Frage von NathaSch, 118

Wieso habe ich die Bilder wieder in meinem Kopf und kann nichts dagegen tun?

schönen guten Abend,

ich habe mich lange, über einem Jahr, geschnitten, habe aber vor etwa 2 Monaten aufgehört. ich dachte eigentlich auch nicht mehr daran, aber seit drei Tagen habe ich immer diese Bilder in meinem Kopf, wie ich in meinem Bett saß, die Klinge nahm und ja....das Problem dabei ist, ich weiß noch ganz genau wie die Schnitte aussahen und so und genau das kommt dann in mein Kopf. Ich übertreibe nicht in der Tiefe und nichts, genau so, genau diese Stelle, was ich am ersten Tag "kontrolliert" hatte, da einige noch etwas rosa sind und dadurch sehr deutlich zu sehen sind.

Das macht mir total Angst. die Bilder sind am deutlichsten, wenn ich mich schlafen lege und die Augen schließe. Ich habe es schon damit versucht an etwas zu denken und dann zu schlafen, aber kurz bevor ich wirklich schlafe, also praktische diese Phase in der man nichts mitbekommt was man träumt, kommen diese BIlder wieder und ich kann wieder nicht schlafen.

hat jemand vielleicht eine Idee weshalb das so ist und was ich dagegen tun könnte?

ich danke euch schon mal im vorraus für eure Antworten, aber bitte nur ernstgemeinte. schönen abend euch noch. lg

Antwort
von Schabawi, 20

Wichtig ist das Du jetzt erst gar nicht wieder damit anfängst !!! Es liegt schließlich nur an dir, machst du dir die Gedanken nicht mehr dann wirst du auch nicht mehr in Versuchung kommen.
Aber auf deine Frage zurück zu kommen.
Ablenkung ist das wichtigste nehme ich an dann kommt es erst gar nicht zu den Gedanken. Irgendwer schrieb hier eben von Film gucken oder Bücher lesen das ist natürlich optimal jedoch würde ich dann keine traurigen/emotionalen Filme gucken sondern eher was zum nachdenken oder was humorvolles.
Alles gute weiterhin und Fang nicht wieder damit an !

Kommentar von NathaSch ,

ich las schon ein buch, dass ist eine mischung aus thriller und drama. eigentlich richtig gut und auch der film denn ich schaute war nicht traurig oder ähnlichen.

aber dennoch vielendanke! und nein ich werde nicht wieder damit anfangen

Antwort
von xBurnedMemoryx, 25

das kenn bzw kannte ich. ich hab seit mittlerweile 3 jahren aufgehört und trotzdem teilweise noch die bilder im kopf. das ist halt einfach so, weil du durch das ritzen sogesehen ein trauma hast. ist kein richtiges trauma, aber sowas ähnliches. wenn du es mehrere jahre gemacht hast wie ich ( bisschen mehr als 2 jahre) dann war es für deinen körper alltag und eine wichtige erinnerung, die dir glücksgefühle bereitet hat. jetzt, wo du aufgehört hast (was man nach den paar monaten leider noch nicht genau sagen kann) , ist dein körper verwirrt, wo nun das ritzen bleibt. er geht davon aus, dass es passiert und in dem moment erinnerst du dich automatisch an diese szenen. unterbewusst war es halt ein traumatisches erlebnis für dich, da menschen sich von natur aus nie selbstverletzen würden, also bewusst um sich zu bestrafen o.ä. ....

wenn du hart bleibst und es nicht mehr machst, deine probleme löst ohne ritzen, deine einstellung zum leben änderst und lernst mit diesen bildern klarzukommen, werden die immer weniger und nicht mehr so belastend für dich glaub mir :)

falls du mal jemanden zum reden brauchst oder sowas, ich helf gerne, auch wenn man sich nicht kennt :)

Kommentar von NathaSch ,

danke dass ich serh lieb von dir^^

ich komme aber mit diesen Bildern nicht klar, weil sie mir Angst machen das ist es ja...

Kommentar von xBurnedMemoryx ,

das kenn ich viel zu gut, was man dagegen machen könnte... da muss ich grad mal überlegen wie ich das gemacht hab.. ah genau , was mir gut geholfen hat... ich hab mich mal öfters an den lappi bzw ans handy gesetzt, bin auf ein forum gegangen, wo viele suizidgefährdete und leute die sich richtig krass geritzt haben gegangen und naja als ich dann die ganzen beiträge gelesen hab, wie heftig die sich ritzten usw da hab ich riiichtig angst bekommen. klar wars auch ne gewisse provokation es selbst noch härter zu machen, aber wo ich dann ein bild gesehn hab, von jemandem der danach operiert werden musste weil quasi der halbe arm gefehlt hat... seitdem is mir schlecht wenn ich sowas seh ^^ ... in deinem fall würd ich dir raten dich gut abzulenken. ich hör zb wenn ich mich abends nicht entspannen kann zum einschlafen, autogenes training oder ein hörspiel, vielleicht lenkt dich das ab :) oder wenn du solche bilder siehst, sag dir im kopf immer wieder: 'du machst mir damit keine angst, du kannst mich mal kreuzweise ;)' oder sowas :)

Kommentar von NathaSch ,

und außerdem finde ich es echt gut, dass du es bereits so lange nicht mehr getan hast!

