Frage von tuugcee, 84

Wieso habe ich keinen Anspruch auf Unterhalt?

Meine Eltern lassen sich scheiden und ich lebe bei meiner Mutter. Sie hat einen Brief erhalten vom Anwalt in dem der Unterhalt für mich und meine jüngere Schwester beschrieben wird. Ich bin schon 19 aber ich fange an zu studieren, habe ich da kein recht auf Unterhalt? Zumal meine Mutter auch nur um die 1000 euro verdient und 3 Leute versorgen muss? Im Schreiben stand, dass ich kein Unterhalt bekomme, weil ich volljährig bin, aber volljährige Kinder, die zudem nicht arbeiten, müssen schließlich auch von irgendwas leben. Mir wurde gesagt, dass es sein kann, weil mein Vater auch nur um die 1800 verdient und dass er 1000 behalten darf für die "Selbsterhaltung", aber meine Schwester kriegt um die 250 euro Unterhalt,da ist ja noch was dazwischen. Kann sich jemand erklären warum ich kein Recht auf Unterhalt habe? Ich beziehe auch noch kein Bafög erst ab April

Antwort
von Fortuna1234, 60

Hi,

weil du über 18 bist. Wenn dein Vater nicht genug hat, werden erstmal die minderjährigen Kinder bevorzugt.

Du selbst kannst ja auch Bafög beantragen bzw. jobben.

Kommentar von agentharibo ,

Bla Bla Bla!

Wer es nicht weis, Klappe halten!

Er hat erst einmal Anspruch auf Kindergeld.

Dann kommt der Unterhalt, und wer diesen nicht bezahlen kann, streckt das Sozialamt vor.

Das leert dem Vater dann später die Taschen!

Kommentar von elmundoesloco ,

BLABLABLA, noch mehr falsch!

UVG gibt's für Erwachsene nicht, das gibt's nur bis zum zwölften Lebensjahr.

Antwort
von claudialeitert, 26

Warum es sein kann das du nix erhält. Lass es aber prüfen.
1. Schulden in der Ehe zählen mit dazu.
2. Minderjährige gehen vor.
3. Selbstbehalt 1300 wenn du derzeit nicht in Ausbildung oder schule bist. Machst du bald Studium musst du ihm da dagegen mit Unterlagen dann Bafög beantragen. Daraus ergeht ob du Bafög bekommst oder beide Eltern nach ihren Einkommen dir Unterhalt leisten müssen.

Antwort
von Menuett, 15

Du mußt Deinen Unterhalt selbst einfordern, dass kann Deine Mutter nicht mehr für Dich machen.

Unterhalt steht Dir bis zum Ende der ersten Berufausbildung zu.

Der Anwalt versucht einfach sich um den Unterhalt zu drücken. Ein Anwalt ist nicht verpflichtet, die gegnerische Partei darauf aufmerksam zu machen, dass sie sehr wohl Recht auf Unterhalt hat.

Du wirst zum Anwalt gehen müssen und selbst Deinen Unterhalt einfordern.

Dir steht ein Schein für eine Erstberatung für 15€ zu, bekommst Du beim Amtsgericht, und Prozesskostenhilfe bekommst Du auch.

Antwort
von ichweisnix, 22

Die Frage, ob sie einen Unterhaltsanspruch haben oder nicht, können sie nicht über den gegnerischen Anwalt klären. Der argumentiert natürlich immer im Sinne seines Mandanten. Dazu kommt, das er möglicherweise von falschen Voraussetzungen ausgegangen ist. Der Unterhalt hängt davon ab, ob sie sich in einer Berufsausbildung ( Schule, Lehre, Studium, etc ) befinden.

Im Schreiben stand, dass ich kein Unterhalt bekomme, weil ich volljährig bin,

Wenn sie volljährig sind, haben sie den Grunde nach einen Unterhaltsanspruch, wenn sie studieren. Wenn sie sich in einer Ausbildung oder einem Studium befinden, haben sie einen Unterhaltsanspruch.

Hierbei ist zu beachten, das dieser nachrrangig ist und der Selbstbehalt 1300€ beträgt. Bei 1800€ bleibt dann nicht mehr viel übrig. Zumal Ihre Mutter auch noch Anspruch auf Trennungsunterhalt und dann nachehelichen Unterhalt haben dürfte. 

Ich beziehe auch noch kein Bafög erst ab April

Was tun sie denn im Moment ?

Antwort
von lottlott, 33

Wenn dein Vater noch anderweitige Verpflichtungen hat zb.Kredite abbezahlen muss (die er sich nicht jetzt erst nehmen darf,sondern die schon da waren)wird das noch auf den Selbsterhalt angerechnet.Mein Mann muss zb nur mindestunterhalt zahlen weil wir vor 6Jahren ein Haus gebaut haben,welches er behält und weiter abzahlen muss.Das sollte euer Anwalt nochmal prüfen.Ansonsten könnte bzw müsste er bestimmt für dich auch zahlen.

Antwort
von elmundoesloco, 15

Verwandte gerader Linie sind einander grundsätzlich zum Unterhalt verpflichtet. Voraussetzung ist (grob gesagt), dass der Unterhaltsverpflichtete leistungsfähig ist und beim Unterhaltsberechtigten ein Bedarf vorhanden und er bedürftig ist.

Zur Berechnung des Unterhalts wird meist die Düsseldorfer Tabelle herangezogen. Diese legt grob fest, wer und wie viel bekommt. Das ganze ist dann nach der Einkommensstufe des Unterhaltsverpflichteten gestaffelt. Vom Einkommen deines Vaters werden natürlich noch notwendige Ausgaben abgezogen.

Bspw. die Kosten, die damit verbunden sind um das Einkommen zu erwirtschaften, Freibeträge, um nicht selbst in die Sozialhilfe zu rutschen, Erwerbstätigenbonus, weitere Unterhaltsverpflichtungen, usw..

Solltest du noch eigenes Geld bekommen oder sollte deine Mutter für dich Geld bekommen (Kindergeld), so wird dies (bei Kindergeld hälftig) angerechnet.

Dazu kommt noch eine Rangfolge. Erst kommen minderjährige unverheiratete Kinder, dann Ehegatten, usw.. Erst an vierter Stelle (im Gesetz) kommst du, vgl. § 1609 BGB.

Antwort
von archibaldesel, 50

Vermutlich kam das Schreiben vom gegnerischen Anwalt. Der wird dafür bezahlt, dass er alle Ansprüche verneint, nicht dafür, dass er die Wahrheit schreibt. Natürlich muss bis zur Beendigung der ersten Ausbildung Unterhalt gezahlt werden.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Wo nicht genug Geld da ist, gibt es eben keinen Unterhalt. Du kannst einem nackten Mann nicht in die Tasche greifen.

Kommentar von archibaldesel ,

Das hat nichts mit dem Anspruch ansich, sondern mit der Durchsetzbarkeit desselben zu tun. Aber in solchen Fällen geht das Jugendamt in Vorleistung und holt sich das Geld vom Vater zurück. Und die können sehr hartnäckig sein.

Kommentar von tuugcee ,

Ja aber wenn er doch 1800 verdient und 250 euro unterhalt  zahlt an meine schwester dann ist da ja noch 1550 und bis zu den 1000 euro auf die er anspruch hat ist es doch noch ein stück

Kommentar von Fortuna1234 ,

Deine Mutter wird ja auch noch was bekommen, da sie ja noch minderjähriges Kind daheim hat. Und du bist volljährig und es wird erwartet, dass du dich selbst unterhalten kannst. Bei minderjährigen Kindern wird das nicht verlangt/erwartet.

Du hast aktuell keine Vollbeschäftigung (ab Studiumsanfang sieht das wieder anders aus), also kannst du auch selbst Geld verdienen. Dafür bist du ja volljährig.

Kommentar von XC600 ,

@archibaldesel ...... das JA geht nicht in Vorleistung und holt sich das Geld vom Vater zurück .... wie kommst du aus sowas ? bei einem Volljährigen schon gleich gar nicht , da hat das JA keinerlei Befugnisse mehr ...

Antwort
von passaufdichauf, 6
 Ich beziehe auch noch kein Bafög erst ab April

Warum das? Wenn dein Studium in 2 Wochen beginnt...

Antwort
von peterobm, 34

du lebst zu Hause und bist in keiner Schule oder Ausbildung?

Kommentar von tuugcee ,

ich lebe zu hause und fange an zu studieren , dass hab ich oben schon geschrieben

Kommentar von peterobm ,

ab Studium muss er wohl wieder zahlen kommt auf den Gesamtumstand an: http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/

Antwort
von XC600, 10

warum Bafög erst ab April wenn du jetzt anfängst zu studieren ?

Antwort
von Rheinflip, 28

Von jetzt bis April musst du schauen, ob du mit Kindergeld und Aushilfsjobs durchkommst. 

Kommentar von tuugcee ,

komm ich schon, ich will nur den Grund wissen wieso ich kein recht auf unterhalt habe

Kommentar von Rheinflip ,

Du bist erwachsen und machst keine Ausbildung. Damit sind deine Eltern erstmal nicht unterhaltspflichtig.

Kommentar von tuugcee ,

und du bist erwachsen und kannst nicht lesen? Ich werde studieren ab diesem semester, was übrigens in 2 wochen beginnt

Kommentar von Rheinflip ,

Aha. Woanders schreibst du von April als Beginn der Ausbildung."

"Ich beziehe auch noch kein Bafög erst ab April" Warum erst ab April, nicht mit Beginn der Ausbildung? 

Du hast ab Ausbildungsbeginn Anspruch auf Unterhalt oder Bafög. Vorher nicht. 

Antwort
von agentharibo, 23

Schreib dem Anwalt einfach zurück, dass er sich sein Lehrgeld ersatten lassen soll, da er offenbar nichts gelernt hat.

Natürlich steht Dir Unterhalt zu, da Du dich noch weiter in Schulausbildung (auch Hochschule) befindest. Des Weiteren erhältst Du Kindergeld, bis zum 25ten Lebensjahr. Eigenes Einkommen kann Dir auf den Unterhaltsanspruch angerechnet werden.

Maßgeblich ist die Düsseldorfer Tabelle.

Das kommt deinen "Alten" ganz schön teuer!

Biete ihm eine außergerichtliche Einigung an, bevor er sich beim Familiengericht bis auf die Unterhose blamiert.

Er hätte sich wohl besser einen Anwalt genommen, der Jura nicht nur deshalb gewählt hat, weil man zu meiner Zeit noch mit "ausreichend"  Jura studieren durfte, wenn sonst nichts mehr ging.

Den Selbstbehalt muss er nachweisen!

Zur Not gibt es auch Stipendien.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community