Wieso haben meist Leute, die Beziehungen/generell die Liebe nicht ernstnehmen, mehr Erfolg beim anderen Geschlecht als die, die es ernst nehmen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Diejenigen, die auf der Suche nach einer festen Beziehung sind, denken sehr viel über das Thema nach und sind verunsichert, wenn der richtige Partner nicht schnell auftaucht. Wenn eine Person dann das Interesse weckt, kommt Nervosität hinzu.

Die meisten Menschen finden es jedoch eh attraktiv, wenn jemand selbstbewusst ist - insofern sind die Beziehungsunwilligen hier im Vorteil...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute die das "nicht ernstnehmen" denen sind die Gefühle anderer egal und erzählen den alles Mögliche um die ins Bett zubekommen. Jemand der das ernst nimmt, geht da vorsichtiger ran und erzählt nur die wahrheit.
Das dauert halt, oder die Frau hat kein Interesse an dem Typ, da er ihr nicht sofort dem Himmel verspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja diese Ernst nehmen schreckt Männer total ab! Ich zB bin 46 und möchte keine Beziehung. Trotzdem mag ich Männer und gehe offen mit Ihnen um. Signalisiere jedoch deutlich meine Grenzen. Und das macht sie ganz Crazy. Dann wollen sie mich erst recht. So nach den Motto: mag sein, dass andere aufgeben, ich jedoch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an,  was man unter Erfolg versteht.  Ständig wechselnde Partnerschaften und sexuelle Abenteuer sind ja naturgemäß bei Menschen,  die eine Partnerschaft ernst nehmen,  nicht oberstes Ziel. Sie sehen eine solide Partnerschaft dauerhaft mit einer Person als Erfolg an und ständige Trennung und neues Abenteuer eher als scheitern und Misserfolg.  Am Ende gewinnt der,  der beziehungsfähig ist und nicht der oberflächliche Abenteurer. Denn der hat dauerhaft keinen Erfolg und merkt sehr bald,  dass er sehr einsam ist,  so bald der Lack ab ist und die Eroberungen sich was frischeres suchen. Dann ist Einsamkeit angesagt. So sehen Verlierer aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an wie man es sieht. Die meisten die das Thema zu ernst nehmen, wirken oft bedürftig und bedürftig zu sein kommt weder bei einen Mann noch bei einer Frau gut an. Es ist wie ein Kredit bei einer Bank. Je weniger du das Kredit brauchst, desdo größer stehen deine Chancen diesen auch zu bekommen, einfach weil die Bank weiß, das du wenn du so schon andere Möglichkeiten hast an das Geld bei zu kommen, musst du wohl auch in der Lage dazu sein ihnen das Geld schnell zurück geben zu können. Unabhängigkeit ist eine attraktive Eigenschaft und wirkt somit Anzihend und das Gefühl von Anzihung ist in einer Bezihung die Grundlage. 

Merke: Die Kontrolle über eine Bezihung (egal welche Art der Bezihung, auch wenn es nur Freundschaft ist und auch unabhängig davon wie weit die Bezihung ist, selbst wenn man sich noch beim kennenlernen befindet.) hat immer derjenige, der sie am wenigsten braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht ernst nehmen finde ich zu extrem gesagt.

Aber man merkt es Menschen an, wenn sie selbstbewusst sind und keine Angst haben "etwas zu verlieren". Sie lieben und leben einfach - ohne diese Aura der Angst, des Zweifels und der negativen Gedanken um sich herum.

Zumindest ist das meine Vermutung ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die einfach nur rumlügen und rumschleimen das ist alles 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1111Anonym1111
06.04.2016, 16:29

is echt zum k"tzen sowas, habn kollegen der nach jeder sofort an der nächsten ist und des gar nicht ernst meint, wobei andere es lieber wollen, aber es nicht geht

0

Weil verdammt viele Frauen doch irgendwie nen Macho wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung