinnen zum Lernen und fragten, was los sei und Nora erzählte es ihnen. Die drei waren sofort wütend und auf meiner Seite, was ziemlich ungünstig war.

Ich verstehe nicht, was auf einmal los ist und bin ziemlich verletzt. Bitte helft mir.

Antwort
von Berlinfee15, 43

Guten Tag Henrietta2000,

eine momentane Ausgangssituation, die man sich besser wünscht.

Deine beste Freundin zeigt u.a. Züge von Eifersucht, betrachtet Dich  z.Zt. als (ihre) Konkurentin, sieht Deine Vorteile, betrachtet die Zusammengehörigkeit -innerhalb der Familie- als bedrohlich.

Du hast mit Deinem tollen Text einen sehr guten Überblick geschaffen, der beinahe alles zum Ausdruck bringt.

Wahrscheinlich fühlt sie sich in die Ecke gestellt, missachtet, missverstanden und dazu beinahe überflüssig. (Die Umarmung der Mutter wirkte entsprechend auf sie ein).

Da Du ein positiv denkender und sicher auch handelnder w. Mensch bist, wird Dir eine Freundschaftszusammenfügung sicher bald wieder gelingen. Erklärende Worte müssen nicht sofort verstanden, akzeptiert werden. Sie braucht Halt, der ihr scheinbar abhanden kommt.

Vielleicht leidet sie (innerlich) unter Verlustängsten seitdem DU in dieser Familie gelandet bist. Ihr spontaner Gefühlsausbruch in Worten zeigt auch Unsicherheiten, für die sie Dich (unbewusst) verantwortlich macht.

Es ist sicher nicht nur eine Frage des Alters sondern auch Deine Art und Weise, die sie bewundert, damit die eigene Persönlichkeit in Frage stellt.

Familie und Du benötigen jetzt eine gute Koordination um Deiner Freundin die Zusammenhänge schlicht darzustellen.

Viel Glück!

Kommentar von Henrietta2000 ,

Ich würde ihr nie etwas wegnehmen wollen. Das geht doch auch gar nicht. Ihre Eltern werden immer ihre Eltern sein und sie auch so lieben. Und es ist nicht meine Absicht ihr dieses Gefühl zugeben. Es ist eigentlich komplett andersherum. Ohne SIE wäre ICH aufgeschmissen. Sie verleiht mir den nötigen Halt und die Stabilität. Ohne SIE wäre ich schon längst zerbrochen. Unsere Freundschaft ist etwas, das bei meiner ganzen familiären und komplizierten Situation, mir immer Halt gegeben hat. Sie ist, wie gesagt, der wundervollste Mensch, den es gibt.

Kommentar von Berlinfee15 ,

Von wegnehmen ist nicht die Rede. Sie empfindet evtl. eine ungewohnte Bedrohung. Du bildest einen Mittelpunkt in ihren Augen, in ihrem Leben ...betitelt Dich kurz als Gutmensch...und möchte damit eine Wunde treffen über die Du nachdenken sollst.

Ein klärendes, verständnisvolles Gespräch wird sie wieder in die richtigen (Denk)Phasen bringen. Sensibilisierung für die ges. Situation ist gegeben:)

Antwort
von Rockige, 19

Setzt euch zusammen. Du, Nora, Noras Mutter (und vielleicht der Vater, wenn er gut involviert ist im Familienalltag).

Deine Freundin hat offenbar plötzlich Konkurrenz in der Zuneigung ihrer Mutter (so fühlt es sich für Nora an). Ich habe den Eindruck das sie sich nun hineinsteigert/ hineinsteigern könnte und Angst hat das sie nur noch die zweite Geige spielt daheim, das ihre Eltern in dir plötzlich "eine bessere Tochter" sehen könnten.

Sprich mal ihre Mutter auf deine Beobachtung an. Ihr solltet Nora klar machen das sie Tochter Nummer 1 ist und bleibt, schon immer und für alle Zeit geliebt wird von ihren Eltern, das du sie nicht wegdrängst und einfach nur froh bist aktuell ein normales Familienleben erleben zu dürfen.

