Frage von Weltprobleme, 595

Wieso hassen manche Erdogan?

Ich kann sowas nicht verstehen .. Es gibt über 100 Staatsoberhäupter schlimmer sind,Erdogan ist auch nicht auf den Panama Papers,also keine Steuerhinterziehung. Aber trotzdem behaupten das alle? Und niemand sagt was gegen den Isländischen Minister oder Uruguays Präsident , außerdem gibt es viele Länder die seit längerer Zeit .. Meinungsfreiheit unterdrücken selbst Journalisten ins Gefängnis stecken . Ich finde es auch schlimm sowas , und sowas sollte nicht verboten werden Meinungsfreiheit usw... Aber wieso will jeder ihn nur belehren ..sogar geht Aggressiv gegen ihn vor , auch wenn nicht direkt . Und wieso ausgerechnet die Türkei? Haben manche gegen das Land etwas?

Antwort
von clemensw, 256

Wieso hassen manche Erdogan?

Ich hasse ihn nicht, ich verachte ihn nur. Weil er sich in seiner Rolle als gewählter Präsident eines demokratischen Staates vollkommen unwürdig verhält.

Ich kann sowas nicht verstehen ..

Ich durchaus.

Es gibt über 100 Staatsoberhäupter schlimmer sind,

Strohmann-Argument. Ist etwa so sinnvoll, wie zu sagen: "Mörder sind viel schlimmer - deswegen sollten Diebe nicht mehr bestraft werden".

Erdogan ist auch nicht auf den Panama Papers,also keine Steuerhinterziehung.

Na toll, weil er bei einer Sauerei nicht dabei war, ist er jetzt der Gute? Noch ein Strohmann-Argument.

Aber trotzdem behaupten das alle?

Es gibt genug andere Flecken auf seiner Weste.

Und niemand sagt was gegen den Isländischen Minister oder Uruguays Präsident ,

Doch, aber im Moment steht eben Erdogan im Fokus.

außerdem gibt es viele Länder die seit längerer Zeit .. Meinungsfreiheit unterdrücken selbst Journalisten ins Gefängnis stecken .

Hast Du nur solche Strohmann-Argumente? Tun die anderen auch, also darf der Möchtegern-Sultan das auch?

Ich finde es auch schlimm sowas , und sowas sollte nicht verboten werden Meinungsfreiheit usw...

Ach ja? Dann sag doch bitte deinem Busenfreund Erdogan, daß er gefälligst die Souveränität anderer Länder zu respektieren hat.

Aber wieso will jeder ihn nur belehren ..

Ja, so wie Jan Böhmermann - aber offensichtlich ist Erdogan lernresistent.

sogar geht Aggressiv gegen ihn vor , auch wenn nicht direkt .

Die höfliche Art hat er ja nicht verstanden.

Und wieso ausgerechnet die Türkei? Haben manche gegen das Land etwas?

Nein, nur gegen die Trottel, die einen cholerischen Volltrottel zu ihrem Präsidenten gewählt haben.

Kommentar von Weltprobleme ,

der Nordkoreaner hält sich nicht für den Sultan sondern für Gott

Kommentar von clemensw ,

"Der Andere ist aber VIIIIIEEEELLL schlimmer, RABÄÄÄÄHHHH!!!"

Immer noch nicht begriffen, daß solche Argumente nicht ziehen?

Antwort
von PrivateUser, 198

Das hat nichts mit dem Land Türkei und deren Einwohner zu tun.
Ich bin sehr kritisch gegenüber Erdogan, finde aber die Türkei super. Meine beste Freundin ist teils Türkisch!👌🏻
Aber Erdogan kann man einfach nicht immer ernst nehmen. Beschwert sich über jede Kleinigkeit, weil er sich sofort beleidigt fühlt. Hält sich dennoch an keine Vorschriften & Gesetze, aber nennt sein Land Demokratisch. Das passt nicht.

Antwort
von Bitterkraut, 303

Was genau haben denn die Panama-Papers mit Erdogans Methoden, seine Kritiker mundtot zu machen zu tun?

Sorry, aber wenn du nicht in der Lage bist, zu differenzieren worum es wobei geht, solltest du dich aus solchen Themen raushalten und keine albernen Fragen stellen.

Übrigens hasst niemand Erdogan, außer vielleicht Leute, die er hat einsperren lassen oder die er bombardiert. Alle anderen bringen sicher keine so starken Gefühle für den kleinen Mann von Bosporus auf. Kritik ist nicht Hass - aber da zu differenzieren, reicht es bei dir wohl auch nicht.

Kommentar von Weltprobleme ,

dein erstes Argument man behauptet immer er hinterziehe die Steuern , ich bezweifle eher deine Ahnung über das Thema. Und es gibt keine Dummen Fragen nur dumme antworten

Kommentar von Bitterkraut ,

Also wirklich, niemanden in DE interessiert es, ob Erdogan Steuern hinterzieht, keine Ahnung, wo du das herhast.. das ist bestenfalls ein Nebenschauplatz.

Erdogan wird kiritisiert, weil er dei Presse- und Meinungsfreiheit unterdrückt, Kritiker einsperren läßt, über 1000 Anzeigen hat der paranoide Mensch bereits erstattet wegen Beleidigung - das muß man sich mal geben. Journlisten, die irgendwelche Machenschaften aufdecken, werden wegen Terrorismus oder Geheimnisverrat eingespert, Juristen, die Erdogan auf die gültigen Gesetze hinweisen, ebenfalls, ganze Richterschaften hat er schon hinter Gitter gebracht, ohne konkreten Tatvorwurf eingesperrt. usw.

Von der Zerstörung der Kurdenstädte und den vielen zivilen Opfern dort will ich gar nicht reden.

Ich denke, du hast keine Ahnung, was in der Türkei vor sich geht. Oder du willst es nicht wissen. Steuerhinterziehung ist da ne Kleinigkeit... unwichtig, vergleichweise. Es geht um Menschenrechte, nicht um Steuerrecht.

Kommentar von Weltprobleme ,

Ich bin aber Türke .. Und weiß mehr als du man behauptet sein Sohn und er hinterziehen Steuer außerdem das er Erdöl vom IS kaufe .. und mehr Behaupten ich Mag ihn auch nicht , aber er ist 1000 Mal besser als Demirtas

Kommentar von Bitterkraut ,

Mag sein, daß du türke bist, aber du weißt offenbar trotzdem nicht, was in der Türkei vor sich geht. Bzw. dir ist nicht klar, was Erdogan treibt. Bei der Krik aus der zivilisierten Welt geht es nicht um Steuern. Daß in so einem Pascha-Regime günstlingswirtschaft herrscht, ist ja normal. Da erwartet niemand, daß alles mit rechten Dingen zugeht.

Antwort
von dandy100, 456

Naja, die Türkei steht im Moment sehr stark im Blickpunkt des öffentlichen Interesses und aller Medien, denn sie spielt ein zentrale Rolle bezüglich der Flüchtlingsproblematik - was dagegen in Island oder Uruguay passiert, ist für Europa im Augenblick einfach nicht von Interesse.

Die Entscheidungen der Türkei haben direkte Auswirkungen auf den Rest Europas, also beobachtet man sehr genau, was Erdogan tut und sagt, ausserdem geht auch um sehr viel Geld innerhalb der Flüchtiglingshilfen - logisch, dass man da ganz besonders im Blickpunkt steht

Kommentar von Bitterkraut ,

Außerdem möchte die Türkei in die EU....

Antwort
von whabifan, 185

100 Staatsoberhäupter die schlimmer sind? Dann nenn mir mal ein halbes Dutzend, damit wäre ich schon zufrieden... 

Nur weil er nicht mit Hilfe einer kleinen Anwaltskanzlei Offshorefirmen gegründet hat, ist er jetzt ein lupenreiner Demokrat. Ganz im Ernst, ich kann nicht nachvollziehen wie man die Politik Erdogans in irgendeiner Form verteidigen kann...

Kommentar von Weltprobleme ,

Türkei steht auf Platz 76 der 196 der bestentwickelsten Länder such dir was aus.. schreib jetzt keine Liste

Kommentar von Bitterkraut ,

Es gibt nur 196 Länder, nicht 196 bestentwickelte. Außerdem sind solche Staistiken Schall und Rauch. Außerdem ist das nicht das Thema. Diktaturen sind oft gut entwickelt.

Kommentar von whabifan ,

Sprich du behauptest ernsthaft dass es 100 schlimmere Staatschef gibt, es ist dir aber zuviel Arbeit mir auch nur 6 zu nennen? Ausserdem, was hat Entwicklung mit Demokratie zu tun. Das dritte Reich war auch relativ gut entwickelt, trotzdem war es nicht gerade demokratisch.

Kommentar von Weltprobleme ,

dann nenne ich paar Assad , Kim Jong un und noch alle aus Afrika deren Name mich aber nicht juckt

Kommentar von whabifan ,

An Ländern wie Mauritius, Ghana, Südafrika, Senegal usw könnte sich die Türkei noch eine grosse Scheibe abschneiden was Demokratie angeht. Von daher, deine Anwort ist kompletter Quatsch. Einfach mal alle afrikanischen Länder in einen Topf werfen... kompletter Quatsch deine Antwort!

Kommentar von tevau ,

Danke für den Vergleich von Erdogan mit Kim-Jong-Un und Assad. Genaue in die Reihe gehört er. Und wenn Du es noch nicht gemerkt haben solltest: Auch diese Herren stehen in der Meinung rechtsstaatlich orientierter Deutscher ganz erheblich in der Kritik.

Ach so, ich will Herrn Assad kein bisschen verteidigen - seine Methoden zur Machterhaltung sind grausam (genau wie die von Herrn Erdogan). Aber wenn wir schon vergleichen: die Gesellschaftsordnung, für die Assad kämpft, ist dafür um einiges besser als der reaktionär-islamische Erdogan. Assad kämpft gegen das Kopftuch und die Unterdrückung der Frau, Erdogan tut das Gegenteil.


Antwort
von tevau, 118

Warum ausgerechnet die Türkei? Weil Herr Erdogan sich nunmal dieses schöne Land für seine angestrebte Rolle als machtsüchtiger Diktator ausgesucht hat.

Die massive Einschränkung der Meinungsfreiheit ist ja längst nicht alles. Auch die Unabhängigkeit der Justiz bricht er. Missliebige Richter und Gerichtsentscheidungen lässt er absetzen.

Und das Frauen- und Gesellschaftsbild, das Erdogan propagiert, lässt Schlimmes erahnen. 

Es gibt mehr als genug Gründe, Herrn Erdogan nicht zu mögen.

Und Steuerhinterziehung ist eine schlimme Sache. Aber ein Volk zu versklaven ist ja wohl noch deutlich schlimmer, und genau das tut Herr Erdogan.

Also Vergleiche mit dem Isländischen MP hinken.

Wenn Du fragst, warum jeder Herrn Erdogan "belehren" will, frage ich mich, was für ein Verständnis Du von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hast.

Aber es scheint Dir ja egal zu sein, wenn Du Erdogans Diktaturbestrebungen damit kleinredest, dass es ja auch andere Diktatoren gibt.

Was vor allem ganz unsinnig ist, ist aus der Ablehnung von Herrn Erdogan eine Ablehnung der Türkei oder gar der Türken abzuleiten. Das Gegenteil ist der Fall: Wer die Türkei und die Türken liebt, der MUSS Erdogan aufs Schärfste ablehnen, denn wie gesagt: Erdogan ist gerade dabei, die Türken zu versklaven! Wie es jeder Diktator mit seinem Volk tut!  


    

 

Antwort
von OlliBjoern, 253

Ich hasse ihn nicht, ich finde nur seine Politik in weiten Teilen nicht gut. Mit dem Land Türkei hat das auch nichts zu tun (ich finde, dass es ein großartiges Land ist). Ich sage nur: die Türkei hätte was Besseres verdient.

Du schreibst ja selber, du findest es schlimm, wenn die Meinungsfreiheit unterdrückt wird. Eben. Da sind wir ja einer Meinung. Und Erdogan hätte die Macht, das besser zu machen, er macht es aber eben nicht (sondern hält an seinen alten "Ehrvorstellungen" fest, und strengt hunderte Prozesse wegen "Beleidigung" an).

Kommentar von Bitterkraut ,

der größere Teil der Türken hat bekommen, was er gewählt und somit verdient hat.

Kommentar von OlliBjoern ,

Tja, so sieht es wohl aus. Es ist halt nur traurig, dass andere darunter leiden müssen. Ein weiteres Beispiel dafür, dass demokratisch gewählte Politiker oft nach ihrer Wahl die Demokratie außer Kraft setzen wollen (siehe auch Polen).

Kommentar von KaeteK ,

Die Türken sind gar nicht so unglücklich über ihren Erdogan.

Kommentar von OlliBjoern ,

Die Kurden schon, denke ich. Das ist halt auch so ein Problem, wenn ein Land zu deutlich über 50% aus Ethnie A besteht und zu deutlich unter 50% aus Ethnie B besteht, dann funktioniert das nur dann friedlich, wenn man auch der Minderheit die Rechte zugesteht, die sie braucht. Wenn man aber mit Unterdrückung arbeitet, ist das auch dann schlecht, wenn der Chef aus Ethnie A völlig demokratisch gewählt wird.

Die demokratische Wahl alleine genügt nicht. Der Umgang miteinander ist ebenso entscheidend. Pressefreiheit, Minderheitenrechte usw.

Antwort
von Jessy74, 150

Erdogan interessiert mich z.B. gar nicht. 

Mich interessieren die Menschen die er dort unterdrückt um sich wie ein Pascha zu fühlen.

LG

Antwort
von YouKnow01, 53

Sie wissen das die Türkei ohne das was sie abgezogen haben ein sehr erfolgreiches Land wäre wie zb wollten sie noch ein Flughafen in Istanbul bauen was der türkischen Wirtschaft sehr helfen würde aber der europäischen Schaden sie haben alles verhindert damit die Türkei nicht erfolgreich wird und das haben sie bis jetzt Geschaft wir wären ein sehr erfolgreiches und mächtiges Land wären die anderen Länder nicht so egoistisch

Antwort
von Squashteufel89, 246

Wieso sollte man NICHT gegen Erdogan sein? Nur weil sich andere jetzt genau so schlecht verhalten (oder sogar schlimmer) macht es Erdogans Politik in keinster Weise akzeptabel. Und die Türkei geht uns deutlich mehr etwas an, da seit geraumer Zeit ein Eintritt in die EU im Raum steht. Ein Land, welches Frauenrechte, Meinungs- sowie Pressefreiheit und andere Grundrechte so mit Füßen tritt und gleichzeitig in die EU möchte, wird selbstverständlich stärker kritisiert und belehrt als eine Region in Afrika, die hier keinen interessiert.

Kommentar von AnonYmus19941 ,

eine Region in Afrika, die hier keinen interessiert.

nett...

Kommentar von Squashteufel89 ,

Meine Aussage war wertfrei... Ich heiße das nicht gut, aber es ist nun mal einfach so. Gemäß der Maxime des Journalismus wird berichtet was neu, aktuell, und eben RELEVANT ist. Und Afrika ist für Mitteleuropa weniger relevant wie die Türkei, war nur eine Bestandsaufnahme von mir ;-)

Kommentar von whabifan ,

Genau. Es wird allgemein auch berichtet was die Leute interessiert und betrifft. Ein Beispiel sind zB Autounfälle. Im deutschen Fernsehen werden andauernd Bilder von Autounfällen auf deutschen Strassen gezeigt. Es kommen aber nie Nachrichten zu Autounfällen in Indonesien.

Kommentar von Bitterkraut ,

... aber wahr.

Antwort
von Realito, 324

Das fängt alles damit an, das er die Wahlen verfälscht und solange wählen lässt bis es passt, unfähig ist eine Koalition zu bilden, ein Polizeistaat aufbaut, Verfassung einfriert, Oberbefehl an sich reisst, das Volk splittet, sich ein Palast baut aus Minderwärtigkeitsgefühlen (Neidisch auf Atatürk), seine politischen Gegner verfolgt und sich bereichert (Korruption) und am Ende auch noch Terroristen unterstüttzt, in dem er selbst am Ende einer ist. Gegen solche abartig schlecht gepolten Menschen muss man aufstehen und die Rote Karte zeigen. Schade um das so stolze türkische Volk!. Er ist ein Gefahr für Europa.

Antwort
von DANIELXXL, 197

Weil das Volk arm ist und er sich einen riesigen Palast bauen lässt zum Beispiel?

