Wieso habe ich kein recht auf Kindergeld?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ein (volljähriges) Kind hat selbst keinen Anspruch auf Kindergeld - dieses ist ein steuerlicher Entlastungsbetrag für Eltern, die ihrem Kind Unterhalt gewähren.

Leben die Eltern getrennt, so hat der Elternteil Anspruch auf Auszahlung des Kindergeldes, in dessem Haushalt das Kind lebt (bei dem es gemeldet ist). 

Lebt das Kind nicht mehr im elterlichen Haushalt, so kann der Elternteil das Kindergeld beanspruchen, der den höheren Unterhalt zahlt (mindestens in Höhe des Kindergeldes) und dieses dann an das Kind weiterreichen (ggf. zusammen mit dem Unterhalt - dann in entsprechender Höhe...)

Nur, wenn ein volljähriges Kind nicht mehr bei den Eltern lebt und keinen Unterhalt erhält, kann es das Kindergeld direkt an sich "abzweigen" lassen.

Wenn die Mutter also selbst keinen Unterhalt an dich zahlt, der Vater dies aber tut, hat er Anspruch auf das Kindergeld (und könnte es ggf. an dich weiterreichen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wäre mir neu, dass man das kindergeld nicht bekommt. nungut hier ist es scheinbar der fall.

als grund geben sie an, dass du geld von deinem vater bekommst. das kindergeld bekommt scheinbar weiterhin deine mutter, da hier von "abzweigung" die rede ist. dennoch wäre deine mutter ja auch unterhaltspflichtig, oder reicht es, wenn ein elternteil geld an dich zahlt?

in dem paragraph den du angegeben hast ist es erklärt, wenn du unterhalt gezahlt bekommst hast du kein recht mehr auf kindergeld.

falls deine mutter dir auch unterhalt zahlen müsste, dann würde ich einspruch einlegen und die sache klar stellen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kampffussel0103
27.01.2016, 11:43

wann habe ich denn ein Anspruch auf den Unterhalt meiner Mutter ? Also kann man von beiden Elternteilen Unterhalt verlangen ? Und was muss man da Beachten oder sogar erfüllen ?

1
Kommentar von kampffussel0103
27.01.2016, 11:56

OK dankeschön, lieb von dir mojo47

1
Kommentar von kampffussel0103
27.01.2016, 11:56

danke passaufdichauf :)

0

wenn du alleine wohnst, aber dein Vater dir Unterhalt zahlt von 190 Euro oder mehr, dann kannst du nicht selbst das Kindergeld beantragen(abzweigen), denn es steht dann automatisch dem zu, der Unterhalt zahlt und das ist ein Vater. Er muss also Kindergeld beantragen, ihm steht er zu. Er kann dir dann das Geld auszahlen, also den Unterhalt etwas erhöhen.

Das sollte er bald tun, mit Unterhaltsnachweis, falls deine Mutter immer noch das Geld erhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist korrekt, da du Unterhalt von deinem Vater bekommst. Dieser kann, da du über 18 bist, das Kindergeld komplett auf seinen Unterhalt anrechnen.

So steht es ja auch in der Begründung der Kindergeldkasse.

Abzweigungsantrag kannst du nur stellen, WENN deine Eltern ihrer Unterhaltspflicht nicht nachkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Antrag wurde abgelehnt weil du Unterhalt von deinem Vater bekommst,der dann min.so hoch wie dein Anspruch auf Kindergeld ist,also bei min. 190 € liegen sollte !

Zahlt oder kann deine Mutter keinen Unterhalt zahlen,weil sie nicht leistungsfähig ist,also unter ihrem Selbstbehalt liegt,dann kann dein Vater Kindergeld für dich beantragen,weil er der ist der dir Unterhalt zahlt,würde die Mutter angenommen mehr Unterhalt als der Vater zahlen,dann könnte die Mutter das Kindergeld beantragen.

Das kann er dir dann zukommen lassen bzw.mit dem Unterhalt verrechnen den er dir bisher zahlt,es kommt halt darauf an wie hoch sein unterhaltsrelevantes Einkommen ist,was er dir an Unterhalt dann laut Düsseldorfer Tabelle zahlen müsste und was er dir tatsächlich zahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld ist mit im unterhält eingerechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Kindergeld bekommt man ja nicht als Kind, sondern  die Eltern, bzw. die Mutter oder der Vater bekommt es, der das Kind betreut und das Sorgerecht hat. Dafür kümmert die kindergeldberechtigte Person sich um das Kind und gibt das Geld für Kleidung, Essen und alles, was für sein Wohl wichtig ist, aus.

Da du ja zur Zeit nicht bei deiner Mama lebst, wird sie es auch nicht bekommen.Es sei denn, du wärst dort noch gemeldet. Da du über 18 bist, müsstet ihr es sowieso neu beantragen und alle Formulare einreichen über Ausbildung etc.

Wie es genau mit dem Barunterhalt geregelt ist, kann ich leider nicht sagen. LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mojo47
27.01.2016, 13:00

also man hat anrecht auf kindergeld bis man 25 ist oder eine abgeschlossene berufsausbildung/studium hat. wenn man vorher auszieht hat man anspruch darauf das kindergeld selbst zu bekommen, da die mutter/der vater nicht mehr für das kind aufkommen muss.

in diesem fall entäfllt das recht auf kindergeld aber, da die person bereits unterhaltszahlungen der eltern in anspruch nimmt.

0