Frage von DukeWellington, 14

Wieso haben in der Geschichte Staaten kapituliert, wenn ihre Hauptadt eingenommen wurde?

So hat zum Beispiel Österreich kapituliert, nachdem Napoleon sie eingenommen hatte und von Russland dachte er zumindest das geliche, aber wieso? Schließlich gehen ja dadurch die Streitkräfte nicht geschlagen oder alle Resccourcen verbraucht.

Antwort
von JBEZorg, 7

Das war damals einerseits so Brauch... bis eben Napoleon erkennen musste, dass er icht der modernste Kriegsherr seiner Zeit ist und die Zeiten die ändern sich.

Damals war es üblich die Entscheidungsschlacht zu suchen, die letzendlich bestimmte wer Sieger ist. In Russland ist Napoleon nicht gelungen die Entscheidungsschlacht zu gewinnen und die Einnahme der Hauptstadt wurde von der russischen Führung in Kauf genommen um die Gesamtstrategie auf Zermürbung der Grande Armee auszurichten. Das war Napoleons Fehler, dass er das übersehen hat. Die russische Armee war nicht geschlagen und er sass tief in Feindesland abgeschnitten von der Versorgung.

Anedereseits ist auch zumindest in Europa kein Land so gross wie Russland. Und Hauptstädte waren meist zu der Zeit auch die grössten und wichtigsten Städte und Verkehrsknotenpunkte. Hatte man von einem europäischen Land die Hauptstadt hatte man die Kontrolle. Aber nicht in Russland.

Und zuguterletzt war Moskau zu der Zeit nicht die Hauptstadt. Das war St.Petersburg obwohl vor dem geschichtlichen Hintergrund die Bedeutung der "alten Hauptstadt" auch gross war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten