Frage von CookieCracker, 187

Wieso hasse ich Menschen so sehr obwohl ich erst 15 bin?

Ich weß es klingt ziemlich paradox, da ich (leider) selbst ein Mensch bin. Doch behauptet ich würde mich selbst mögen abe ich niemals.

Ich weiß nicht wieso, aber ich hasse Menschen und hab deswegen Probleme zu vertrauen. Ich höre ständig nur schlechtes in meiner Umgebung, in der Welt....

Alle Menschen die ich kenne haben immer eine Scheinheilige Ader, verraten ihre Liebsten (Beste Freundin/Freund/....) und ihre Familie. Dazu gibt es keine richtigen Familien mehr. Man hört nur noch von gestorbenen Elternteilen, Eltern die geschieden sind oder eben aus welchen Gründen sie sich scheiden lassen wollen (Mann schlägt Kinder, Frau, usw.)

Ich habe mittlerweile keine Hoffnug mehr in irgendeinen Menschen. Das einzige Bild was ich von ihnen besitze ist größtenteils Ignoranz, Arroganz/ mangelndes Selbstbewusstsein, fehlende Empathie und Sympathie und dazu sind alle Menschen dumm. Ich kenne keine Person, welche in irgendeiner Art & Weise (vor allem in meinem Alter) Allgemeinbildung besitzt. Und ich habe durch Erfahrung gemerkt, dass Dummheit (nicht Unwissenehit sondern mangelndes IQ) wirklich ein Auslöser für schlechte Eigenschaften am Menschen sind. Dazu versuchen diese nichtmal sich zu bessern, weil sie der Meinung sind, es ist cool oder angesagt sich so zu verhalten wie sie sich nunmal verhalten. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auch meine Fehler habe und das diese nunmal jeder hat. Ich möchte mich hier auch nicht selbst Loben oder in den Himmel heben, aber wenn ich mir andere, welche so Dumm & Glücklich sind angucke, wie sie so ganz einfach durchs Leben gehen könne bekomme ich Magenschmerzen. Noch ein Thema was ich an Menschen hasse: Wieso sind die dümmsten die glücklichsten? Wieso kann ich nicht einmal etwas erreichen, ohne mich dafür bis zum Ende abarbeiten.

Es ist kein Trost wenn ich sage, dass ich schlau (zumindest schlauer als die die ich kenne) bin. Weil ich einfach finde dass es irgendiwe selbstverständlich ist, zu wissen, wie man einen deutschen Satz formuliert (vor allem wenn ich mir die Kinder aus dem Gymnasium angucke - da wird mir schlecht).

Dazu hab ich einfach keine Lust mehr. Menschen töten Menschen. Tötet irgend eine andere Spezies ihre anderen gefährten, aus diversen Gründen? Höchstens wenn es um Nahrung geht sollte sich gestritten werden, und nicht welches Snapchatfoto schöner ist. Manchmal fühle ich mich einfach so alt, weil ich schon so abwärtend gegenüber Snapchat, Twitter, usw. bin. Und das wirkt sich auch auf meinen Körper aus,

Sorry für den langen Test und für Rechtschreibfehler. Aber dass musste ich einfach mal rauslasse... vielleicht gibts ja jemanden, der genauso denkt.

Antwort
von greenhorn7890, 44

Wenn du wirklich das Gefühl hast, dass niemand in deiner Umgebung halbwegs gebildet ist, dann such dir Freunde und zwar gut erzogene und treue, dann braucht man kein übertriebenes Allgemeinwissen, eine super Bildung oder einen IQ der höher ist als der Durchschnitt. Es liegt nicht an der Gesellschaft, dass der Mensch so ist wie du ihn wahrnimmst, sondern an dir. Ändere einfach mal dein Sicht. Es sind auch nicht alle heutigen Schulkinder dumm, nur weil sie kein gutes Deutsch sprechen. Dir bleiben einfach nur die negativen Erlebnisse zurück, während du die Positiven verdrängst. Du hasst Menschen weil du sie hassen willst und einen Grund suchst!!!

Antwort
von tanja370, 94

Du bist bestimmt nicht klüger oder besser wie andere Menschen. Denn auf deine Rechtschreibung achtest du auch nicht.

Natürlich gibt es nicht nur Gutes auf der Welt.Aber da wirst du im Alleingang nicht viel ändern können.

In erster Linie musst du akzeptieren dass es unterschiedliche Menschen mit verschiedenen Charakter gibt.

Meiner Meinung nach solltest du dir Hilfe holen denn du wirst eher ein Problem mit dir selber haben als mit den anderen.Denn du siehst nur das schlechte.

Und Hass frisst dich nur auf und mit dieser Einstellung kommst du nicht weit im Leben.

Kommentar von Axeon ,

ALS andere Menschen.* So viel zum Thema Rechtschreibung.

Kommentar von CookieCracker ,

Ja, ich hab nicht auf meine Rechtschreibeung oder Tippfehler geachtet. Dass habe ich aber auch schon unten im test erwähnt, Danke.
Dann weiß ich schon längst dass ich nur das schlechte Sehe, weil es nichts gutes gibt. Nenn mir bitte mal ein positives, akutelles Thema was grade in der Welt passiert.

Kommentar von tanja370 ,

Es ist traurig wenn du nur das Schlechte auf der Welt siehst.Grund genug dir Hilfe zu suchen.

Vertrauen unter Freunden und Familie,glücklich sein....es gibt so viel schönes

Kommentar von sweetycube ,

Aber was gibt es denn noch für gute dinge auf dieser erde? Menscheb leiden unter hungersnöten nur weil sie kein geld haben. Trotzdem ist genug nahrung für alle menschen auf der erde vorhanden. Außerdem gibt es endlose kriege und sehr viele vorurteile gegenüber unschuldige menschen. Die natur wird wie der letzte dreck behandelt, genauso wie die manche andere behandeln

Kommentar von tanja370 ,

Du schreibst doch es doch selber.Sei doch erst mal froh dass es dir besser geht wie andere.Das wäre der erste Schritt

Natürlich ist das traurig was passiert.Aber DU wirst da nichts ändern können.

Du verpasst nur mit den schlechten Gedanken dein Leben so gut es geht zu geniessen und machst dich dabei nur selber kaputt.

Kommentar von CookieCracker ,

So viel zum Thema Ignoranz & Egoismus.

Kommentar von CookieCracker ,

Ich kann sweetycube da nur zustimmen. Ich meine nicht mein Leben. Von meinem leben will ich gar nicht erst anfangen.
Ich meine, wieso "wir" unsere umwelt zerstören, wieso "wir" an fettleibigkeit leiden und daran sterben, wobei andere an Hunger sterben. Ich habe keine Antworten mehr.
Und keine Antworten auf Fragen welche man sich leider stellen muss, ist schon echt traurig.

Und übrigens: Das mit dem guten habe ich ernst gemeint. Fällt einem was gutes ein, was in der letzten zeit in den nachrichten war? Was großes?
Wohl eher nicht, oder?

Kommentar von tanja370 ,

Was hat das mit Ignoranz und  Egoismus zu tun?

Ich finde es gar nicht so schlecht wenn es Menschen gibt wo sich Gedanken machen über die Welt und dass nicht alles so ist wie es sein sollte.

Aber da gehörst du leider nicht dazu.

Du scheinst pessimistisch zu sein durch und durch.Und das in deinen jungen Jahren.So etwas finde ich absolut traurig. 

Kommentar von CookieCracker ,

Und wieso gehöre ich da nicht dazu? Weil ich zu jung bin etwa?

Ignoranz= "Einfach ignorieren ich kann eh nichts daran ändern"

Egoismus= "Mir geht es gut, also brauche ich mir darum keine Sorgen zu machen"

Komisch, ich finde was ganz anderes traurig...

Antwort
von controller1, 86

Weil du Dinge erlebt hast, das die meisten in deinem Alter nicht erlebt haben.

Kommentar von CookieCracker ,

Und was wäre das?

Kommentar von controller1 ,

Du hast es ja erlebt, sag du es mir.

Kommentar von CookieCracker ,

Naja, ich hab schon einiges erlebt. Und solche Ereignisse prägen auch. Aber ich würde nicht sagen dass das Dinge sind, die andere in meinem Alter nicht erlebt haben...

Kommentar von controller1 ,

na also... musst du ja wissen, wenn du nicht darüber reden willst, werde ich dir wohl kaum behilflich sein können.

Kommentar von CookieCracker ,

Ich bin mir nicht ganz sicher ob Redebedarf da ist. Das wäre zu viel. 

Trotzdem vielen Dank für deine Antwort :)

Kommentar von controller1 ,

gern geschehen

Antwort
von Pleachi, 63

Hey du,

in letzter Zeit bin ich auch sehr viel am Nachdenken was ich von unserer Gesellschaft halten soll. Es gibt einfach so viele dumme Menschen die denken sie müssten einem das Leben schwer machen, dabei machen sie es sich selber schwer. Ich bin ebenfalls 15 und leide an Depressionen. Meine Vergangenheit spielt dabei bestimmt auch eine wichtige Rolle, aber auch die Werte und Normen unserer Gesellschaft. In den westlichen Ländern diese Schönheitsideale und "Must-haves", die einen unter Druck bringen und dann der Krieg und dieses komplett verblödete Handeln im Osten. Trump und die AfD machen's nicht besser..

Wir haben eine (noch) wunderschöne Welt, aber wir Menschen ignorieren sie komplett und machen uns unnötige Probleme. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie sauer mich das des öfteren macht.

Jedoch kann ich nicht wirklich von mir behaupten, dass ich Menschen hasse. Ich habe zum Glück eine sehr gute Menschenkenntnis und wenn Personen falsch sind merke ich das recht früh. An deiner Stelle würde ich einfach nach ein paar Personen suchen, die echte Freunde sind und auf den Rest pfeifen. Umbringen kannst du sie nicht, da würdest du in den Knast kommen und die Menschen da sind nicht schlauer :D

Kommentar von CookieCracker ,

Es geht mir nicht um gute Freundschaften. Ich habe wirklich sehr gute Freunde und auch einen wundervollen festen Freund den ich über alles Liebe. Aber ist das Gesamte, was mich einfach immer wieder fertig macht. Ich dachte schon daran, dass ich einfach zu sehr nach dem "Perfektsein" strebe, und auch nach perfekten Menschen (eben meine Definition von perfekt).

Aber es gibt niemanden. Es gibt niemandem, von dem ich noch gutes Erwarte. Erfahrungen spielen da auf jeden Fall eine große Rolle, deswegen bin ich aber auch voreingenommen gegenüber jedem Menschen. Alle Mädchen sind H*ren, alle Jungs Machos.
Über meine beste Freundin zum Beispiel. An sich ist sie echt nett und lustig. Aber sie ist naiv, dümmlich und verstellt sich. (Mit dem vestellen hab ich die meisten Probleme).

Kommentar von Pleachi ,

"Nobody is perfect" und ich denke du machst es dir sehr schwer, wenn du Perfektion von anderen verlangst. Ich denke du solltest versuchen das Bildnis, welches du von Mädchen und Jungen hast abzulegen. Du solltest offener auf andere Personen eingehen, natürlich nicht auf jeden, manche verhalten sich ja sehr offensichtlich bescheuert, aber es wäre besser wenn du nicht gleich jeden als Macho oder H*re abstempelst.

Und was deine Freundin angeht verstehe ich, dass es dich stört, dass sie sich verstellt. Ich kenne da auch genug, die sich so verhalten, aber ich versuche immer drüber hinwegzusehen, immerhin ist es meine Freundin und ich bin sicherlich auch nicht perfekt und habe Eigenschaften an mir, die sie stören. Um mit wenig Stress mit solchen Menschen klarzukommen sollte man einfach möglichst tolerant sein und immer auf die guten Seite des Menschen schauen.

Kommentar von CookieCracker ,

Tolerant bin ich (soweit ich weiß). Ich respektiere, wenn jemand nicht so viel weiß, wenn sich jemand anders verhält oder anders aussieht.
Ich respektiere und akzeptiere sie. Aber ich würde niemals sagen, dass ich darüber hinwegsehen kann. ich bin eine Person, welche in vielen Dingen nur die Schwarz-Weiß-Sicht hat. In Dingen wie - entweder mag ich ihn und geb mich mit ihm ab, oder hasse ihn und lasse ihn in Ruhe.

Und dazu kenne ich keinen der auf irgend eien Art Rücksicht auf andere nimmt oder sich selbst. Die hauen einfach jedes Wort was ihnen durch den kopf geht raus- natürlich snd das immer nur beleidigende Dinge. Es bringt einen ja scheinbar um, mal nette Dinge zu sagen.

Und das mit dem offener gegenüber anderen personen sein:
Das ist ziemlich schwer. Ich will mich nicht rausreden, aber vielleicht kommts mir auch nur so vor und ich werde direkt von jeder Person dumm angeguckt (ich besitze einen eher ausgewöhnlichen Style) und darauf hab ich dann keine Lust. Und ihnen das Gegenteil beweisen zu wollen bringt auch nichts. Zumindest weigere ich mich da, denn warum sollte ich einer Person, die so voreingenommen gegenüber anderen ist, so viel Zeit schenken?

Kommentar von Pleachi ,

Ich merke schon, dass du eine sehr schlaue Person bist und anders als die anderen (klingt ein bisschen komisch, ist aber als Kompliment gemeint). Da hat man es sehr schnell mal schwer, besonders in deinem/unserem Alter. Ich lebe selber auch relativ zurückgezogen, bin mehr an meinem PC und rede da über Teamspeak und Skype mit Freunden, weil mich die frische Luft manchmal mit ihren grimmigen Spaziergängern nervt. Auch Partys finde ich oft ätzend, weil da auf der einen Seite die "betrunkenen" Mädchen sind, die sich dann auf den Schoß von Jungs setzen und wahllos rummachen, und dann die Jungs die dabei mitmachen und sich beweisen müssen. Ich denke mal dein Problem liegt dann doch an der Pubertät, aber nicht in der Hinsicht, als dass es dir diese Laune beschehren würde. Ich meine damit, dass unsere Altersgenossen sich gerade selber finden müssen, beweisen müssen und ganz oft mit dieser beleidigenden Front ihre Unsicherheit äußern und sich beschützen wollen. Nicht viele denken in deinem Alter schon so erwachsen und deine Intelligenz macht dir dein Leben gerade schwer. Ich denke sobald wir älter sind und die meisten ihre pubertäre Phase überwunden haben, wird es einfacher.

Kommentar von CookieCracker ,

Ich weiß was du meinst und das klingt auch logisch.
Und ich weiß es klingt merkwürdig aber ich hasse Menschenmengen. Allein deswegen hasse ich Partys, große Veranstaltungen oder sonst was. Ich werde so oft gefragt ob ich mit irgendwo hinwill (eben von den Personen die ich mag^^) aber ich hab und hatte auch noch nie das bedürfnis mich sinnlos zu besaufen und mit irgendwelchen Idioten rumzumachen.

Man kann schon sagen, ich habe den Respekt vor vielen Menschen verloren. Und das prägt einen eben.

Kommentar von Pleachi ,

Leider kenne ich deine Umgebung aber auch nicht ganz. Ich meine..Neuköln ist zum Beispiel ein anderes Viertel als München mit ganz anderen sozialen Schichten.

Ich kann dir nur raten durchzuhalten bis diese schwierige Phase im Leben vorbei ist (hast ja leider auch keine andere Wahl) und bis dahin wünsche ich dir viel Glück :)

Kommentar von CookieCracker ,

Naja, das ist auch ein Problem. Es fühlt sich nicht an wie eine Phase.
Außer die Menschen verbessern sich plötzlich...

Kommentar von Pleachi ,

Ist halt eine etwas längere Phase. Und ich würe nicht von verbessern reden, sie werden einfach reifer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community