Wieso haben Menschen in Deutschland (oder anderen 'westlichen' Staaten) eine schlechte Haltung zu politisch Linken?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Links bedeutet heutzutage immer, wirtschaftlich abgehängt zu werden! Liberal ist das Mittel zur Wohlfahrt!(Das ist eine nüchterne, innerkapitalistische Betrachtung)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso haben Menschen in Deutschland (oder anderen 'westlichen' Staaten) eine schlechte Haltung zu politisch Linken?

Die Antwort ist eigentlich ganz einfach:

Aus denselben Gründen, weshalb Menschen in Deutschland - oder anderen "westlichen" Staaten - eine negative Einstellungen zu politisch Rechten haben, seien es Politiker oder eben alle Rechten.  :-)

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der SED-Staat DDR wird irrig als politisch links gesehen. Die nach meiner Meinung beste "Kurzanalyse" lautet jedoch: Feudalstaat: Ein paar ganz wenige Menschen liessen sich ihr Luxusleben von der schwer arbeitenden Bevölkerung finanzieren, die zum Dank quasi nebenbei Lebensmittel und Wohnraum erhielt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das haben ja nicht alle. Ein Teil der Bevölkerung sind ja die Linken.

In der Schweiz sind die linken dafür bekannt, dass die das Geld sehr locker verteilen. Die Rechten hingegen geben es für Militärzeugs aus. Mehrere hundert Millionen für Flugzeuge usw.

Trotzdem ist die Linke und die Rechte schon seit Jahrzehnten Bestandteil der Regierung in der Schweiz und helfen so mit, den Staat im Gleichgewicht zu halten.

Nichts hört man dabei von der schweigenden Mehrheit.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das resultiert zum einen noch aus der Zeit des kalten Krieges wo die Welt in eine kommunistische östliche und eine kapitalistisch westliche Hemisphäre geteilt war (Wettrüsten, Angst vor einem Atomkrieg).

Zum anderen waren die kommunistischen Länder Diktaturen, freie Meinungsäusserung, freie Wahl des Wohnortes und Berufes, Kriegsdienstverweigerung usw. gab es dort nicht. "Westfernsehen" stand z.B. in der DDR unter Strafe.

Wer nicht auf "Parteilinie" war hatte erhebliche Nachteile in  der Schule,an der Uni und im Beruf zu erdulden.L.G.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnonGhost
05.11.2016, 19:01

Die DDR war nicht kommunistisch, wenn du es weiß.

0

Der Hitler-Faschismus hatte fast alle Kommunisten und Linkssozialisten ausgerottet, so dass die Kette der Tradition riß.

Der deutsche Staat, der sich als Fortsetzung des Ex-Nazistaates begreift, hat die Hirne und Herzen der Massen vergiftet und verkleistert. Staatsgläubig wie der durschschnittliche Deutsche nun mal iss, glaubt er seiner Obrigkeit, dieser Narr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von soprahin
18.02.2017, 18:48

Thema verfehlt.

0
Kommentar von cadichia
18.04.2017, 15:36

Der Hitler-Faschismus hatte fast alle Kommunisten und Linkssozialisten ausgerottet, so dass die Kette der Tradition riß.

nein, Hitler begann mit einer linken Partei, !!!

0

Was möchtest Du wissen?