Kommentar von NathaSch ,

sowas habe ich auch gemacht. bin auf eine Seite gegangen wo Bilder waren wie sie sich geritzt hatte...das War richtig unheimlich. damals hatte ich es als Vorbild genommen und hatte teilweise tiefer geschnitten, aber mittlerweile ekelt es mich an und macht mir Angst. Dankeschön, ich versuch es einfach weiterhin iwie schlafen zu können ^^

Antwort
von someoneof1997, 4

Wenn du dich dafür schämst, dass du dich geritzt hast kann es eine Form von falscher oder nicht vorhandener Verarbeitung sein. Also quasi wie ein "schlechtes Gewissen". Da ist die Lösung die, dass du dich einfach nicht dafür zu schämen brauchst. Natürlich ist es ein Unterschied ob man es nur sagt oder fest daran glaubt aber du musst es dir wirklich, fast schon einreden: es ist nichts schlimmes und es sollte auch nicht peinlich sein! Es ist eine Krankheit, niemand ist Schuld, wenn er krank wird.

Wenn du dich nicht dafür schämst und diese Bilder trotzdem siehst kann es wirklich eine Art der Sucht sein. Bei einer Borderline-Störung zum Beispiel ritzen sich die Betroffenen oft, um das Gefühl der inneren Leere zu verdrängen und durch Schmerz zu ersetzen. Beim empfinden von physischem Schmerz schüttet der Körper ein Hormon aus, dass diesen Schmerz lindert. Der positive Nebeneffekt dieses Hormons ist es, dass es gleichzeitig auch den psychischen Schmerz (zu dem man z.B. Angst aber auch eben diese innere Leere zählt) lindert. Aber es wird nur durch physischen Schmerz ausgeschüttet, nicht durch psychischen.

Der Körper kann wirklich süchtig danach werden, da es als einzige Lösung empfunden wird.

Wie gesagt, es ist keine Schande und du solltest mit deinen Eltern oder Freunden reden und einen Termin bei einem Psychologen vereinbaren.

Viele Grüße

Antwort
von latifri, 39

Rede mit jemandem drüber. Ein Psychologe sollte dir weiterhelfen können. Informier dich am besten über fachspezifische Onlineforen. Da ist es sehr wahrscheinlich, dass du eine Lösung oder zumindest einen Tipp findest.

Kommentar von NathaSch ,

danke für den Tipp, aber ich halte nicht viel von psychologen ...

Kommentar von latifri ,

Deswegen ja der Tipp, dich erst mal online zu informieren.

Kommentar von NathaSch ,

danke sehr

Kommentar von latifri ,

Immer wieder gerne!

Antwort
von xxlostmyselfxx, 38

Vielleicht solltest du dir vor dem schlafen gehen einen einprägsamen schönen Film angucken oder ein Buch lesen und dir das gelesene bildlich vorstellen statt deine Vergangenheit? Dein Gehirn verarbeitet das ganze wahrscheinlich noch

Kommentar von NathaSch ,

dass hatte ich schon versucht. als erstes das Buch, ich hatte mir gestern ein Buch davor gelesen (okai nicht das ganze, ein wenig eben) legte mich schlafen und die BIlder waren da obwohl ich an das Buch dachte. dann schaute ich meinen lieblingsfilm, die mit soetwas nichts zu tun hat, nicht im geringsten. nichts hilft. aber vielen dank!

Kommentar von xxlostmyselfxx ,

Hm du solltest wirklich mal mit einem Psychologen reden. Ich bin allein durch Hypnose von SVV damals losgekommen. Zwar träume ich ab und zu davon aber höchstens 2x im Jahr. Wenn du Druck hast dich selbst zu verletzen, Lenk dich ab so gut es geht. Es klingt schwer, aber es ist machbar!

Kommentar von NathaSch ,

ich bin davon eigentlich weg. habe es seit knappen 3 moanten nicht mehr getan, anfangs dachte ich noch daran, aber das ist schon lange nicht mehr, eigenltich. nun ja, is jetzt eben

und von psychologen halte ich nicht viel...ich glaueb nicht daran, dass die mir iwie helfen könnten vor allem dabei nicht...weiß nicht

Kommentar von xxlostmyselfxx ,

Du kannst ja mal einige Erfahrungsberichte zu einem Psychologen suchen und lesen :-) aber gut, dass du es so lange nicht getan hast. Du schaffst es!

Kommentar von NathaSch ,

danke, ich werde im Internet bestimmt welche finden.

und danke^^

Antwort
von Nico5635t45, 32

Hallo das gefühl kenn ich

Lenk dich einfach ab Telefoniere mit dein Freunden etc. oder so les ein buch

MFG:Nico

Kommentar von NathaSch ,

schon versucht

Antwort
von imBastian, 28

Hallo,

ich denke mal, dies ist normal.

Wie alt bist du wenn ich Fragen darf?

In der Pubertät kommt es häufig zu diesen Ereignissen.

Liebe Grüße

Kommentar von NathaSch ,

ich bin 16

Kommentar von imBastian ,

Natürlich kann sowas in deinem Alter passieren. Da es anscheinend sehr wichtig für dich ist hast du diese Bilder im Kopf.

Kommentar von NathaSch ,

es ist für mich nicht mehr wichtig. natürlich war es für mich mal wichtig, ansonsten hätte ich es nicht solange getan, aber ich bin davon weg. ich will und werde es nie wieder tun. deshalb verstehe ich es nicht, dass diese BIlder einfach wieder auftauchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten