Frage von Lipstique, 80

Wieso haben Nahrungsmittel, die es überhaupt nicht brauchen, trotzdem ein Verfallsdatum?

Honig ist unbegrenzt haltbar (aber auch mit einem 2 J.-Stempel)... Konserven, die man noch nach 50 Jahren konsumieren könnte, haben 2 - 3 Jahre Haltbarkeitsdatum...Käse, der 6 Monate "abgelaufen" ist, ist perfekt - wie neu...

Antwort
von baindl, 14

Es heisst ja deshalb auch Mindesthaltbarkeit. Es bedeutet deshalb also nicht, dass es danach nicht mehr zu verzehren ist.

Eigentlich ganz einfach.

Das MHD gibt an, bis zu welchem Termin ein Lebensmittel
bei sachgerechter Aufbewahrung (insbesondere Einhaltung der im
Zusammenhang mit dem MHD genannten Lagertemperatur) auf jeden Fall ohne wesentliche Geschmacks- und Qualitätseinbußen sowie gesundheitliches Risiko zu konsumieren ist.

Da es sich um ein Mindesthaltbarkeits- und nicht um ein Verfallsdatum handelt, ist das Lebensmittel in der Regel auch nach dem angegebenen Datum noch verzehrbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mindesthaltbarkeitsdatum

Antwort
von TrueSolitaire, 28

Ich schätze mal, die Hersteller wollen auf Nummer sicher gehen. Und nach so-und-so-vielen Monaten kann halt keiner garantieren, dass das Lebensmittel nicht doch schon schlecht ist.

Der eine Käse ist noch gut, der andere aber nicht - dann lieber alle vorsichtig datieren.

 

Ich kann mich noch dran erinnern, dass in meiner Kinderzeit auf manchen Konserven draufstand: "Unbegrenzt haltbar"

Naja - wer weiss, was da drin war...

Antwort
von Honigbrot100, 36

Damit sichern sich die Hersteller ab. Deshalb ja auch Mindesthaltbarkeitsdatum — so lange garantiert der Hersteller die Haltbarkeit, was nicht heißt, dass das Produkt danach nicht mehr gut ist, sondern nur dass die Garantie quasi abgelaufen ist und man es auf eigenes Risiko konsumiert.

Antwort
von Schlauerfuchs, 6

Verlag es gesetzlich vorgeschrieben ist laut EU Verordnung.

Um den Gesetz genüge zu tun schreiben die dann eines drauf.

Antwort
von Leisewolke, 14

Zitat:

 Die Bedeutung des Verfalldatums

Eigentlich ganz einfach. Der Hersteller dieser Lebensmittel garantiert, das bis zu diesem Datum das Lebensmittel ohne Einschränkung verbraucht und natürlich gegessen werden kann. Wie lange ein Lebensmittel haltbar ist, hängt selbstverständlich von demselben ab. Eine durch Pasteurisierung haltbar hergestellte Milch hält natürlich länger als eine sogenannte Frischmilch. Vielleicht ist der Verbraucher hier ein wenig gefordert, sich mit dem Lebensmittel als solches zu befassen. Und nicht einfach nur blind ins Regal zu greifen. Überhaupt sollten wir unseren Lebens- und Nahrungsmitteln etwas mehr Beachtung schenken. Dazu gehört auch der sorgsame Umgang. In vielen Haushalten wird einfach zu viel eingekauft, und ist dann das Verfallsdatum überschritten, will es keiner mehr essen und es landet im Müll. Dazu sind Mittel die wir zum Leben benötigen nicht gemacht. Insofern sind dieHausfrauen- und –Männer gefragt, aus dem was im Lebensmittelvorrat vorhanden ist, noch etwas herzustellen. Überhaupt wird die Sache mit demVerfallsdatum viel zu hoch bewertet. Als es diese Verordnung noch nicht gab, sind die Menschen auch nicht krank geworden, nur weil sie einen Joghurt gegessen haben, der schon ein paar Tage im Kühlschrank gestanden hat.   Zitatende

Antwort
von Bambi201264, 21

Weil das Gesetz es so vorschreibt.

Ich finde allerdings auch, dass man die Leute auf genau das, was Du hier schreibst, hinweisen könnte - oder sogar sollte. Es SO VIEL weggeworfen...

Antwort
von Janaaaa03, 37

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube mein Vater hat mal gesagt, dass sich das Plastik in dem der Honig ist zersetzt. Bin mir allerdings nicht so sicher.

Kommentar von Lipstique ,

Honig im Plastikglas? Das macht nur Langnese = Billigprodukt:-)))

Kommentar von Rosswurscht ,

Wahre Worte :-)

Antwort
von sabbelist, 22

Weil die Hersteller gesetzlich dazu verpflichtet sind Eines anzugeben.

Antwort
von Lavendelelf, 26

Dafür sind Gesetze verantwortlich. Nachvollziehbar oder eben nicht nachvollziehbar.

Antwort
von Rosswurscht, 9

Sind halt so Gesetze ... bei den ersten Lebensmitteln wird das gerade überdacht. Nudeln, Reis, Mehl etc. halten ja ewig. Salz hat z.B. kein MHD.

Antwort
von Daguett, 15

Falsch, Honig kann verderben und wenn du Pech hast ist aus Honig irgendwann mal Met geworden, der er zu gären beginnt.

Kommentar von Lipstique ,

du hast keine Ahnung

Kommentar von Daguett ,

Hey, ich bin mit Bienen groß geworden. Honig ist nur im Bienenstock unbegrenzt haltbar, dadie Bienen die Waben versiegeln.

Grundsätzlich kann Honig verderben. Um das zu
verhindern, sollte man ihn trocken, dunkel und kühl aufbewahren. Honig ist sehr lichtempfindlich. Wird er nicht dunkel gelagert, können seine antibakteriellen Inhaltsstoffe zerstört werden. Dieser Prozess dauert allerdings Monate, wenn nicht gar Jahre.

Außerdem ist Honig hygroskopisch, das heißt, er zieht Feuchtigkeit aus der Luft und beginnt zu gären. Aus diesem Grund sollte das Glas immer gut verschlossen sein. Absichtlich herbeigeführt, verwandelt dieser Gärungsprozess den Honig jedoch in ein neues Genussmittel: den Met, also Honigwein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten