Frage von BlumentopfxD, 34

Wieso habe ich so eine Blockade mit dem Vertrauen?

Also ich hatte 12 Jahre lang eine allerbeste Freundin, mit der bin ich immer noch sehr gut befreundet. Seit ca. 1 1/2 habe ich eine "neue" beste freundin, der habe ich blind vertraut und es war alles toll (ich bin übrigends 15und weiblich) wir haben jeden Tag etwas gemacht und sind uns nie auf die Nerven gegangen. Doch vor ca.4 Monaten kam sie einfach von heute auf morgen damit , dass sie viele andere beste Freunde hat und sie ihr gleich wichtig sind wie ich. Sie hat mit anderen schlecht über mich geredet in der Zeit und hat mich einfach allein gelassen. Nach 2 wochen war dann alles wieder normal weil wir uns vertragen haben seit da gab es auch keinen richtigen Streit mehr aber ich kann ihr seit dem einfach nicht mehr Vertrauen auch wenn ich es versuche ich denke immer dass sie mich wieder alleine lassen wird. Das hab ich ihr auch gesagt aber sie meinte sie wird es nicht mehr machen und dass sie damals überfordert war weil sie noch nie so eine "echte" Freundin hatte wie mich aber irgendwas in mir sagt mir dass ich ihr nicht vertrauen kann. Und seit 3 wochen versteh ich mich wieder richtig gut mit meiner alten besten Freundin und seitdem her habe ich irgendwie keine Lust mehr auf meine jetzige beste freundin ich Sitz lieber zuhause als was mit ihr zu machen, weil ich irgendwie das Gefühl habe dass es nicht richtig ist. Glaubt ihr dass ist nur eine Phase oder es wird kein gutes Ende mehr haben? Danke schon mal!

Antwort
von SamuDeluxee, 11

Hey. Deine neue beste Freundin hat bei dir natürlich einen krassen Vertrauensbruch ausgelöst, indem sie dir das alles an den Kopf geworfen hat, also ist es mehr als verständlich, dass du nun erstmal nicht so viel mit ihr unternehmen willst und daran ist auch nichts falsch.

So wie ich das gelesen habe wünscht du dir aber schon, dass ihr in Zukunft wieder besser miteinander auskommt. Was du auf jeden Fall machen kannst, wenn du bereit bist, ist dich mal mit ihr irgendwo zu treffen und vielleicht ein Eis zu essen oder sowas und ihr dann einfach zu sagen, dass dich ihre Aussage von damals schon mitgenommen hat. Wenn deine Freundin wirklich bemüht ist, weiterhin Kontakt mit dir zu halten und mit dir befreundet zu sein, wird sich ein konstruktives Gespräch entwickeln, pass nur auf dass du deine Aussagen neutral hältst und ihr nicht die Schuld gibst.

Anstatt also zu sagen "Du hast --- gesagt" kannst du das ganze einfach auf dich bezogen formulieren, dann fühlt sie sich nicht angegriffen zum Beispiel: "Ich habe deine Aussage so verstanden: ---"

Zum Vertrauen: Es wird wieder kommen, ganz sicher, aber das passiert nicht von heute auf morgen, es braucht Zeit. Es gibt offene Wunden bei dir und die müssen nun erstmal heilen (da hilft auf jeden Fall das oben erwähnte klärende Gespräch), dann kann sich wieder Vertrauen entwickeln.

Ich wünsche dir alles Gute! LG Samu

EDIT: Ich kann meinem Vorredner nur zustimmen: Den Titel beste Freundin muss man erreiche weil man es nun einfach ist, weil man sich über persönliche Sachen unterhalten kann usw. Mach dir keinen Stress dich auf eine von beiden festzulegen als "beste Freundin", damit machst du dir nur selbst Druck.

