Frage von Darkonia, 119

Wieso haben Flüchtlinge weniger Chancen einen Job zu bekommen?

Welche Chancen haben Flüchtlinge in anderen Ländern?

Antwort
von Ifosil, 80

Eigentlich sollte das doch logisch sein. Ein wichtiger Faktor ist die Sprache, die fehlt. Und ein weiter Grund sind Ausbildung und Schule. Da sie diese natürlicherweise nicht in Deutschland besucht haben, müssen sie hier von 0 anfangen. 

Antwort
von Annikarlchen, 35

Sehr viele Abschlüsse werden in Deutschland anerkannt. Das bedeutet aber nicht, dass Arbeitgeber die Menschen dann auch einstellen. Bürokratieaufwand, Sprachbarrieren, Einlernen in eine neue Arbeitskultur, oft Bedarf, Kenntnisse in bestimmten Bereichen zu erwerben (insbesondere rechtliche Bestimmungen in Deutschland), Planungsunsicherheit durch unklare Länge des Aufenthalts in Deutschland und allgemeine Vorurteile verunsichern viele Vorgesetzte. Gerade in Branchen, in denen es genug deutsche Bewerber gibt, haben Flüchtlinge kaum Chancen.

Dazu kommt, dass Flüchtlinge mit unklarem Aufenthalt (warten noch auf den Bescheid vom BAMF, Duldung...) in den ersten 15 Monaten in Deutschland nicht arbeiten dürfen (Ausnahme: Der seltene Fall, dass sich für die Stelle kein anderer Bewerber findet).

Antwort
von Gugu77, 50

Deine Frage "in anderen Ländern" verwirrt mich etwas. Die meisten user haben hier auf Deutschland und die aktuelle Situation bezogen geantwortet.

Allgemein kann man aber von zwei erschwerenden Faktoren ausgehen:

1. Sprachdefizite

2. Anerkennung und Gleichstellung der Abschlüsse

Je nach Branche und Bedarf kann dies aber auch politisch erleichtert werden. So war es vor etwa 20 Jahren im Bereich der Medizin schwerer eine Arbeitsstelle in Deutschland zu bekommen. Der Facharzt musste nachgeholt werden. Heute gibt es da Erleichterungen und die Barrieren wurden aufgrund des erhöhren Bedarfs gesenkt.

Antwort
von Apfelkind86, 41

Abgesehen von den fachlichen Aspekten, die hier schon zur Genüge genannt wurden, kämpfen Menschen mit anders klingelnden Namen oder Aussehen mit Vorurteilen.

Ein schönes Beispiel liefert selbst in dieser Frage Hummel:

Wenn es sich dann noch um Muslime handelt, welche in vielfältiger Weise für extremes Verhalten und religiöses Anspruchsdenken und Sonderwünsche bekannt sind, ist es kein Wunder, dass deutsche oder zumindest andere europäische Mitbewerber vorgezogen werden.

Kommentar von KaeteK ,

So ganz unrecht hat Hummel nicht. Ich hab letztens eine Sendung gesehen, wo ein Unternehmer dringend Leute gesucht hat. Da er keine Deutschen fand,  so hat er sich Flüchtlinge geholt, die er so gut es ging eingelernt hat. Einer davon war so einer...die Arbeit war ihm zu schwer und der Arbeitstag zu lang.

Kommentar von Apfelkind86 ,

Und du glaubst, das war in seiner Eigenschaft als Flüchtling oder Muslime begründet?

Sprich mal mit einem Personalchef. Irgendeinem. Irgendwo in Deutschland. Den fragst du mal, was sich denn so für Leute auf Stellenausschreibungen bewerben. Der kann die Geschichten erzählen, mit denen man ein Buch schreiben könnte (und vermutlich auch schon getan hat) und die meisten davon sind Deutsche. Es käme aber keiner auf die Idee, daraus abzuleiten, dass die deutschen ein dummes und faules Volk seien, das keine Lust auf anstrengende Arbeit hat und 2+2 nicht zusammenzählen kann.

Kommentar von ceevee ,

Eben. Laut dem Kommentar von Kaetek sind alle Deutschen, die sich auf die Stelle beworben haben, genauso unfähig wie ein Flüchtling. Und trotzdem ist in dieser Situation der eine Flüchtling der Böse.

Und wenn sich keine Deutschen auf die Stelle beworben haben, dann könnte man auch mal hinterfragen, woran das liegt..

Antwort
von Jiggy187, 42

Sprache, Kultur, Bildungsgrad, um mal nur drei Eckpunkte zu nennen 

Antwort
von clean1703, 58

Weil sie erst nach paar Jahren arbeiten dürfen und in der Zeit wo sie nicht arbeiten dürfen bezahlen wir deren essen etc.

Kommentar von hummel3 ,

Weil sie erst nach paar Jahren arbeiten dürfen ...

Das ist nicht der Hauptgrund. - Siehe hierzu ergänzend meine Antwort zur Frage.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Deine Antwort besteht doch nur ausschließlich aus dummen Vorurteilen!

Kommentar von hummel3 ,

Ich bleibe dennoch bei meiner Antwort, weil es keine "dummen Vorurteile" sind, sondern leider nüchterne Realität!  

Sicher tragen zusätzlich auch die seitherigen gesetzlichen Arbeitsverbote für Asylanten dazu bei, die Zahl der Beschäftigen zu drücken. 

Kommentar von tanztrainer1 ,

Schreib hier nicht so einen Mist und lese da mal genau durch, wenn Du es kapierst:

https://www.gesetze-im-internet.de/asylvfg_1992/__61.html

Gut, vor etwa 10 Jahren war es wirklich noch so, dass Asylbewerber ganze 4 Jahre(!) nicht arbeiten durften. Und dann titulierte man sie als "faules Pack". Dann wurde das auf 1 Jahr verkürzt. Seit November 2014 dürfen sie schon 3 Monate nach Stellen des Asylantrags arbeiten. (In Bayern schon ab September 2014, weil die Bayern immer hinten dran sind!)

Hauptgrund dass sich Asylbewerber schwer tun, ist wahrscheinlich, weil man Angst hat, dass der doch wieder abgeschoben werden könnte.

Es gibt ja Jobs, wo es nicht so wichtig ist, dass man die Sprache gut beherrscht. Bei vielen Putzkolonnen, gibt es Leute, die weder lesen noch schreiben können, obwohl es EU-Bürger sind. Hab ich selbst oft so erlebt.

Kommentar von clean1703 ,

okay ich habe nur meine Meinung geäußert ohne Vorurteile? Vorurteile wären zb.: haben asylanten soviel Geld das fast jeder asylant der auf meine Schule geht / in der Stadt ist / Adidas Superstars oder nike airmax hat ? vlt hast du meine Antwort nicht richtig verstanden aber ich denke jetzt ist das Thema geklärt . lg

Antwort
von Suboptimierer, 66

1. In anderen Ländern herrscht meistens eine geringere Arbeitslosigkeit

2. Es wird nicht mit anderen Ländern verglichen, sondern Flüchtlinge / Anwärter mit Deutschen.

Kommentar von adabei ,

In fast allen europäischen Ländern herrscht eine höhere Arbeitslosigkeit als in Deutschland.

Kommentar von Suboptimierer ,

Echt? Das wundert mich. Aber auf jedenfall wird hier am meisten darüber gejammert. :P

Aber Flüchtlinge kommen meistens nicht aus Europa.

Kommentar von tanztrainer1 ,

Bei uns jammert man doch immer nur auf Hohem Niveau!

Antwort
von voayager, 40

Es liegt doch auf der Hand warum. Da gibt es immer Sprachdefizite, kulturelle Unterschiede, unterschiedliche Schul, - ggf. Ausbildungsabschlüsse, die hier entweder nicht anerkannt oder nicht verwendbar sind usw.

Antwort
von ManuViernheim, 34

Ein Flüchtling hat nicht weniger Chancen , einen Arbeitsplatz zu bekommen wie ein Deutscher.

Ein Flüchtling mag in manchen Firmen sogar mehr Chancen haben als ein Deutscher, da eine gelernte Fachkraft auch entsprechend bezahlt werden muss.

Es mag Firmen geben, die stellen lieber 2 Ungelernte ein, als einen mit entsprechender Berufsausbildung. Das ist nur in machen Firmen möglich.

Im Bereich Medizin, Technik, Elektronok usw. ist es nicht möglich, Ungelernte zu beschäftigen.

Antwort
von Lucy723, 76

Weil sie erstens die Sprache nicht beherrschen (natürlich nicht alle) und hat auch glaub ich was mit Abschluss undso zutun 

Antwort
von SeifenbIase, 15

Wenn sie die Sprache desjenigen Landes nicht sprechen und dazu keine Ausbildung in ihrem Land gemacht haben, sind ihre Chancen - ob in Deutschland oder in einem anderen Land der EU - so gut wie Null, eine Ausbildungsstelle zu ergattern.

Zuerst kommen unsere ausbildungssuchenden Jugendlichen dran, dann erst die Flüchtlinge. Zumindest sollte das so sein!

Das Gleiche gilt für jeden anderen Job hier in Deutschland.

Antwort
von Modem1, 19

Weil Fachkräfte sehr teuer sind .....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten