Frage von General001, 79

Wieso hab ich nicht den vollen Speicherplatz?

Ich habe beide Partitionen mehrmals formatiert aber habe trotzdem nicht den ganzen Platz frei.

Antwort
von franzhartwig, 12

Die tatsächliche Speicherkapazität eines Datenträgers ist immer kleiner als das, was draufsteht. Da habe ich z.B. eine SD-Karte mit 8 GByte Kapazität, nutzbar sind gerade 7,2 GB. Oder ein USB-Stick mit 32 GB, nutzbar 30 GB.

Die Angabe 8 GB auf dem Datenträger meint: 8.000.000 Byte. Angezeigt wird aber auf der Grundlage einer anderen Umrechnung, denn eigentlich ist 1 kB nicht 1.000 Byte, sondern 1.024 Byte und 1 GByte entsprechen 1.073.741.824 Byte. Meine 8 GB-Karte müsste demnach 7,5 GB Kapazität haben.

Beim Formatieren wird ein Dateisystem angelegt, welches selbst für die Verwaltung Speicher benötigt. Da muss z.B. irgendwo auch abgespeichert werden, in welchem Block/in welchen Blöcken eine Datei abgespeichert ist. Dadurch geht dann weiterer Speicherplatz verloren. Auch das Anlegen von mehreren Partitionen kostet Speicherplatz, weil jede Partition eine eigene Verwaltung hat.

Kommentar von Neweage ,

Leider nicht ganz richtig, auch wenn der Grundgedanke stimmt.

*klugscheißermodus -an-*

Ein Datenträger hat genau soviel Spiecherplatz frei, wie der Hersteller angibt. Ansonsten würde er etwas anderes verkaufen als er bewirbt (ist meine ich verboten).
Die Vorsilbe "giga" bedeutet 1.000.000 und ist ein genormter SI-Präfix. Das bedeutet das ist immer so.
Wenn ich also einen Datenträger mit 8 Gigabyte kaufe sind dort genau (kleine Toleranz gibt es bestimmt) 8.000.000 Byte zum bescheiben drauf.
Du hast das Problem leider falsch angegangen indem du angenommen hast das 1 Kilobyte (kilo => 1.000 [SI]) tatsächlich 1.024 Byte etspricht was falsch ist, da ein kilo irgendwas immer 1.000 von irgendwas ist (ob nun Gramm, Byte oder Schafe).

Der Computer zählt anders wie wir im Binärzahlsystem (wir hingegen im Dezimalsystem). Das bedeutet der Computer arbeitet mit der Basis 2 (nicht wie wir, Basis 10). Wenn der Computer nun 8.000.000 byte zu lesen bekommt, zählt er diese im Binärsystem und kommt auf 111.101.000.010.010.000.000.000 bit.
Oder 11.110.100.001.001.000.000.000 byte.
Damit der Computer aber die versprochenen 8GB anzeigt (was eigentlich auch falsch ist, später mehr) müssten aber 1.073.741.824 bit zur Verfügung stehen. Das währen dann genau 1.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000.000 bit.

*lufthol*

Damit genau dieser Fehler (der linear mit wächst) vermieden werden kann wurde 1998 der Binärpräfix eingeführt um eben diese Mehrdeutigkeit zu vermeiden. Die Vorsilbe "bi" weist darauf hin, das sich ein Präfix auf das Binärzahlsystem bezieht. Also zum Beispiel Kibibyte (hört sich nebenbei auch noch ganz lustig an!). Damit sind jetzt eben nicht 1.000.000 byte gemeit sondern 1.048.576 byte.
Ein Computer müsste also bei einem 8Gigabyte Datenträger 7,4GiB anzeigen. Warum das nicht der Fall ist, kann ich leider nicht bantworten, kann mir aber denken das das "nicht Benutzerfreundlich" genug ist...

*klugscheißermodus -aus-*

Ich wünsche noch einen schönen Tag,
Neweage

Kommentar von franzhartwig ,

Danke für die Erläuterung. Das Kibibyte kannte ich noch nicht. Laut Wikipedia wurde das 1996 eingeführt, nicht 1998 (jetzt muss ich auch mal klugscheißen :-). Letztendlich läuft es aber auf das von mir Geschriebene hinaus: Es wird anders gerechnet und das SI-Präfix wird auch heutzutage noch verwendet, das IEC-Prefix ist völlig ungebräuchlich. Die Differenz zwischen 7,4 und den bei mir angezeigten 7,2 dürfte eben am Dateisystem liegen. Der Rechner zeigt halt nur an, was für Daten zur Verfügung steht und nicht das, was für die Verwaltung schon verbraten ist.

Kommentar von Neweage ,

Wieder knapp daneben.
1996 wurde von der IEC vorgeschlagen einen Binärpräfix einzuführen. Zur Norm (also eingeführt) wurde er erst 1998.
(2:0 für mich ;-P)

Es stimmt aber (leider) das dieser Präfix kaum bekannt/benutzt wird. Normalerweise kommt es aber auch nicht auf diese paar bytes an, die hinten runter fallen.
Womit das dann wohl auch in die Kategorie "selten gebrauchtes Wissen" gehört.

Kommentar von franzhartwig ,

Ja, hast gewonnen ;-) Wer richtig liest ...

Antwort
von DoktorMayo, 38

Vielleicht sind die Speicher gealtert, da können auch mal ein paar Zellen den Abgang machen... vor allem, wenn der Speicher randvoll ist.

LG DoktorMayo 

Kommentar von General001 ,

Nun hab ich alle Partitionen gelöscht und hab allen Speicher wieder frei?

Kommentar von DoktorMayo ,

Das sagtest du schon, aber wenn der Speicher altert, gehen schonmal ein paar Speicherzellen kaputt, was zu einem geringeren Speicherplatz führt.

Kommentar von Jueharo ,

so ein Schwachsinn.

Kommentar von DoktorMayo ,

Danke für die konstruktive Rückmeldung...

Kommentar von guenterhalt ,

hättest besser Dr.-Ing werden sollen. Als Dr.-Mayo kommst du hier nicht weiter.  Für einen  Doktor ist dein Beitrag nur peinlich.

Kommentar von DoktorMayo ,

Was will mir der weise Herr damit sagen?

 Bzw was veranlasst ihn dazu, zu denken, ich hätte tatsächlich einen Doktortitel? Vorallem bei dem Zusatz „Mayo“ ?

Ganz davon abgesehen, dass ein Doktortitel keineswegs Kompetenz in sämtlichen Fachbereichen garantiert... 

Peinlich finde ich insofern eher deinen Beitrag, aber das ist wohl Ansichtssache...

Expertenantwort
von Agentpony, Community-Experte für Computer, Grafikkarte, PC, 31

Beschreibe doch mal, wo du siehst, dass du nicht allen Speicher frei hast.

Expertenantwort
von Culles, Community-Experte für Computer, PC, Windows 7, 15

Hallo,

dir ist vielleicht bekannt, dass EDVler mit Binärpräfixen arbeiten. Die kaufen 1 Kg Butter und ärgern sich darüber, dass sie nur 1000 statt 1024 g erhalten. 

siehe dazu folgenden Artikel:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rpr%C3%A4fix

LG Culles

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community