Antwort
von loema, 36

Dadurch, dass du bei ihrer Familie wohnst, bist du sehr tief in ihr Leben eingedrungen. Aber statt ein demütiges Opfer zu sein, dass aus Mitleid aufgenommen wurde, bist du eventuell ein akzeptiertes Familienmitglied geworden und zerstörst das alte Familienleben und die Dinge und Rolle deiner Freundin kommen etwas durcheinander.
Freunde und Familie sind wahrscheinlich zuviel für deine Freundin.
Das was du wegen ihr machst, kommt ihr vor, als würdest Mutter Theresa spielen damit man dich mag.
Das ist kompliziert. Du kannst ihr sagen, dass es für dich eine Notlösung ist, bis deine Mutter wieder da ist und dass du deswegen überall schleimst, weil du gerade viel Harmonie brauchst ihr aber nichts wegnehmen möchtest.
Sag ihr, dass es dir leid tut. Und mache vielleicht auch mal ein bischen Mist, damit du nicht als Engel ins Kollektivgedächtnis der Familie deiner Freundin eingehst.

Kommentar von Henrietta2000 ,

Das Problem ist, dass meiner Mutter das Sorgerecht entzogen wurde und es ja sogar ihre Idee war, dass ich bei ihrer Familie mit wohnen könnte. Und ich will ihr nicht die Familie wegnehmen! Niemals! Aber was soll ich denn für Mist machen?

Kommentar von loema ,

Stimmt. Ein Zurück gibt es in nächster Zeit nicht....
Dann ist es vielleicht gut, wenn du von dir aus vorschlägst, dass du dir WGs vom Jugendamt anschaust, um auszuziehen.
Frage deine Freundin, ob sie das auch besser finden würde und hoffe auf eine sehr ehrliche Antwort.
Wenn sie nicht möchte, dass du ausziehst, dann siehe die ganze Sache als Streit unter Schwestern, der auch wieder vorbeigeht.
Mist machen?  Wie? Hm. Ein kleiner Streit mit ihrer Mutter, weil du länger draußen sein möchtest?

Kommentar von SirMonster ,

Bevor du bisschen Mist baust, falls du das vorhast solltest du ihre Mutter aber vorwarnen! Das wäre sonst meiner Ansicht nach nicht fair... 

Kommentar von loema ,

Sie soll ihre Freundin doch nicht verarschen und die Mutter vorwarnen....tss

Kommentar von SirMonster ,

Am besten einfach kein Mistbauen und bisschen zurück halten? 

Kommentar von Henrietta2000 ,

Hm.. Ich glaube nicht, dass das mit dem Mistbauen die Lösung ist. Weil ich ja quasi ein Eindringling bin und keine Forderungen stellen möchte.. Außerdem würde sie das durchschauen.

Ja, ich werde ihr das vorschlagen.

Kommentar von loema ,

Ja. Passt dann nicht. Ich wünsche dir viel Glück!

Antwort
von Jacafeke, 58

Hey:)

Deine Freundin ist (nach dem was du erzählst) ein sehr sensibler mensch. Ich denke dass sie sich selbst sehr minderwertig fühlt und das Gefühl hat nichts zu erreichen aufgrund ihrer schulischen Situation(dass sie gemobbt wird) und es auf sie den Eindruck macht als würde ihre Mutter dir mehr Zuneigung schenken als ihr selbst.

Versuch ihr Verhalten nicht persönlich zu nehmen; sie fühlt sich einfach alleine und sehr missverstanden bzw. minderwertig.

Versuche für Sie da zu sein bzw nochmal ein klärendes Gespräch zu führen indem du ihr sagst dass sie dir sehr sehr wichtig ist; ich denke dass sie dadurch dass du mit den anderen auf ein Zimmer gehst, den Eindruck bekommen hat, dass diese dir wichtiger wären als sie selbst 

Kommentar von Henrietta2000 ,

Nein! Ich wollte mit den Zicken gehen, damit sie mit unseren Freundinnen auf das Vierer kann und ihre Ruhe hat..

