Wieso haben so viele etwas gegen Homosexuelle?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erstes mal muss ich dir völlig zustimmen das das überhaupt nicht eklig oder unnormal ist. Wieso viele Leute das noch nicht kapieren die Frage kann man nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Menschen gewohnheitstiere sind. Das was anders ist ist für viele von anfang an ''doof''.

Und vor allem(ich will nicht pauschaliesieren, aber kommt häufig vor... ich bitte darum, dass sich niemand angeriffen fühlt) älteren menschen fällt es oft schwer neues anzunehmen, da sie sehr in ihrem denken verwurzelt sind.

Außerdem macht es vielen angst, dass es anders ist als das was sie kennen.

Dann schustert man sich ein paar gründe zusammen und schon... hat man sein denken sogar gerechtferitgt (SARKASMUS)

Und es gibt und gab immer und überall volldeppen, die gegen alles und jeden wettern müssten... das ist leider so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Vorweg -Ich bin selbst homosexuell )
1. Sich drüber aufzuregen bringt NICHTS.
2. Leben und leben lassen, mir persönlich gehts am a**** vorbei ob menschen das gut finden oder nicht. Mein leben, mein LIEBESleben und meine entscheidung, ob ich dies öffentlich auslebe oder nicht, mit egal wem.
3. Homophobie kann viele gründe haben, meistens ignoranz oder persönliche unzufriedenheit. Dies tut mir einfach nur leid.
4. Deutschland ist ein Gutes beispiel im umgang mit homophobie. Sieh dir russland an. Ich kann hier lieben wen ich will, manche gucken schief oder findens doof aber mehr passiert hier nicht. Menschen die damit nicht klarkommen sollten bemitleidet und ignoriert werden. Kein Problem. Länder, in denen du dafür verprügelt oder ermordet wirst haben ein problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele verschiedene Menschen mit unterschiedlichen Motivationen für die Ablehnung bis hin zum Hass von Homosexuellen. Welche du davon meinst erwähnst du nicht, daher kann man keine direkte Antwort geben.

Manchen geht es gegen die religiösen Grundsätze, andere sehen es als eine psychische Krankheit an, und wieder andere finden es widernatürlich wie du schon sagtest. Evolutionär gesehen ist dieses Phänomen ja schon ziemlich skurril, auch wenn es teilweise in der Tierwelt vorkommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Menschen sind halt so (dumm)...

In 200 Jahren redet keiner mehr drüber ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es immer schon dumme Menschen gab und auch immer dumme Menschen geben wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt doch einen guten Grund:

Sie ist genauso natürlich wie alles andere, was Du so auf diesem bunten Planeten finden kannst.

Das Wort "natürlich" bedeutet nicht zwangsläufig, daß alle Spezies gleichermaßen davon betroffen sind. Aber es gibt immer irgendwo irgendwas, das gewissermaßen als Gegenpol zu irgendwas anderem steht...

Das ist wahrhafte Natur

Selbst in einem Atom gibt es positiv/negativ/neutral/wechselhaft.

Auch wenn es modernen political-correctness-Jüngern nicht in den Kram passt. Instinkte halten sich nicht automatisch an künstliche (gesellschaftliche) Normen. Sie folgen ausschließlich Naturgesetzen.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dies liegt auch an Erziehung. Hier lernst du was gut und schlecht ist und wie mann mit Leute umgehen muss. So lange bis du erwachsen bist um alles aus eigener Sicht zu sehen und begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil halt so ist 

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Meinungen 

So wars immer und wirds immer bleiben 

Wie eine Meinung zu Stande kommt muss man nicht mal genau,, erforschen " können 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?