Frage von Kristinominos, 62

Wieso haben so viele Menschen Zahnarztphobie - Ursachen?

Also ich rede wirklich von einer akuten Phobie... nicht von "ich hasse das Gefühl auf dem ZA-Stuhl zu sitzen" ... viele haben ja wirklich Panik und gehen jahrelang/jahrezehntelang nicht hin...

Spinnenphobie kann ich mir ja noch irgendwie logisch erklären, auch wenn ich selbst keine habe.... aber für Zahnarztphobie fehlt mir irgendwie das Verständnis. Könnte mir das jemand mal näher erläutern? Was sind die Ursachen dafür?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Kristinominos,

Schau mal bitte hier:
Arzt Zähne

Antwort
von MetIHaIPiIK, 51

Weil der Zahnarzt, mehr als beispielsweise dein Hausarzt, in deiner Nähe ist, einer unangenehmen Nähe. Du siehst nicht was er macht, weil er ja in deinem Mund herumfuhrwerkt. Das ist für viele, auch für mich, ein mehr als unangenehmes Gefühl.

Die Scham, wenn man viele Jahre lang nicht war, kommt noch hinzu.

Kommentar von Kristinominos ,

Das mit der Scham verstehe ich, das davor kann ich nicht nachvollziehen...Danke.

Kommentar von MetIHaIPiIK ,

Ich mag die Nähe zu mir unbekannten Menschen nicht, ich hasse es, wenn Menschen mich umarmen wollen, obwohl ich das nicht möchte, ich mag es nicht, wenn manche mir in Konversationen zu nahe kommen.

Der Zahnarzt kann nichts dafür, er muss mir so nahe kommen, das ist sein Job, aber deshalb muss ich ihn nicht mögen ;)

Kommentar von Schuhu ,

Wobei beim Zahnarzt noch die Dauer des Eindringens in den Körper dazukommt. Du musst still dulden, dass jemand dich nicht nur kurz in den Arm nimmt, sondern das er über längere Zeit in deinem Körper verharrt, wenn auch mit guter Absicht und nur mit sterilen Instrumenten.

Antwort
von Spuky7, 49

Na hör mal, Zahnbehandlungen tun weh! Das müsstest du doch wissen. Zähne ziehen, bohren, plombieren, saugen, schleifen usw. Ich sah mal eine Frau, die war ganz blau im Gesicht, war gerade beim Zahnarzt gewesen.

Kommentar von Kristinominos ,

Das soll alles sein?!?

Ja sicher tun manche Dinge gelegentlich weh, aber ja wohl nicht so, dass man Höllenqualen erleiden muss und im Endeffekt steht dem ja gegenüber, dass der Schmerz notwendig ist, um eigentlich etwas Gutes zu erreichen. Es kann sein, dass du recht hast (bin selbst ja nur ein Laie), aber ich habe mit tiefenpsychologischeren Gründen gerechnet.

Danke für die Antwort.

Kommentar von Spuky7 ,

Ein Zahnarztbesuch hat meistens mit Schmerzen zu tun, ausser er schaut nur nach. Selbst wenn er einen Weisheitszahn zieht, tut das tagelang danach noch weh! 

Antwort
von T1011, 29

Seit meiner Wurzelbehandlung was sehr schrecklich war,weil mein Mund nicht richtig betäubt war,habe ich auch "Angst" bzw. Respekt davor,aber trotzdem muss man hin wenn man saubere Zähne möchte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community