Kommentar von Jacafeke ,

Okay alles klar; dann hatte ich das falsch verstanden; sorry.

Bist du denn grade bei ihr? 

Kommentar von Henrietta2000 ,

Naja, ich bin auf meinem Zimmer und sie hat sich in ihrem eingeschlossen.

Kommentar von Jacafeke ,

Behalte dir auf jeden Fall im Kopf dass du da nichts für kannst. Ich finde dass du eine sehr gute Einstellung hast.

Versuch nochmal in einem guten Moment mit ihr zu reden; wenn sie nicht reden will sagst du ihr es einfach durch die Tür hindurch sozusagen. Irgendwann wird sie aufmachen, wenn sie begriffen hat dass sie dir wichtig ist.

Ansonsten: hast du noch andere mögochkeiten irgendwo unterzukommen? Und rede mit ihrer Mütter mal darüber; aber so dass Nora selbst es nicht mitbekommt. Ihre Mutter könne ihr ihre Zuneigung zeigen 

Kommentar von Henrietta2000 ,

Ich weiß es nicht. Ihre Eltern haben die Pflege für mich übernommen, deswegen geht das nicht so leicht. Ich könnte vorübergehend bei einer von unseren Freundinnen bleiben, aber das würde sie auch erzürnen.

Kommentar von Jacafeke ,

In deiner momentanen Situation würde ich auch mal an dich denken, auch wenn das oft schwer fällt.

Wie gesagt; Versuch erstmal sie zu besänftigen und ihr deutlich zu machen dass sie dir wichtig ist.

Wenn sie das nicht akzeptieren will kannst du auch nichts dran ändern und solltest dir das nicht zu sehr zu Herzen nehmen, wenn sie es nicht versteht, weil sie sich da selber im Weg steht.

Antwort
von BlueMaWater, 54

Sie denkt vielleicht das du ihr die Mutter "ausspannen" möchtest was du warscheinlich nicht vor hast. Rede mit ihr offen darüber und suche dir (im zweifelsfall) ein betreutes wohnen für Teenager etc.

Antwort
von SirMonster, 56

Ihr seit in einem schwierigen Alter, vielleicht hat sie einfach das Gefühl, dass du ihren Platz in der Familie einnimmst. Du könntest meiner Meinung nach mal mit ihrer Mutter darüber reden und dich vielleicht bisschen zurück halten, mach ihr klar dass du nicht aus Mitleid mit ihr befreundet bist und du dich nicht zwischen sie und ihre Familie stellen willst. Es ist sehr schwer, weil du vermutlich bei ihrer Mutter doch auch schon zur Familie gehörst, weil du eben mit ihnen wohnst. Das ist nun eine sehr schwierige Situation natürlich, weil ihr zusammen wohnt aber du solltest meiner Meinung nach versuchen, dich bisschen zurück zu halten und ihr irgendwie klar zu machen, dass du sie magst, weil sie so ist wie sie ist.

Auf jeden fall denke ich nicht, dass sie dich hasst sie ist einfach nun mal wahrscheinlich in einer schwierigen Phase, weil ihr auffällt, dass du besser Noten hast und nicht gemobbt wirst. Und dann wie der Zufall so will kommt sie rein wo ihre Mutter dich umarmt, das ist nun mal sehr verzwickt...

Hoffentlich konnte ich irgendwie helfen und ihr kommt wieder auf einen grünen Zweig!

Antwort
von Supergirl40, 34

Hallo Henrietta

Sie könnte ein etwas eifersüchtig auf dich sein weil ihre Mutter dich umarmt hat oder sie hat sich Gedanken darüber gemacht das du nur aus Mitleid zu ihrer Familie gekommen bist und das bei ihr in den falschen Hals gekommen ist

Oder sie will nicht mehr das du in ihrer Familie bist

Antwort
von ArianaSanchez21, 50

Sie ist neidisch auf dich weil sie Denkt das du in deinem Leben alles besser machst mehr Freunde bessere Noten usw

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community