Kommentar von Weltprobleme ,

Arm ? ich War das es gibt Afrikanische Länder die 1000× mal Ärmer sind .. das die es so schlecht ist bezweifle ich .. selbst sogar Suďamerkanische Länder ... Und die Unterdrücken ihr Länder härter oder gegen Assad

Kommentar von DANIELXXL ,

Absolut richtig.
Nur weil es vielen Ländern schlechter geht heisst das nicht, dass es den Türken gut geht. Natürlich geht es Ihnen deutlich besser als  Leuten aus dem Kongo etc.

Trotzdem ist es pervers in so einem Palast zu wohnen so lange es vielen Menschen im Land noch schlecht geht.

Ich komme aus der Schweiz, den Schweizern geht es durchschnittlich sicher noch deutlich besser als den Türken.
Bauen sich unsere Bundesräte jetzt deshalb ihre eigenen Festungen? Denke eher nicht.

Kommentar von clemensw ,

Das Geld für den Palastbau ist eine Sache - wesentlich schlimmer aber: 

- Der Palast steht mitten in einem Naturschutzgebiet - eigentlich darf da gar nichts gebaut werden! 

- Erdogan sch**sst darauf und baut trotzdem. 

- Das höchste Verwaltungsgericht verbietet den Bau.

- Erdogan sch**sst auch darauf und baut weiter.

Recht und Gesetz? Da sch**sst Erdigan drauf!

Kommentar von Bitterkraut ,

Der Palast wäre auch völlig unwichtig, wäre er nicht ein gutes Beispiel, für das, was Erdogan so treibt. Ja, er sch... auf Recht und Gesetz, wenn ihm Gesetze nicht passen, läßt er auch die Justiz einsperren, die das Gesetz durchsetzen muss. Pfff - ist ihm alles egal...

Antwort
von AnonYmus19941, 187

Es gibt über 100 Staatsoberhäupter schlimmer sind,

Das mag sein, aber man kann auch den 101. noch hassen

Erdogan ist auch nicht auf den Panama Papers,also keine Steuerhinterziehung.

Da kann ich dir leider nicht zustimmen. Das er nicht dabei war, heißt nur, dass er bei dieser Firma keine Briefkastenfirma hat bzw. um genau zu sein heißt es nur, dass es noch nicht aufgedeckt wurde. Er kann natürlich überall sonst auch Steuern hinterzogen haben...

Und niemand sagt was gegen den Isländischen Minister oder Uruguays Präsident

Steuerhinterziehung ist nicht schön, aber es gibt schlimmeres. Eine Einschränkung der Menschenrechte zum Beispiel. Außerdem gibt es noch keine Beweise für Steuerhinterziehung.

außerdem gibt es viele Länder die seit längerer Zeit .. Meinungsfreiheit unterdrücken selbst Journalisten ins Gefängnis stecken

Ja, gibt es, aber das macht es nicht besser. Außerdem versuchen diese Länder auch nicht, der EU beizutreten.

Aber wieso will jeder ihn nur belehren ..sogar geht Aggressiv gegen ihn vor , auch wenn nicht direkt .

Weil er in die EU will. Hier geht so etwas nicht, und er versteht es offenbar nicht. Und wer geht bitte aggressiv gegen ihn vor?

Und wieso ausgerechnet die Türkei?

Das liegt eher an Erdogan als an der Türkei.

Haben manche gegen das Land etwas?

Bestimmt, aber es haben auch viele was gegen Deutschland...

Antwort
von Genpc, 229

Weil Menschenrechte, Freiheit, Gerechtigkeit, Schutz des Volkes mit den Eigenschaften von Erdogan wie Korruption, Machtmissbrauch, Unterdrückung Folter usw. nicht einhergeht.

Antwort
von Victoryice, 2

Hassen Erdogan spricht von Respekt und beleidigt andere ,so geht das auch nicht.Wo bleibt bei ihm der Respekt?Deutschland Nazi ist schon heftig,und jetzt die Niederlande wie gehts weiter?

Antwort
von themagicmedic, 36

Die bessere Frage wäre ,warum manche Erdogan mögen !

Antwort
von Herb3472, 155

Naja, als "Robin Hood" würde ich den "guten" Erdogan ja nicht direkt bezeichnen, Du etwa? "Demokratie" weiß er nicht einmal, wie man das schreibt, und Bescheidenheit ist eine Zier, von der er auch noch nie etwas gehört hat.

Antwort
von DerKleineRacker, 192

Na, bist du nun einige Monate später immer noch so ein Fanboy?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community