Frage von Bonniie, 20

Wieso haben wir Verlustängste?

Antwort
von berkersheim, 6

Das sind Steuerungssignale, die wir aus der evolutionären Entwicklung von der Natur mitbekommen haben als im Überleben immer gefährdete Wesen. Darauf hat ausdrücklich z.B. schon der alte Epikur (ca. 300 v.Chr.) hingewiesen, dem man so gerne als "Glücksphilosoph" das Streben nach der Lust als höchstem Gut unterschiebt. Wer ihn jedoch genau liest, der entdeckt, dass Epikur als Empirist bereits eine evolutionär geprägte Einstellung hatte. Die Natur hat uns geeicht, Verluste zu meiden und Erfolge, gutes Feeling zu suchen. Anders als die Tiere haben wir aus Verstand und Vernunft zusätzlich die Fähigkeit, diese Ursignale der Natur zu bewerten (das oft zitierte Kalkül ist eine Übertreibung). Im Anschluss an Heraklit betrachtet Epikur das Leben eher als Wildwasserfahrt und eine "ewig ruhige Stelle" ist ein kompletter Nonsense. Wir suchen die günstige Strömung und vermeiden es, an Hindernissen Schaden zu nehmen. Das bedeutet aber nicht, dass wir hin und wieder auch mal riskieren, an einem Hindernis vorbeizuschrammen, wenn wir der Meinung sind, dass das trotzdem die günstigste Fahrroute ist. Falsch ist es, sich Ängsten (wie auch der Gier) ungeprüft zu überlassen. Es gehört zur Reifung der Persönlichkeit, auch mit Verlusten und sie begleitenden Ängsten umgehen zu lernen. Doch sie zu verdrängen ist genauso falsch, macht uns verletzlich.

Antwort
von Nicodemus0815, 7

Wir haben Verlustängste weil ein Verlust schmerzt. Jeder der einen Verlust von etwas oder lemand Wichtigen erlebt hat kennt die Gefühle von Einsamkeit, Hilflosigkeit, Trauer usw.. So ist es denn auch kein Wunder, daß man Angst davor hat.

Wir Menschen sind Gemeinschaftswesen. Ohne Mitmenschen waren und sind wir in dieser Welt verloren. So hat es die Natur eingerichtet, daß wir uns in guter Gemeinschaft wohl fühlen und ohne schlecht.

Ein Baby z.B. , das länge Zeit allein gelassen wird erlebt dieses mit der Intensität von Todesangst, was es ja auch für ein Kleinkind in der Natur bedeuten würde.

Antwort
von soundsoo, 2

Weil Menschen Angst haben zu verlieren was sie lieben oder gewohnt sind. Vertrauen, Wille zur Veränderung sowie ein bisschen mehr 'easy going, go with the flow lifestyle' können helfen. Besorgnis etwas zu verlieren, deutet auf die subjektiv empfundene Wichtigkeit der Sache im Leben eines Menschen hin.

Antwort
von safur, 7

Weil uns Dinge wichtig sind? Einen Wert von uns erhalten haben? Zuneigung ausdrücken?

Weil uns Dinge genommen wurden.

Was möchtest du denn genau wissen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community