Antwort
von Laxes, 6

Hallo BlumentopfxD, 

deiner Frage kann man keiner "richtigen" Antwort geben. Die Situation hängt voll und ganz von dir ab. Wenn du meinst, dass du deiner "neuen" Freundin nicht mehr vertrauen kannst, dann wird das wohl auch so sein. Am besten wäre, wenn du es dir mal gemütlich machst und genau über die Situation nachdenkst. Zeigt sie, dass es ihr Leid tut? Wie geht sie mit dir in der Schule um wenn andere dabei sind? Was hat sie, dass deine "alte" beste Freundin nich hat und anders herum? Beschränke dich doch vielleicht erstmal auf "normale" Freundschaft und schau' wie sich alles entwickelt. Dann wird sich das Problem schon von allein lösen. Achte bloß 'drauf, dass du mit beiden gleich viel machst, dann hast du den direkten Vergleich. Z.B. mit wem redest du über privatere Sachen (vielleicht den süßen Jungen in deiner Klasse). Bei solchen Themen merkt man schon wie wichtig dir jemand ist, wenn du ihr solche Sachen anvertraust. Ich hoffe ich konnte helfen! Liebe Grüße, Laxes.

Antwort
von Vanni1999R, 11

Hey du.

Punkt Nummer 1 ist, dass du dir viel zu viele Gedanken machst. Alleine das, macht das alles viel komplizierter und schwerer.

Zum zweiten ist 'Beste Freundinnen' nicht nur ein Titel, den du irgendjemanden gibst, sondern den verdient man sich und eigentlich sollte es nicht so leicht sein (egal ob Streit oder was anderes), dass die beste Freundschaft zu zerstören. 

Klar gibt es immer wieder Streit, aber wer streitet sich bitte nicht einmal? Du kannst ja mehr mit deiner alten besten Freundin machen und hin und wieder mit deiner anderen besten Freundin. Sie scheinen beide einfach deine beste Freundinnen zu sein und es ist nicht schlimm, wenn du mal wieder was mit deiner alten machst.

 

Antwort
von Welfenfee, 8

Du wurdest wohl vorher noch nicht nennenswert enttäuscht, denn sonst könntest Du es wesentlich besser wegstecken. Aber es ist gut so und Du hast ja für Dich eine sehr gute Alternative und zwar Deine vormalige beste Freundin.

Es kann gut sein, dass die andere einfach überfordert war, doch es kann auch vorgeschoben sein, weil Du ihr sehr fehlst. Ob sie dabei bleibt, dass sie es sehr bedauert, glaube ich nicht. Wer einmal über die Stränge schlecht, der wird es früher oder später wahrscheinlich wieder machen.

Vielleicht solltet Ihr einfach etwas mehr Abstand zur Zeit haben, damit sie Konsequenzen spürt, denn tut sie es nicht sonderlich, dass hat sie kaum noch eine Hemmschwelle und wird es immer weiter treiben.

Du solltest Ihr sagen, dass Du sie nach wie vor sehr gerne hast und auch an die Zeit mit Ihr zurückdenkst, doch das die Enttäuschung über ihren Verrat noch so tief in Dir drin sitzt und Du darum sie die nächsten Wochen nicht weiter sehen möchtest, es sei denn, dass es sich halt nicht vermeiden ließe.

Was mich wundert ist, dass sie mit einem Male von anderen besten Freundinnen berichtet hat, von denen Du ja etwas bemerkt haben solltest. Mich würde es nicht wundern, wenn sie mit einem Mal bei Bekannten in die Gruppe mit reingekommen ist und anfänglich Alles ganz toll fand und die sie auch und sich aber hat etwas ausgeschlossen gefühlt hat und dann halt ein Gesprächsthema gesucht hat und da warst Du eben nur vorhanden. Vielleicht ist dann ihre lästerliche Weise doch nicht so gut angekommen und man hat sich von ihr distanziert und nun möchte sie gerne zurück, weil sie nämlich sonst Niemanden mehr hat.

Das ist irgendwie ein recht normales Verhalten, doch sollte das für Dich keine Rolle spielen. Sie wird sonst nicht für ihr Leben lernen und das sollte sie und Du solltest auch kein Mitleid entwickeln, denn es wird ihr definitiv für den Rest ihres Lebens nicht gut tun und dieser Rest hat wesentlich mehr Jahre, als die bisherigen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten